Freitag, 22. Juni 2018

Naturstromspeicher:
Windturbinen-Umrichter für Pumpspeicher


[11.7.2017] Der Naturstromspeicher Gaildorf soll künftig Regelenergie zur Verfügung stellen. Die dazu notwendigen Komponenten liefert das Unternehmen ABB.

Baufortschritt beim Naturstromspeicher Gaildorf: Windkrafttürme speichern das Wasser in ihrem Inneren. Der Naturstromspeicher Gaildorf nimmt Gestalt an. Das Projekt bei der baden-württembergischen Stadt kombiniert einen Windpark mit einem Pumpspeicherkraftwerk. Das besondere: Die Windkrafttürme speichern das Wasser in ihrem Inneren mithilfe eines besonderen Fundaments und ersetzen damit das Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks (wir berichteten). Nun wurde der Liefervertrag für wichtige Komponenten unterzeichnet. Wie die Firma Naturspeicher, eine Beteiligung der Max Bögl Gruppe und der Firma ABB Automation Products, meldet, liefert ABB drei Mittelspannungs-Windturbinenumrichter und drei Hochspannungs-Asynchronmotoren, die Transformatoren sowie die Schaltanlage. Mithilfe der ABB-Technologie werde der Naturstromspeicher stufenlos regelbar und könne damit sehr effizient Regelenergie zur Verfügung stellen, heißt es in der Pressemeldung.
Stefan Bögl, Geschäftsführer der Naturspeicher GmbH, erklärt: „Die Windumrichter erfüllen im Vergleich zu konventionellen Umrichtern die Grid-Code Anforderungen der Netzbetreiber und eignen sich somit optimal für diese Art der Anwendung. Damit hält ein Serienprodukt aus der Windkraft erstmals Einzug in die Wasserkraft.“ Der ABB-Windturbinenumrichter vom Typ PCS6000 biete alle Bausteine, um die drei Leistungsklassen des Naturstromspeichers mit Antriebstechnik auszurüsten. Der Naturstromspeicher sei als Serienprodukt mit einer installierten Leistung von 16, 24 oder 32 Megawatt für einen Fallhöhenbereich zwischen 150 und 500 Metern ausgelegt. Die Lieferung der ersten Antriebseinheit auf die Baustelle ist laut der Meldung für Frühjahr 2018 geplant. Der Naturstromspeicher Gaildorf soll Ende 2018 ans Netz gehen. (al)

www.naturspeicher.de

Stichwörter: Windenergie, Naturstromspeicher

Bildquelle: Naturspeicher GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

EnBW: Windpark Fichtenau eingeweiht
[21.6.2018] Energieversorger EnBW präsentiert neue Windenergieanlagen im baden-württembergischen Fichtenau. Der Windpark kann Strom für rund 7.000 Haushalte produzieren. mehr...
Die EnBW beteilige sich aktiv an der Verwirklichung der Energiewende. „Dabei zählt jedes einzelne Windrad“, sagt Michael Soukup von der EnBW.
Bundesverband WindEnergie: Papier zu Beteiligung vorgelegt
[18.6.2018] Eine neue Publikation des Bundesverbands WindEnergie soll nicht nur über die Maßnahmen der Windenergiebranche zur Bürgerbeteiligung informieren, sondern auch einen Beitrag zur politischen Diskussion rund um die Steigerung der lokalen Wertschöpfung leisten. mehr...
EnBW: Windpark fürstlich eingeweiht
[14.6.2018] Der EnBW-Windpark Langenburg mit zwölf Anlagen und einer Gesamtleistung von 40 Megawatt wurde jetzt offiziell eingeweiht. Damit drehen sich nun in Baden-Württemberg über 700 Windräder. mehr...
Der EnBW-Windpark Langenburg mit zwölf Anlagen und einer Gesamtleistung von 40 Megawatt wurde jetzt offiziell eingeweiht.
juwi: Erfolg im Wettbewerb
[1.6.2018] Der rheinland-pfälzische Projektentwickler juwi hat sich in der jüngsten Ausschreibung für Onshore-Windkraft die EEG-Vergütung für fünf Anlagen mit über 18 Megawatt gesichert. mehr...
Windkraft-Studie: Weiterbetrieb oder Rückbau?
[28.5.2018] Windkraftanlagen mit einer Leistung von insgesamt 16.000 Megawatt fallen von 2021 bis 2025 aus der EEG-Förderung. Der Bundesverband WindEnergie hat nun eine Studie vorgelegt, die unter anderem aufzeigt, welche Regionen besonders betroffen sind. mehr...
Dämmerung: Windkraftanlagen mit einer Leistung von insgesamt 16.000 Megawatt fallen von 2021 bis 2025 aus der EEG-Förderung.