Samstag, 8. August 2020

Stadtwerke Konstanz:
5,5 Millionen Euro für grünen Strom


[8.5.2017] Die Stadtwerke Konstanz verzeichnen große Fortschritte bei der Umsetzung der lokalen Energiewende. Das war jetzt ein zentrales Thema auf dem Stadtwerke-Tag.

Auf dem Stadtwerke-Tag im Energiewürfel konnten die Stadtwerke Konstanz große Erfolge bei der lokalen Energiewende vorweisen. Die Stadtwerke Konstanz haben in den vergangenen Jahren rund 5,5 Millionen Euro in GSL-Projekte (Grüner Strom Label) investiert. Wie der Energieversorger meldet, haben die installierten Anlagen – vorwiegend Photovoltaik – eine Gesamtleistung von 1,4 Megawatt (MW). Die erwartete Energielieferung belaufe sich auf etwa 1,7 Gigawattstunden (GWh). Zirka 650 Drei-Personen-Haushalte könnten damit rein rechnerisch versorgt werden.
Die erzielten Fortschritte bei der Umsetzung der lokalen Energiewende waren auch Thema auf dem Stadtwerke-Tag. Mitarbeiter vom Verein Grüner Strom Label und 25 Vertreter süddeutscher Stadtwerke, von Bürgerenergiegenossenschaften sowie Energiedienstleistern haben zu diesem Anlass im Energiewürfel der Stadtwerke Konstanz über aktuelle Entwicklungen diskutiert. „Eben jährte sich das Atomreaktorunglück von Tschernobyl zum 31. Mal. Angesichts der dramatischen Ereignisse von damals und der Folgen ist es für uns als Stadtwerke Konstanz selbstverständlich, heute keinen Atomstrom und keinen Graustrom mehr im Strommix zu haben“, sagte Geschäftsführer Kuno Werner.
Wie das Unternehmen meldet, bietet es seit dem Jahr 2000 GSL-Produkte an. Der Strom sei mittlerweile zu 100 Prozent öko. Beim regionalen Produkt SeeEnergie ÖkostromPlus zahle der Haushaltskunde einen Aufschlag von einem Cent pro Kilowattstunde (kWh). Mit diesen Förderbeiträgen der Kunden habe das Unternehmen bis Ende 2016 über 550.000 Euro in erneuerbare Energien und Energieeffizienz vor Ort investiert. Projekte wie Stromtankstellen, Energieunterricht in Kindergärten oder auch Förderprogramme für Heizungspumpen, Elektrofahrräder und für Kühlgeräte seien so finanziert worden.
Des Weiteren berichtete Gordon Appel, Leiter Produkt-Management bei den Stadtwerken Konstanz, über das Konstanzer Mieterstrommodell, bei dem die Mieter von einer Photovoltaikanlage auf dem Dach und einem Blockheizkraftwerk (BHKW) im Keller profitieren. Weitere Themen waren Batteriespeicher als Produkte für Stadtwerke sowie die Erfahrungen mit Produkten und Dienstleistungen im Bereich Elektromobilität.
Veranstalter des Stadtwerke-Tags war der Verein Grüner Strom Label in Kooperation mit den Stadtwerken Konstanz und der VKU-Landesgruppe Baden-Württemberg (Verband kommunaler Unternehmen).
Das Grüner Strom Label ist laut den Stadtwerken das einzige Gütesiegel, das von führenden Umweltverbänden – unter anderem vom Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) und dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) – sowie Verbraucherverbänden empfohlen wird. Es stehe für 100 Prozent Ökostrom aus physikalischer Lieferung. Das bedeute, dass die Beschaffung komplett aus erneuerbaren Energien direkt beim Produzenten erfolge. Außerdem verpflichteten sich Stromanbieter mit dem Label, einen festen Teil ihrer Erlöse in den Ausbau erneuerbarer Energien zu investieren. (me)

http://www.stadtwerke-konstanz.de
http://www.gruenerstromlabel.de
http://www.vku.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Konstanz, Grüner Strom-Label, VKU-Landesgruppe Baden-Württemberg

Bildquelle: Stadtwerke Konstanz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

rku.it: SAP-Partnerlevel in Gold
[27.7.2020] rku.it ist Gold-Partner für Hosting- und Outsourcing-Lösungen im PartnerEdge Run-Programm von SAP. Damit würdigt der Software-Konzern unter anderem die Business Performance, das Know-how sowie die strategische Ausrichtung des IT-Dienstleisters. mehr...
badenova: 2019 mit Rekordinvestitionen
[22.7.2020] Energiedienstleister badenova präsentiert mit den Bilanzzahlen 2019 auch Rekordinvestitionen in die lokale Infrastruktur. Der Umsatz betrug mehr als eine Milliarde Euro und ergab einen Bilanzgewinn von 53,3 Millionen Euro. mehr...
Investierte 2019 kräftig: badenova
Stadtwerke Düsseldorf: Julien Mounier neuer Vorstandschef
[21.7.2020] Julien Mounier wird neuer Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf. Er tritt sein Amt am 1. Januar 2021 an. Derzeit ist er noch Vorstand bei der BS Energy Gruppe. mehr...
Wird neuer Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf: Julien Mounier.
Stadtwerke Rodgau: Eigenes PV-Carport für E-Autos
[21.7.2020] Der Rodgauer Stadtwerke-Verbund bringt erneuerbare Energien zum Bürger. Zu den Maßnahmen gehören alternativ betriebene Busse, ein Nahwärmeprojekt und die neue Unternehmenszentrale mit eigenem Blockheizkraftwerk und Solarcarport für E-Fahrzeuge. mehr...
Mit dem Umzug in die neue Unternehmenszentrale verbanden die Stadtwerke Rodgau den Aufbau eines Solarcarports, das die E-Fahrzeugflotte auflädt.
GISA: Rekordumsatz erzielt
[20.7.2020] Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete der IT-Dienstleister GISA erstmals einen Umsatz von über 100 Millionen Euro. Der Gewinn wird mit fünf Millionen Euro angegeben. Für das laufende Jahr sieht sich GISA gut gerüstet. mehr...
Der IT-Dienstleister GISA aus Halle (Saale) überschreitet beim Umsatz die 100-Millionen-Euro-Marke.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen