Freitag, 20. Juli 2018

Solarer Mieterstrom:
Großes Potenzial in Metropolen


[13.10.2017] Laut einer aktuellen Analyse könnten auf den Dachflächen der Großstädte Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1,1 Gigawatt Peak zusätzlich installiert werden. Viele Mieter könnten so von preiswertem Solarstrom profitieren.

Berlin: Auf den Dachflächen der Großstädte könnten Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1,1 Gigawatt Peak zusätzlich installiert werden. In den 20 größten deutschen Städten gibt es ein Potenzial für den Bau von bis zu 33.000 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1,1 Gigawatt Peak auf großen Wohngebäuden. Rund 1,4 Millionen Mieter könnten damit preiswerten Solarstrom beziehen. Das ist das Ergebnis einer Potenzialanalyse für solaren Mieterstrom, die der Bundesverband Deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW), der Deutsche Mieterbund (DMB), der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) am Mittwoch (11. Oktober 2017) vorgestellt haben.
GdW-Präsident Axel Gedaschko erklärte: „Mieterstromprojekte sind ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Energiewende im Wohngebäudebereich. Um das Potenzial voll auszuschöpfen, müssen aber noch Hemmnisse aus dem Weg geräumt werden.“ Wohnungsunternehmen, die Strom aus erneuerbaren Energien wie Photovoltaik oder aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) lokal erzeugen wollen, würden gravierend steuerlich benachteiligt. Sobald sie den erzeugten Strom ins allgemeine Netz einspeisen oder den Mietern zur Verfügung stellen, wird die eigentlich gewerbesteuerbefreite Vermietungstätigkeit gewerbesteuerpflichtig. Gedaschko: „Das Gewerbesteuergesetz muss hier dringend angepasst werden.“
Nach Einschätzung der vier Verbände könnte die Realisierung von Solaranlagen in deutschen Innenstädten noch deutlich erleichtert werden, wenn die nächste Bundesregierung Mieterstrom, der nicht durch das öffentliche Stromnetz geleitet wird, von der EEG-Umlage befreit. Damit würden Mieter Eigenheimbesitzern gleichgestellt. (al)

Übersichtskarte: Mieterstrompotenzial in den 20 größten Städten (PDF, 800 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Mieterstrom

Bildquelle: MEV Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Solar Cluster / KEA: Photovoltaik-Netzwerke gestartet
[20.7.2018] Die baden-württembergische Landesregierung wird künftig regionale Photovoltaik-Netzwerke finanziell fördern. Nun sind die ersten drei Netzwerke in den Regionen Donau-Iller, Neckar-Alb und Südlicher Oberrhein, gestartet. Neun weitere sollen folgen. mehr...
Mainova: Die Nase vorn beim Mieterstrom
[12.7.2018] Mainova ist Vorreiter beim Mieterstrom aus Sonnenenergie. Mit einem Anteil von rund 25 Prozent der in Deutschland installierten PV-Mieterstromanlagen ist der Energiedienstleister laut einer Studie der Firma Urbane Energie bundesweiter Marktführer. mehr...
Mainova pachtet die Dachflächen zur Errichtung der PV-Mieterstromanlagen auf den Mehrfamilienhäusern, plant, installiert, finanziert und betreibt sie.
Stuttgart: Sonnenstunden nutzen
[10.7.2018] Stuttgart ist sonnig – im Durchschnitt scheint die Sonne in Stuttgart-Mitte rund 1.700 Stunden im Jahr. Eine Energiequelle, die mittlerweile auf über 90 Dächern städtischer Liegenschaften zur Stromerzeugung genutzt wird. mehr...
Die Stadt Stuttgart spart durch die Solaranlagen 590 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr ein.
Baden-Württemberg: Solaroffensive für die Energiewende
[4.7.2018] Mit einer Solaroffensive soll der Ausbau von Photovoltaik und Solarthermie in Baden-Württemberg angekurbelt werden. Das Land will mit acht verschiedenen Maßnahmen informieren, beraten und fördern. Kernstück der Offensive sind drei Förderprogramme. mehr...
Kreis Rosenheim: Solarkataster online
[29.6.2018] Mit einem neuen Online-Solarkataster können sich die Bürger im Kreis Rosenheim darüber informieren, ob und in welchem Umfang die Nutzung von Solarenergie auf dem eigenen Dach möglich ist. mehr...
Das Rosenheimer Landratsamt hat bereits eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Mit einem Solarkataster können die Bürger nun ihr eigenes Dach bewerten lassen.

Suchen...

A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen