Donnerstag, 9. Juli 2020

Wolfsburg:
Neue Beleuchtung für Baugebiet


[21.8.2017] Die LED-Anlage im Baugebiet Scharenhop im Wolfsburger Stadtteil Barnstorf wurde jetzt um optische Sensoren und eine intelligente Beleuchtungssteuerung ergänzt.

Die neue Straßenbeleuchtungsanlage in Scharenhop wurde in Betrieb genommen. Im Barnstorfer Baugebiet Scharenhop wurde eine ohnehin energieeffiziente LED-Anlage jetzt mit optischen Sensoren für eine Straßenbeleuchtungssteuerung ausgerüstet. Mit der neuen Anlage will die Stadt Wolfsburg neue Einsparpotenziale heben.
Die optischen Sensoren überprüfen kontinuierlich, ob sich im Erfassungsbereich etwas verändert hat. Dazu wird ein pixelweiser Vorher-Nachher-Vergleich vorgenommen. Wird eine Veränderung wahrgenommen, dann dimmt die Anlage von ihrem Ruhezustand bei 20 Prozent Beleuchtungsstärke auf das Beleuchtungsniveau herauf, welches für die Ausleuchtung der Verkehrsfläche benötigt wird. Dabei wird nicht die gesamte Straßenbeleuchtung der Straße Scharenhop hochgeregelt, sondern nur die der erkennenden Leuchte sowie zwei Leuchten vor und hinter dem erfassenden Sensor. So entsteht in den Bereichen, in denen Verkehr stattfindet, eine Art mit- und vorauslaufendes Licht.
Dabei regelt die Beleuchtungsanlage rasch, aber nicht schlagartig hoch und dimmt anschließend sehr langsam, unterhalb der Wahrnehmungsschwelle, wieder auf ihre 20 Prozent herunter. Hektisches Blinken kann so vermieden werden, gleichzeitig wird den Fortbewegungsgeschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmer Rechnung getragen, informiert die Stadt Wolfsburg.
Um Bewegungen auf Privatgrundstücken auszublenden, wurden Vorgärten, Garagenvorflächen und andere Privatflächen bei der Programmierung weitestgehend ausgeblendet. Auch auf Kleintiere sollen die Sensoren nicht reagieren. Die Leuchtkörper sind zusätzlich mit Abschirmrastern ausgerüstet, damit das öffentliche Licht von privaten Flächen fern gehalten wird.
Die Stadt erhofft sich durch die neue Anlage eine weitere Effizienzsteigerung von 20 bis 30 Prozent. Sofern sich die Anlage als wirtschaftlich erweisen sollte, seien auch in anderen Bereichen solche Beleuchtungsanlagen denkbar, teilt die Stadt Wolfsburg mit. Vor allem eher wenig frequentierte Verkehrsflächen wie Geh- und Radwege seien dann für eine solche Art der Beleuchtungssteuerung geeignet. (me)

http://www.wolfsburg.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Beleuchtung, Barnstorf, Wolfsburg

Bildquelle: Stadt Wolfsburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Stadtwerke Trier: Digitales Herz für älteste Stadt Deutschlands Bericht
[30.6.2020] Ende vergangenen Jahres haben die Stadtwerke Trier ein eigenes Rechenzentrum in Betrieb genommen. Seitdem liegen die Daten des Energieversorgers und seiner Kunden sicher vor Ort. Zudem wird das Rechenzentrum CO2-neutral mit Energie versorgt. mehr...
Energieversorgung des Rechenzentrums der Stadtwerke Trier bei Tag und bei Nacht.
SWTE Netz / FH Münster: Nachhaltige Energie auf dem Land
[10.6.2020] Ein Projekt der FH Münster/Campus Steinfurt und von SWTE Netz soll die Energiewende im ländlichen Raum voranbringen. In einem ausgewählten Siedlungsbereich sollen dazu Energieverbrauchsdaten erhoben, in ein Energiekonzept für ländliche Quartiere eingepflegt und die Erkenntnisse dann praktisch erprobt werden. mehr...
Das Projekt EnerRegio soll die Energiewende in ländlichen Räumen voranbringen.
Stadtwerke Berlin: Zirkulär erzeugen, speichern, nutzen
[3.6.2020] Die Berliner Stadtwerke setzen ein nachhaltiges Energiekonzept für ein neu entstehendes Quartier in Neukölln um. Zum Einsatz kommt ein Mix aus innovativen Technologien wie Solaranlagen und Saisonalspeichern. mehr...
Karlsruhe: Bauprojekt halbiert CO2-Emissionen
[26.5.2020] Die Bauarbeiten für ein smartes Quartier im Karlsruher Stadtteil Durlach haben begonnen. Entstehen soll ein innovatives Energieversorgungssystem, das Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen, Erdgas-Blockheizkraftwerke und KI-basierte Fehlererkennung kombiniert und so die CO2-Emissionen halbiert. mehr...
Für das smarte Quartier Karlsruhe-Durlach wird ein neues Energieversorgungskonzept erprobt.
Energieversorgung Mittelrhein (evm): Anteil an regionalem Ökostrom steigt
[11.5.2020] Die Solar- und Windparks im Westerwald und im Großraum Koblenz in Rheinland-Pfalz haben in diesem Frühjahr weit mehr Strom produziert als geplant. Im März konnten die Anlagen sogar mehr generieren, als tatsächlich verbraucht wurde. mehr...
Immer mehr Hausbesitzer lassen sich Photovoltaikanlagen auf ihrem Dach installieren, um Ökostrom zu produzieren und zu nutzen.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen