Sonntag, 27. Mai 2018

Klimaschutz-Wettbewerb:
So machen es die Hessen


[10.11.2017] 38 hessische Kommunen haben sich am Klimaschutz-Wettbewerb „So machen wir’s“ beteiligt. Jetzt wurden die Sieger ausgezeichnet.

38 Klima-Kommunen haben Beiträge für den Klima-Wettbewerb eingereicht. Auf der Konferenz Klima Kommunal, die am Mittwoch (8. November 2017) in Frankfurt am Main stattfand, hat die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/Die Grünen) kommunale Klimaschutzprojekte ausgezeichnet. Die Sieger des Wettbewerbs „So machen wir’s“, der Ende 2016 ausgelobt wurde, sind in der Kategorie Klimaschutz der Landkreis Marburg-Biedenkopf für die „Bürgerprojekte Klimaschutz“, Bad Hersfeld mit der Kampagne „Bad Hersfeld saniert sich – die Altbaukampagne“, Offenbach mit dem Projekt „Elektromobilität in Offenbach“ sowie die Städte Schotten mit dem Projekt „Heizzentrale am Vulkaneum und Nahwärmenetz“ und Friedrichsdorf mit der „Ökosiedlung“. In der Kategorie Klimaanpassung wurden Bad Hersfeld mit der „Renaturierung der Fuldaaue, Haune und Geis“ sowie Bensheim mit seinem „Förderprogramm Klimaschutz“ ausgezeichnet. Sonderpreise für eine herausragende interkommunale Zusammenarbeit erhielten Frankfurt am Main für das „Regionale Energiekonzept FrankfurtRheinMain“ sowie der Rheingau-Taunus-Kreis für die „Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus GmbH“.
Der erstmalig ausgerichtete Wettbewerb richtete sich an alle Unterzeichner der Charta der Klima-Kommunen in Hessen. Insgesamt haben laut hessischem Umweltministerium 38 Kommunen 52 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Ministerin Hinz erklärte bei der Preisverleihung in Frankfurt: „Unser Klimaziel ist klar: Bis 2050 wollen wir klimaneutral sein. Das erfordert Anstrengungen – ganz konkret und vor Ort. Die Klima-Kommunen leben vor, wie diese umgesetzt und nachhaltig gelebt werden können.“ Mit dem Wettbewerb wolle das Umweltministerium diejenigen Kommunen prämieren, die mit herausragenden Projekten ihren Beitrag zum Aufhalten des Klimawandels und zur Klimawandelanpassung leisten.
Organisiert wurde die Klima-Konferenz von der neuen Landes-Energieagentur LEA (wir berichteten), die sich in Frankfurt den kommunalen Vertretern vorstellte. LEA-Leiter Karsten McGovern sagte: „Wir unterstützen die Kommunen beim Erreichen ihrer Ziele bei Klimaschutz und Energiewende durch Netzwerkbildung und Beratung. Unser Vorteil für sie ist der Service aus einer Hand: von der E-Mobilität über die Energieeffizienz bis hin zur Klärung von Fördermitteln.“ Die Konferenz bildete zugleich den offiziellen Auftakt für die Umsetzung des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025 (wir berichteten). (al)

www.umwelt.hessen.de
www.klima-kommunen.hessen-nachhaltig.de

Stichwörter: Klimaschutz, Hessen

Bildquelle: Roland Grün

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Schwerin: Klima-Allianz gegründet
[17.5.2018] Schwerin verfolgt mit seiner Klima-Allianz ehrgeizige Ziele. Auf Grundlage eines integrierten Klimaschutzkonzepts will die Stadt die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 auf Null senken. Dazu suchen die fünf Gründungspaten weitere Partner. mehr...
WEMAG-Vorstand Thomas Murche (l.) und Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier haben große Ziele mit der neuen Klima-Allianz Schwerin.
REWAG: Brauerei bekommt Energiezentrale
[4.5.2018] Auf dem Gelände der bayerischen Brauerei Bischofshof in Regensburg konzipiert ‎REWAG eine umweltfreundliche ‎Energiezentrale, die nicht nur die Brauerei ‎mit Wärme und ‎Strom versorgen wird. mehr...
Gemeinsam zum grünen Energiehaus: REWAG und Brauerei Bischofshof errichten ‎Energiezentrale in Regensburg.
KEA: Wegweiser durch Förderdschungel
[30.4.2018] Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene erleichtern Kommunen die Umsetzung von Klimaschutzprojekten. Doch das passende Programm zu finden, ist nicht einfach. Der digitale Wegweiser der KEA gibt Orientierungshilfe. mehr...
Herne: Stadtwerke bauen Klimaviertel
[26.4.2018] Die Stadtwerke Herne sind Bauherr einer Siedlung aus sieben Einfamilienhäusern. Die Gebäude im Klimaviertel sind mit Solaranlagen, Stromspeicher und Wärmepumpen ausgestattet. mehr...
Der erste Spatenstich für das Klimaviertel in Herne.
Hanau: Klimaschutz kommt voran
[25.4.2018] Mit einem ganzen Handlungsbündel stellt sich die Stadt Hanau dem Thema Klimaschutz. Dokumentiert wird dies in dem jetzt vorgestellten „Bericht zum Aktionsplan für Nachhaltige Energie“. mehr...
Die Photovoltaikanlage auf der August-Schärttner-Halle in Hanau ist mit 406,5 Kilowatt Leistung die größte auf einem öffentlichen Gebäude im Main-Kinzig-Kreis.

Suchen...

rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE

Aktuelle Meldungen