Dienstag, 29. September 2020

RENEXPO Interhydro:
Quo vadis Pumpspeicherkraftwerke?


[11.10.2017] Über die Bedeutung von Pumpspeicherkraftwerken für das Energiesystem der Zukunft diskutieren namhafte Referenten auf der dritten Internationalen Konferenz Pumpspeicherkraftwerke, die am ersten Messetag der RENEXPO Interhydro stattfindet.

Im Rahmen der Wasserkraftmesse RENEXPO Interhydro (29.-30. November 2017, Salzburg) findet am ersten Messetag die dritte Internationale Konferenz Pumpspeicherkraftwerke statt. Aus Sicht des Messeveranstalters REECO spielen Pumpspeicher vor allem für eine nachhaltige Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien eine wichtige Rolle. Schließlich können sie durch große Leistungsgradienten beim Engpass-Management sehr rasch das Netz stabilisieren, Regelleistung und Blindleistung erbringen, das System nach einem Blackout ohne Energiezufuhr von außen wieder starten sowie grundsätzlich sehr flexibel auf die Anforderungen des Netzes reagieren, Überschüsse aufnehmen oder in Spitzenlastzeiten Strom liefern. Folgende Zahlen nennen die Organisatoren des Events: Insgesamt 170 Pumpspeicher mit einer Leistung von 45 Gigawatt (GW) sind in Europa in Betrieb; in Deutschland liegt die installierte Leistung bei sieben Gigawatt, in Österreich bei 4,5 und in der Schweiz bei 3,7 Gigawatt. Die aktuellen Rahmenbedingungen am Strommarkt machen einen wirtschaftlichen Betrieb aktuell allerdings schwierig, sodass der Fortbestand der Speicherkraftwerke gefährdet sei, so die Veranstalter.
Die Konferenz Pumpspeicherkraftwerke gibt vor diesem Hintergrund zunächst einen Überblick über Stromspeichertechnologien, Marktentwicklung und Geschäftsmodelle. Anschließend richtet sie den Fokus auf die Systemrelevanz von Pumpspeichern, deren netzdienliche Betriebsführung, auf aktuelle Projekte und Zukunftsperspektiven. In einer abschließenden Podiumsdiskussion werden Pumpspeicherkraftwerke im Wettbewerb mit anderen Stromspeichertechnologien beleuchtet sowie deren Beitrag zur Umsetzung der Energiewende aufgezeigt. Weitere Kongressthemen beschäftigen sich mit einem gewässerökologisch verträglichen Wasserkraftausbau, dem Kraftwerksbau und dessen Komponenten sowie der Wasserkraft in Osteuropa und Afrika. Zur neunten Ausgabe der RENEXPO Interhydro werden 125 Aussteller, 500 Kongressteilnehmer und 2.500 Besucher erwartet. (me)

http://www.renexpo-hydro.eu

Stichwörter: Wasserkraft, Energiespeicher, Pumpspeicherkraftwerk



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Schachtkraftwerk: Pilotanlage besteht Härtetest
[10.9.2020] Das Schachtkraftwerk in Großweil hat die erste Million Kilowattstunden klimafreundlichen Strom produziert. Damit ist die Gemeinde Großweil fast CO2-neutral. mehr...
Blick auf die beiden Schächte des weltweit ersten Schachtkraftwerks in der Loisach bei Großweil, in denen sich die Turbinen und Generatoren befinden.
WWF Deutschland: Baustopp für Wasserkraftwerke gefordert
[25.8.2020] In der Studie „Lasst den Flüssen ihren Lauf“ fordert WWF Deutschland den Stopp des Neubaus von Wasserkraftwerken in Bayern. Scharfe Kritik an der Naturschutzorganisation üben die Wasserkraft-Verbände VWB und LVBW. mehr...
WWF Deutschland fordert den Stopp des Neubaus von Wasserkraftwerken in Bayern.
Wasserkraft: Große Revision für Kraftwerksgruppe Pfreimd Bericht
[14.8.2020] In der Kraftwerksgruppe Pfreimd wird Wasserkraft dreifach verwendet: für die Erzeugung und Speicherung der Energie sowie für die Stabilisierung der Netze. Ziel der aktuellen Revision ist es, das Kraftwerk für den veränderten Energiemarkt fit zu halten und einen Beitrag für den Übergang zur Klimaneutralität zu leisten. mehr...
ENGIE Deutschland investiert mehr als zehn Millionen Euro in die Generalüberholung der Kraftwerksgruppe Pfreimd.
Wasserkraftwerk: Strom aus dem Schacht
[5.8.2020] Im bayerischen Fluss Loisach ist das erste Schachtwasserkraftwerk in Betrieb gegangen. Die Turbine liegt in einem Schacht im Flussbett, Fische können darüber hinweg schwimmen. mehr...
Im bayerischen Fluss Loisach ist das erste Schachtwasserkraftwerk in Betrieb gegangen.
Schluchseekraftwerk: Mehr Strom aus dem Strom
[13.7.2020] Das Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern wurde fünf Jahre lang generalüberholt und kann nun seine Produktion steigern. 13.000 Haushalte kann es zusätzlich mit Strom aus Wasserkraft versorgen. Rund 43 Millionen Euro hat das Unternehmen RADAG in die Modernisierung investiert. mehr...
Wurde generalüberholt und kann nun 13.000 Haushalte mehr beliefern: das Schluchseekraftwerk.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG

Aktuelle Meldungen