Treffpunkt Netze

Freitag, 28. Februar 2020

Aachen:
Größtes BHKW im Bau


[21.2.2018] Mit einem neuen Zehn-Megawatt-Blockheizkraftwerk setzt STAWAG auf eine umweltfreundliche Energieversorgung für das Hochschulerweiterungsgebiet der RWTH Aachen.

So wird das neue Aachener Blockheizkraftwerk aussehen. Die Stadtwerke Aachen (STAWAG) bauen derzeit das größte Blockheizkraftwerk in Aachen. Die KWK-Anlage hat eine Leistung von je zehn Megawatt elektrisch und thermisch und soll Ende des Jahres in Betrieb gehen, meldet der kommunale Versorger. Rund 40 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr soll das Kraftwerk erzeugen, die Wärmeproduktion entspreche etwa 13 Prozent des gesamten Fernwärmeabsatzes in Aachen. Die Anlage hat laut STAWAG einen Gesamtwirkungsgrad von 89 Prozent.
Realisiert wird das Blockheizkraftwerk am Standort der ehemaligen Müllverbrennungsanlage der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen). Auf dem Gelände werden auch eine Trafostation sowie zwei Wärmespeicher mit einer Höhe von insgesamt 30 Metern aufgebaut. Rund 330 Kubikmeter Heizwasser fassen die Speicher, sodass Schwankungen im Wärmeverbrauch ausgeglichen werden können. Die Wärme werde zur einen Hälfte direkt in das Wärmenetz der RWTH Aachen eingespeist, die andere Hälfte will STAWAG für den Aachener Westen nutzen. Knapp 15 Millionen Euro investiert der Aachener Energieversorger nach eigenen Angaben in die neue Anlage.
STAWAG-Vorstand Christian Becker weist darauf hin, dass die Wärmeversorgung in Deutschland deutlich nachhaltiger werden muss, wenn die nationalen Klimaziele erreicht werden sollen: „Deshalb setzen wir verstärkt auf die effiziente und klimafreundliche Kraft-Wärme-Kopplung und Nahwärme-Konzepte. So spart das hier von uns eingesetzte Blockheizkraftwerk 58 Prozent CO2 gegenüber einer herkömmlichen Energieversorgung ein.“ (al)

http://www.stawag.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Aachen, STAWAG

Bildquelle: Steindl/STAWAG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Wärmespeicher: Mit KI wirtschaftlich steuern Bericht
[26.2.2020] Künstliche Intelligenz holt mehr aus Wärmespeichern heraus. So auch das Aktive Wärmespeicher-Management von VK Energie. Es visualisiert Speicherzustand und -dynamik einer Anlage und ermittelt vollautomatisch optimale Fahrpläne – ohne Mehraufwand für den Anlagenbetreiber. mehr...
KWK-Anlage mit aktivem Wärmespeicher-Management.
Stadtwerke Bayreuth: BHKW beheizen botanischen Garten
[26.2.2020] Die Stadtwerke haben die Notversorgung des Ökologisch-Botanischen Gartens in Bayreuth umgestaltet. Zwei neue BHKW erzeugen nun Wärme und Strom, die direkt vor Ort verbraucht werden. Das vermeidet jedes Jahr den Ausstoß von rund 1.100 Tonnen CO2. mehr...
Zwei neue BHKW sichern nicht nur eine Notversorgung des Ökologisch-Botanischen Gartens der Universität Bayreuth ab.
B.KWK: Netzausbau und KWK
[19.2.2020] Warum die Kraft-Wärme-Kopplung für den Netzentwicklungsplan Strom so wichtig ist, erklärt der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung in einer Stellungnahme zum Szenariorahmen 2021-2035 der Übertragungsnetzbetreiber. mehr...
Kraft-Wärme-Kopplung: Alte Weisheit gilt nicht mehr Bericht
[11.2.2020] Eine aktive Klimapolitik und die CO2-Bepreisung im nationalen Klimapaket schaden der Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen und benachteiligen sie gegenüber Kesselanlagen zur reinen Wärmeerzeugung. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Beratungsunternehmens BET. mehr...
Der COGIX New Policy mit integriertem Klimapaket läuft ab 2030 etwa waagerecht und sinkt ab 2040 deutlich ab.
Kraft-Wärme-Kopplung: Start frei für Blaue Energie
[11.2.2020] Strom aus KWK-Anlagen kann ab sofort als Blaue Energie vermarket werden. Ein entsprechendes Marketingkonzept hat der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung gestartet. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung:
enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen