Sonntag, 27. Mai 2018

BDEW:
Wärmepumpen und Fernwärme legen zu


[21.3.2017] In Neubauten spielen Wärmepumpen und Fernwärme eine zunehmend wichtige Rolle. Energieträger Nummer eins beim Heizen bleibt aber auch hier Erdgas.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat jetzt aktuelle Zahlen zu den Heizungen im Neubau und Bestand veröffentlicht. Demnach blieb Erdgas auch im Jahr 2016 der wichtigste Energieträger im Heizungsmarkt. 44,4 Prozent der Bauherren entschieden sich für eine Erdgasheizung, danach folgten auf fast gleicher Höhe die Fernwärme mit insgesamt 23,8 Prozent und Elektro-Wärmepumpen mit 23,4 Prozent. Die verbleibenden Anteile entfielen auf Holz- und Pellet-Heizungen mit 5,3 Prozent, Stromheizungen mit 0,9 und Ölheizungen mit 0,7 Prozent. Dabei sei der Anteil der neu genehmigten Wohnungen gegenüber dem Vorjahr um gut 15 Prozent auf 329.000 Wohnungen gestiegen.
Bei den Bestandswohnungen stellt sich die Situation wie folgt dar: Jede zweite Bestandswohnung wird mit Erdgas geheizt, die Fernwärme kommt auf einen Marktanteil von 13,7 Prozent, während Elektro-Wärmepumpen gerade einmal in 1,8 Prozent der Wohnungen zum Einsatz kommen. 26,3 Prozent der Bestandswohnungen werden noch mit Öl beheizt.
Gleichzeitig machte der Verband darauf aufmerksam, dass ein Drittel der CO2-Emissionen in Wohngebäuden entsteht und hier jede dritte Heizung 20 Jahre und älter ist. Dabei stoße ein moderner Erdgasbrennwertkessel jährlich drei Tonnen weniger CO2 aus als ein alter Gaskessel. Dies entspreche immerhin 21.000 gefahrenen Kilometern mit einem Mittelklassewagen.
Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung, sagt: „Im Heizungskeller stecken Riesenpotentiale für die Energiewende. Für die Klimaschutzziele muss die Politik den Sanierungsstau wirkungsvoll adressieren. Das funktioniert am besten über Steuerabschreibungen.“ Kapferer forderte die nächste Bundesregierung auf, zügig steuerliche Anreize zur Gebäudesanierung einzuführen. Die Bundesländer seien zudem aufgefordert, endlich bei der Frage der Finanzierung über ihren Schatten zu springen. (me)

www.bdew.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Heizen, BDEW



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Schweden: Ein Dorf versorgt sich selbst
[25.5.2018] Eine kommunale Energielösung von E.ON macht ein Dorf in Schweden teilweise energieautonom. mehr...
Mörlenbach: Förderung für energetische Sanierung
[25.5.2018] Die hessische Gemeinde Mörlenbach investiert mithilfe des Landes in die energetische Sanierung der Sport- und Kulturhalle und in die Sanierung des Rathausdachs. Insgesamt steht rund eine Millionen Euro an Fördergeldern für den Infrastrukturausbau der Gemeinde zur Verfügung. mehr...
Justizstaatssekretär Thomas Metz übergab gleich zwei Förderzusagen an die Gemeinde Mörlenbach.
KEA: Moderne Wärmenetze schaffen
[23.5.2018] Immer mehr effiziente Nah- und Fernwärmenetze entstehen in Deutschland. Das KEA-Kompetenzzentrum Wärmenetze berichtet, wie der Umstieg auf Wärmenetze der vierten Generation gelingen kann. mehr...
Moosach: Kombination aus Holz und Sonne
[16.5.2018] Der erste Spatenstich für den Bau des Nahwärmenetzes im oberbayerischen Moosach ist vollzogen. Der Wärmebedarf der Anschlussnehmer soll dort künftig mit drei Biomassekesseln sowie einer Freiflächen-Solarthermieanlage gedeckt werden. mehr...
Energieagentur Rheinland-Pfalz: Sanierungsfahrplan für Kitas
[15.5.2018] Als Pilotgebäude für die Entwicklung eines Sanierungsfahrplans hat die Energieagentur Rheinland-Pfalz eine Kindertagesstätte in Bellheim ausgewählt. Sie soll schrittweise klimaneutral werden. mehr...
Für die Kindertagesstätte „Flohzirkus“ in Bellheim in Rheinland-Pfalz wurde ein Sanierungsfahrplan erstellt.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
GEWISS Deutschland GmbH
35799 Merenberg
GEWISS Deutschland GmbH
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH

Aktuelle Meldungen