Freitag, 22. Juni 2018

Stadtwerke Halle:
Solarprojekt mit Trianel


[7.2.2018] Einen Solarpark im brandenburgischen Wiesenburg hat die Stadtwerke-Kooperation Trianel für die Tochtergesellschaft der Stadtwerke Halle (Saale) realisiert.

Trianel realisiert für Tochtergesellschaft der Stadtwerke Halle PV-Freiflächenanlage im brandenburgischen Wiesenburg. Für die EVH GmbH, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Halle (Saale), hat die Stadtwerke-Kooperation Trianel die PV-Freiflächenanlage im brandenburgischen Wiesenburg realisiert. Der Solarpark mit einer Leistung von 3,9 MWp wurde Ende Januar 2018 netztechnisch in Betrieb genommen. Wie Trianel meldet, erweitert EVH damit sein Portfolio an eigenen PV-Aufdachanlagen und -Freiflächenanlagen auf 15 MWp. Laut Prognosen wird der Solarpark jährlich rund vier Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. „Unser Ziel ist es, bis spätestens 2040 unser Erzeugungsportfolio auf 100 Prozent Ökostrom auszubauen. Mit Trianel haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite, mit dem wir sowohl eigene Erzeugungsprojekte wirtschaftlich optimal realisieren als auch uns an einem Gemeinschaftsportfolio aus Solar- und Windenergie mit adäquatem Investitionsprofil beteiligen können“, so Thomas Hollstein, verantwortlich für neue Geschäftsfelder bei der Stadtwerke-Tochter.
Der Solarpark Wiesenburg besteht nach Angaben von Trianel aus 11.800 Solarmodulen, die auf einer Fläche von 4,8 Hektar errichtet wurden. „Mit unserer Projektentwicklung bündeln wir alle Projektstufen in einer Hand und heben wirtschaftliche Optimierungspotenziale in der gesamten Entwicklungskette von PV-Projekten“, erläutert Andreas Lemke, Abteilungsleiter Dezentrale Energiesysteme bei Trianel. (ba)

evh.de
www.trianel.com

Stichwörter: Energieeffizienz, Trianel, Photovoltaik, EVH, Stadtwerke Halle (Saale)

Bildquelle: Trianel

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Baden-Württemberg: Förderung für Nichtwohngebäude
[21.6.2018] Eigentümer von Nichtwohngebäuden in Baden-Württemberg erhalten für die energetische Sanierung wieder Zuschüsse vom Land. Seit Mitte Juni können die Anträge gestellt werden. Die Landesenergieagentur KEA begleitet das Programm. mehr...
Seit Mitte Juni können in Baden-Württemberg wieder Landesförderungen für die Sanierung von Nichtwohngebäuden beantragt werden.
ZEBAU-Fachtagung: Perspektiven für die Stadtentwicklung
[14.6.2018] Nachhaltige Quartierskonzepte und innovative Mobilitätslösungen im norddeutschen Raum stehen im Fokus der ZEBAU-Fachtagung am 18. Juni in Hamburg. mehr...
Heizung: Erneuerbare auf Platz 2
[7.6.2018] Neue Wohngebäude werden inzwischen überwiegend mit erneuerbaren Energien beheizt. Die Hauptrolle spielen dabei Umwelt- und Geothermie-Anlagen. Hinter Gas liegen die Erneuerbaren auf Platz 2 bei den primären Energiequellen. mehr...
Schweden: Ein Dorf versorgt sich selbst
[25.5.2018] Eine kommunale Energielösung von E.ON macht ein Dorf in Schweden teilweise energieautonom. mehr...
Mörlenbach: Förderung für energetische Sanierung
[25.5.2018] Die hessische Gemeinde Mörlenbach investiert mithilfe des Landes in die energetische Sanierung der Sport- und Kulturhalle und in die Sanierung des Rathausdachs. Insgesamt steht rund eine Millionen Euro an Fördergeldern für den Infrastrukturausbau der Gemeinde zur Verfügung. mehr...
Justizstaatssekretär Thomas Metz übergab gleich zwei Förderzusagen an die Gemeinde Mörlenbach.