Freitag, 28. Februar 2020
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Geothermie > Kooperation mit IEP

Stadtwerke München:
Kooperation mit IEP


[22.11.2017] Die Stadtwerke München und das Unternehmen IEP, eine Tochtergesellschaft der Gemeinde Pullach, wollen ihre Fernwärmenetze verbinden und gemeinsam Projekte der Tiefen Geothermie entwickeln.

Helge-Uve Braun (l.), Technischer Geschäftsführer der SWM, und Helmut Mangold, Geschäftsführer IEP, unterzeichnen die Absichtserklärung. Im Bereich der Tiefen Geothermie wollen künftig die Stadtwerke München (SWM) und das kommunale Unternehmen Innovative Energie für Pullach (IEP) kooperieren. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde vergangene Woche unterzeichnet. Unter anderem wollen die Stadtwerke München und die Tochtergesellschaft der Gemeinde Pullach ihre Wärmenetze verbinden und so die Möglichkeit schaffen, Fernwärme auszutauschen. Zudem wollen beide Partner gemeinsam nach Thermalwasservorkommen südlich von Pullach suchen und diese erschließen.
Helge-Uve Braun, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke München, erklärt: „Für die SWM bedeutet diese Zusammenarbeit einen weiteren Schritt hin zu unserem Ziel, München bis 2040 zur ersten deutschen Großstadt zu machen, in der Fernwärme zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien gewonnen wird.“ Die IEP könne durch den Netzzusammenschluss ihre Geothermieanlage besser ausnutzen und nicht benötigte Wärme ins Netz der SWM einspeisen. Die geplante Kooperation steht nach Angaben der Stadtwerke München grundsätzlich auch anderen Kommunen offen. (al)

http://www.swm.de
http://www.iep-pullach.de

Stichwörter: Geothermie, Stadtwerke München, Innovative Energie für Pullach

Bildquelle: Norbert Baumgärtner/IEP

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Geothermie: Klimaschonende Wärme in NRW Bericht
[24.2.2020] Um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen und gleichzeitig die Energie- und Wärmeversorgung sicherzustellen, braucht es einen Mix erneuerbarer Energien. Geothermie kann dazu einen bedeutenden Beitrag leisten. In Nordrhein-Westfalen wird dieses Potenzial gehoben. mehr...
Mit über 55.000 Anlagen zur Nutzung oberflächennaher Geothermie ist Nordrhein-Westfalen Vorreiter in der Erschließung regenerativer Erdwärme.
Praxisforum Geothermie.Bayern: Regenerative Wärme aus der Tiefe
[18.12.2019] Mit Geothermie zur kommunalen Wärmewende – wie das bewerkstelligt werden kann, soll das Praxisforum Geothermie.Bayern Ende Januar 2020 zeigen. Die Technologie und die Entwicklungsphasen werden anhand von Praxisbeispielen vorgestellt. mehr...
Das Praxisforum Geothermie.Bayern findet am Heizkraftwerk Süd in München statt.
Wärmenetze: Verbände fordern Ausbau
[27.11.2019] Um die Ziele des Bundes-Klimaschutzgesetzes einzuhalten, ist der Ausbau von mit Tiefengeothermie versorgten Wärmenetzen nötig. Dafür plädieren der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), der Energieeffizienzverband AGFW, der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) und der Bundesverband Geothermie (BVG). mehr...
Stadtwerke München: Kooperation mit Erdwärme Grünwald
[11.11.2019] Die Stadtwerke München und die Erdwärme Grünwald kooperieren bei tiefer Geothermie. Dafür wurden bereits Thermalwasservorkommen südlich von Grünwald untersucht. Möglich wäre zudem eine Verbindung der Wärmenetze. mehr...
Helge-Uve Braun Technischer Geschäftsführer SWM, Andreas Lederle und Stefan Rothörl, Geschäftsführer EWG (v.l.).
Praxisforum Geothermie.Bayern: Masterplan Geothermie als Lösung
[14.10.2019] Über einen Masterplan Geothermie sprach Staatsminister Hubert Aiwanger auf dem Praxisforum Geothermie.Bayern an. Als positive Praxisbeispiele sind das Heizwerk Riem der Stadtwerke München und das Heizkraftwerk der Erdwärme Grünwald mit dem Geothermischen Energiepreis Bayern ausgezeichnet worden. mehr...
Bayerns Staatsminister Hubert Aiwanger möchte mit einem Masterplan Geothermie das Potenzial der Technologie entwickeln und den Ausbau koordinieren.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen