Freitag, 22. Juni 2018

Stadtwerke Bochum:
Fünf neue Schnellladesäulen errichtet


[12.9.2017] Dank einer Förderzusage des Bundes werden die Stadtwerke Bochum fünf Schnellladesäulen auf dem Stadtgebiet errichten. Weitere Förderanträge befinden sich noch in der Prüf-Pipeline.

Die Stadtwerke Bochum wollen fünf öffentliche Schnellladesäulen im Bochumer Stadtgebiet errichten. Vorgesehen sind Ladesäulen an den Standorten Parkplatz am Kemnader See, Marktplatz Riemke, Friemannplatz, Klinikstraße und Marktplatz Weitmar. Eine schriftliche Förderzusage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI liege bereits vor, teilt der Energieversorger mit. Weitere Förderanträge für zusätzliche Schnell- und Normalladesäulen würden noch geprüft. Aktuell befinden sich nach Angaben der Stadtwerke bereits 13 öffentliche Ladesäulen im Bochumer Stadtgebiet.
Die neuen Schnellladesäulen werden eine Leistung von bis zu 50 Kilowatt pro Ladepunkt, die Normalladesäulen von jeweils 22 Kilowatt haben. Den Förderantrag habe man in Abstimmung mit der Stadt Bochum eingereicht, in einem nächsten Schritt werde nun die Detailplanung der Standorte erfolgen. Mitte 2018 sollen die zusätzlichen Ladesäulen dann in Betrieb gehen. Wie die Stadtwerke informieren, sei schon während der Planung darauf geachtet worden, dass möglichst viele der gängigen Elektrofahrzeugtypen an den Ladesäulen betankt werden können.
„Elektromobilität ist die Antriebstechnik der Zukunft. Daher werden wir das Netz an Ladesäulen weiter verdichten und möglichst auf das gesamte Stadtgebiet ausweiten“, kündigte Geschäftsführer Dietmar Spohn an. „Für Privat- und Gewerbekunden bieten wir seit Ende letzten Jahres zudem ein Pachtmodell für Elektro-Ladestationen an, 19 Ladesäulen sind bereits unter Vertrag“, ergänzte Geschäftsführer Frank Thiel. Hierbei übernehmen die Stadtwerke gegen eine monatliche Pacht Installation, Betrieb und Wartung der Ladesäulen für den Kunden. (me)

www.stadtwerke-bochum.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Bochum, Bochum



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Thüga / trurnit: Online-Plattform zur Elektromobilität
[19.6.2018] Thüga und trurnit launchen eine Online-Plattform rund um das Thema Elektromobilität. Die Plattform soll darüber hinaus als Vertriebstool für Stadtwerke dienen. mehr...
Thüga und trurnit launchen E-Mobilitätsplattform.
PwC-Studie: EVU handeln halbherzig
[13.6.2018] Bis zum Jahr 2020 sollen nach dem Willen der Bundesregierung 100.000 zusätzliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in Deutschland errichtet werden. Laut einer aktuellen Studie von PwC ist dieses Ziel derzeit in weiter Ferne. mehr...
PwC-Studie: Energieversorger sind beim Aufbau einer öffentlicher Lade-Infrastruktur für E-Fahrzeuge aktiv, sie betreiben aber noch zu wenige Ladesäulen.
Hessen: Neuer Impuls für E-Mobilität
[12.6.2018] Die hessische Landesregierung fördert jetzt auch den Bau von Ladesäulen für E-Fahrzeuge auf Firmengeländen. Rund 3,5 Millionen Euro stehen dafür bereit. mehr...
Tübingen: Lade-Infrastruktur wird ausgebaut
[8.6.2018] Die Stadtwerke Tübingen bauen die Lade-Infrastruktur für Elektroautos kräftig aus: Bis Ende 2019 sollen 44 neue Ladepunkte in Tübingen und Umgebung bereitstehen. mehr...
Oberbürgermeister Boris Palmer (l.) lässt sich von swt-Bereichsleiter Hanno Brühl die Funktionsweise der neuen E-Ladestation am Tübinger Freibad erklären.
ESWE: 20 E-Ladesäulen für Wiesbaden
[7.6.2018] Für die Wiesbadener geht es ab sofort noch einfacher in Richtung Zukunft: Im Stadtgebiet stellt der Energiedienstleister ESWE Versorgung 20 Ladesäulen mit 40 Ladepunkten für Elektrofahrzeuge auf. mehr...
Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, beim Aufladen an einer ESWE-Ladesäule.