EUROFORUM

Sonntag, 27. Mai 2018

Aachen:
Smart Grid in Planung


[7.12.2017] Eine neue Datenfunk-Infrastruktur zur Steuerung von Energienetzen soll im Großraum Aachen aufgebaut werden. Dazu kooperieren die regionalen Netzbetreiber Infrawest und regionetz mit den Unternehmen NetAachen und 450connect.

Energienetze der Zukunft brauchen dezentrale Monitoring- und Steuerungskomponenten und damit eine Kommunikationsinfrastruktur zur Vernetzung aller Bausteine. Eine solche Infrastruktur soll im Raum Aachen entstehen. Für deren Aufbau kooperieren die regionalen Netzbetreiber Infrawest und regionetz mit den Unternehmen NetAachen und 450connect. Wie die Infrawest-Muttergesellschaft STAWAG (Stadtwerke Aachen AG) mitteilt, ist ein unabhängiges Datenfunknetz auf Basis der CDMA-Technik (Code Division Multiple Access) im Frequenzband 450 Megahertz geplant. Dabei handelt es sich um ein Codemultiplex-Verfahren, das die gleichzeitige Übertragung verschiedener Datenströme auf einem gemeinsamen Frequenzbereich ermöglicht.
Das neue Kommunikationsnetz basiert laut STAWAG auf 14 Funkstandorten und deckt die Stadt und StädteRegion Aachen sowie die Kreise Heinsberg und Düren ab. Ausgelegt für eine große Anzahl von Funkempfängern könne so jedes Gebäude im Verbreitungsgebiet versorgt werden. Das neue Netz soll in den nächsten neun Monaten von 450connect und NetAachen errichtet und in Betrieb genommen werden. (al)

www.stawag.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Aachen, STAWAG



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Smart Grid: Intelligenz statt Ausbau Bericht
[24.5.2018] In der neuen Energiewelt ist ein klassischer Netzausbau volkswirtschaftlich nicht sinnvoll. Nötig ist hingegen die Digitalisierung der Netze. Nur so kann der Ausgleich zwischen schwankender Einspeisung und Verbrauchsspitzen auf regionaler Ebene funktionieren. mehr...
Die Energiewende ist nur mit starken Verteilnetzbetreibern und ihren Smart Grids zu meistern.
Smart Metering: Gateway-Administration im Jahr 2030 Interview
[18.5.2018] Bis zum Jahr 2021 läuft die erste Roll-out-Phase der Gateway-Administration 2030. Wie es danach weitergeht ist noch ungewiss. MichaÅ‚ Sobótka, Geschäftsführer des Berliner Full-Service-Anbieters GWAdriga, wagt im stadt+werk-Interview einen Blick in die Zukunft. mehr...
Dr. MichaÅ‚ Sobótka, Geschäftsführer der GWAdriga GmbH & Co. KG.
Baden-Württemberg: Smart-Grid-Projekte gefördert
[7.5.2018] Baden-Württemberg fördert Projekte für das intelligente Stromnetz mit über einer Million Euro. Die Bescheide für die Projekte FELSEN der Universität Stuttgart und SoLAR der Stadtwerke Radolfzell sind bereits überreicht worden. Zwei weitere Projekte bekommen ihre Zuwendungsverträge am heutigen Montag. mehr...
Voltaris: Gateway-Administration für Designetz
[18.4.2018] Der Metering-Spezialist Voltaris übernimmt im Bundesforschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration. mehr...
Voltaris übernimmt im Forschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration.
innogy: Anlaufstelle für Stromausfälle
[12.4.2018] Informationen der fünf innogy-Netzbetreiber stehen jetzt auf einer eigenen Website zur Verfügung. Darüber können auch die Nutzer Stromausfälle melden. Ziel von innogy ist es, alle deutschen Netzbetreiber für die Anwendung zu gewinnen. mehr...
Die innogy-Netzgesellschaften haben ein Internet-Portal gestartet, das über Stromausfälle und Netzstörungen informiert.

Suchen...

ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen