Sonntag, 27. Mai 2018

BayWa/Hubject:
Mehr Ladepunkte für BayWa Tankkarte


[8.12.2017] Besitzer einer BayWa-Tankkarte können ab Anfang 2018 auch die Lade-Infrastruktur intercharge des Unternehmens Hubject nutzen.

Das Unternehmen BayWa baut die Akzeptanzstellen für seine BayWa-Tankkarte im Bereich E-Mobilität weiter aus. Nach der im August dieses Jahres geschlossenen Kooperation mit Ladenetz.de gab BayWa nun auch die Zusammenarbeit mit der Firma Hubject bekannt. BayWa wird damit laut eigenen Angaben zu einem der größten E-Mobility Service Provider im intercharge-Netzwerk von Hubject. Der Anbieter vernetzt weltweit über 300 Unternehmen und mehr als 61.000 Ladepunkte (wir berichteten). Allein in Deutschland sind rund 5.000 Ladepunkte über intercharge zugänglich. Wie einer Pressemeldung von BayWa zu entnehmen ist, wird die BayWa-Tankkarte ab Anfang des kommenden Jahres an den Ladestationen des intercharge-Netzwerks akzeptiert. Insgesamt könne die Tankkarte dann an 8.000 Ladepunkten in Deutschland eingesetzt werden. Langfristig sei zudem die Errichtung eigener Schnellladestationen an ausgewählten BayWa-Standorten geplant. (bs)

www.baywa.com
www.hubject.com

Stichwörter: Elektromobilität, Hubject, BayWa r.e., BayWa



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Kreis Minden-Lübbecke: Weitere Elektroautos im Fuhrpark
[17.5.2018] Die Mitarbeiter des nordrhein-westfälischen Kreises Minden-Lübbecke können ab sofort mit einem der fünf neuen Elektroautos ihre Außendienstfahrten erledigen. mehr...
Landrat Dr. Ralf Niermann (rechts) und Frank Breitenfeld mit einem der neuen Elektroautos des Kreises Minden-Lübbecke.
EuPD Research: E-Mobilität braucht neue Stromtarife
[15.5.2018] Im Rahmen des „Energiewende Awards“ hat EuPD Research Energieversorger und Hausbesitzer auch nach dem Thema E-Mobilität befragt. Ein Ergebnis: Die von den Kunden gewünschten speziellen Ladestrom-Tarife werden noch kaum angeboten. mehr...
Baden-Württemberg: Förderoffensive für E-Busse
[9.5.2018] Neue Fördermöglichkeiten für E-Busse sind auf der Veranstaltung „Förderoffensive E-Busse in Baden-Württemberg“ präsentiert worden. Der „BW-e-Bus-Gutschein“ soll beispielsweise bei der Deckung der Betriebskosten unterstützen. mehr...
Stadtwerke Gütersloh: Zuhause laden
[7.5.2018] GT-Ladebox heißt das neueste Produkt der Stadtwerke Gütersloh. Der kommunale Versorger bietet damit einen Rundum-Service zur Installation einer hauseigenen Ladestation für Elektroautos. mehr...
Vertriebsleiter Gunnar Gühlstorf (l.) und Thomas Primon, Leiter Energiewirtschaft bei den Stadtwerken Gütersloh, stellten das neue Produktpaket GT-Ladebox vor.
Bonn: Logischer Schritt
[3.5.2018] Die Bonner Verkehrsbetriebe SWB Bus und Bahn wollen den Linienbusverkehr auf Elektromobilität umstellen und beschaffen sieben Busse mit Batterieantrieb. mehr...
Seit 2016 werden in Bonn Elektrobusse im Linieneinsatz getestet.