Samstag, 23. Januar 2021

Tesvolt:
Speicherkonfigurator ist online


[27.7.2017] Auf der Website von Tesvolt können die Kunden jetzt die optimale Konfiguration für einen Stromspeicher zur Kappung von Lastspitzen ermitteln.

Hochvolt-Lithiumspeichersystem von Tesvolt. Der Speicherhersteller Tesvolt hat mit dem Relaunch der Firmen-Website ein kostenloses Tool zur Ermittlung der wirtschaftlichsten Speicherlösung für die Kappung von Lastspitzen freigeschaltet. Installateure und Kunden können nun online die optimale Konfiguration für einen Speicher ermitteln, der das Last-Management verbessert und damit Stromkosten für Gewerbe- und Industrieunternehmen reduziert, verspricht das Unternehmen, das sich auf Batteriespeicher für Gewerbebetriebe spezialisiert hat.
Das Tool sei nach einer Registrierung kostenlos verfügbar. Danach könne der Kunde sein Lastspitzenprofil hochladen und den Leistungspreis pro Kilowattstunde angeben. Der Rechner biete dann aus dem Tesvolt-Produktportfolio die ideale Konfigurationsmöglichkeit an. Tesvolt-Geschäftsführer Daniel Hannemann erklärt: „Ob ganz neu in der Speicherthematik oder Profi-Installateur – wir möchten unseren Kunden die Mühe abnehmen, zahllose Produktkombinationen nach Wirtschaftlichkeit durchzurechnen. Unser Tool liefert schnell, einfach, transparent und kostenlos ein passendes Angebot, das auf Wunsch auch von unseren Fachpartnern umgesetzt wird.“ (al)

http://www.tesvolt.com
Speicher-Konfigurator von Tesvolt (Deep Link)

Stichwörter: Energiespeicher, Tesvolt,

Bildquelle: TESVOLT GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

Power-to-Gas: Ausbau größter süddeutsche Anlage
[21.12.2020] Die größte Power-to-Gas-Anlage in Süddeutschland wird ausgebaut. Damit wird im baden-württembergischen Grenzach-Wyhlen der Markthochlauf der grünen Wasserstoff-Technologie vorangetrieben. mehr...
Die industrielle Power-to-Gas-Anlage am Wasserkraftwerk in Grenzach-Wyhlen wird erweitert.
Trianel: Hamm wird Wasserstoffcluster
[10.12.2020] Die Stadt Hamm wird Wasserstoffcluster. Projektpartner ist Trianel. Gestartet werden soll mit einer großtechnischen Elektrolyseanlage mit bis zu 20 MW. mehr...
Für Hamm wurde eine Absichtserklärung zur Errichtung eines Wasserstoffclusters unterzeichnet.
Grüner Wasserstoff: Weltweit große Kostenunterschiede
[10.12.2020] Die Kosten für die Herstellung von grünem Wasserstoff weisen weltweit eine hohe Bandbreite auf. Das zeigen Analysen des Energiewirtschaftlichen Instituts (EWI). Insbesondere die Transportkosten sind überall hoch. mehr...
MAN Energy Solutions: NRW fördert Speicherlösung
[26.11.2020] Das Bundesland Nordrhein-Westfalen investiert in die Entwicklung der elektrothermischen Energiespeicherlösung MAN ETES 200.000 Euro. mehr...
Der HOFIM-Turbokompressor generiert als Herzstück des ETES-Systems die Wärme.
Wasserstoffspeicher: Norddeutsche Salzstöcke geeignet
[20.11.2020] In einem künftigen Energiesystem braucht es große Wasserstoffspeicher. Dafür könnten norddeutsche Salzlagerstätten geeignet sein, sagen Wissenschaftler. mehr...
In Salzgesteine lassen sich relativ einfach große und stabile Kavernen bauen, wie diese in der Salzmine Salina Slănic in Rumänien.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen