BDEW

Freitag, 20. Juli 2018

Stadtwerke Detmold:
Holzheizkraftwerk im Testbetrieb


[6.3.2018] In den Bau einer klimaschonenden und hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage investieren die Stadtwerke Detmold rund 22 Millionen Euro. Jetzt ist der Probebetrieb für das neue Holzheizkraftwerk gestartet.

Die Stadtwerke Detmold haben sich entschieden, die Fernwärmeerzeugung selbst in die Hand zu nehmen. Mit einer Investition von rund 22 Millionen Euro errichtet der kommunale Versorger gemeinsam mit dem Unternehmen Senne Energie ein hocheffizientes Holzheizkraftwerk. Geschäftsführer Jörg Karlikowski sagt: „Mit dieser Investition leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Energiewende mit umweltfreundlicher Wärme für Detmold. Ferner machen wir uns hierdurch weiter unabhängig von volatilen Energiemärkten.“
Nach Angaben der Stadtwerke ist die KWK-Anlage ein wichtiger Baustein im Detmolder Klimaschutzkonzept. Ganz oben auf der Agenda stünden dabei Strom ohne Kernenergie, Reduktion von CO2 und eine Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien in der Wärmeversorgung. Das neue Holzheizkraftwerk entspreche höchsten Ansprüchen an klimaneutrale Erzeugung. Die Anlage verfüge über einen Wirkungsgrad von insgesamt über 85 Prozent und sei damit besonders effizient. Pro Jahr könnten rund 100 Millionen Kilowattstunden Wärme und 25 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, sodass die neue Anlage bereits im Probebetrieb getestet wird, melden die Stadtwerke. (al)

www.stadtwerke-detmold.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Stadtwerke Detmold



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Klimaschutzprojekt InSekt: Mit Software-Agent CO2 sparen
[19.7.2018] Mit dem Projekt InSekt möchten die Universität Duisburg Essen, die Bergische Universität Wuppertal sowie die Stadtwerke Lemgo den CO2-Ausstoß von Abwasser-Wärmepumpen reduzieren. Das soll mithilfe von Software-Agenten gelingen. mehr...
An der Abwasser-Kläranlage der Stadtwerke Lemgo wird die Wärmepumpe gebaut.
Stadtwerke Greifswald: Förderung für Wärmestrategie 2020
[11.7.2018] Die Stadtwerke Greifswald haben im Rahmen ihrer Wärmestrategie 2020 für die Projekte BHKW-Sonnenwärme (iKWK) und BHKW-Süd (KWK) jeweils einen Zuschlag von der Bundesnetzagentur erhalten. mehr...
TEAG: HKW Jena wird erweitert
[3.7.2018] Die Verlängerung des Fernwärmeliefervertrags mit den Stadtwerken Jena-Pößneck ermöglicht der TEAG eine Investition von rund 70 Millionen Euro in neue Erzeugungstechnik im Heizkraftwerk Jena. mehr...
Stadtwerke Bayreuth: Mit innovativer KWK erfolgreich
[26.6.2018] Die Stadtwerke Bayreuth waren bei der ersten Ausschreibung der Bundesnetzagentur für innovative KWK-Systeme erfolgreich. Das kommunale Unternehmen wird für rund fünf Millionen Euro das Wärme- und Kältenetz der Universität Bayreuth um ein BHKW und eine Wärmepumpe ergänzen. mehr...
BNetzA: KWK-Zuschläge erteilt
[15.6.2018] Bei der zweiten Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen erhielten 14 Gebote mit einem Gesamtumfang von 91 Megawatt einen Zuschlag. Die Förderung liegt durchschnittlich bei 4,31 Cent je Kilowattstunde. Auch fünf innovative KWK-Systeme können mit einem Zuschuss rechnen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Meldungen