Euroforum

Dienstag, 13. November 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Elektromobilität > Nachhaltig mobil

Mönchengladbach:
Nachhaltig mobil


[14.3.2018] Zum Vorbild für nachhaltige, betriebliche Mobilität will die Stadtverwaltung Mönchengladbach werden. Zudem soll die Elektromobilität in der nordrhein-westfälischen Kommune gefördert werden.

Die Stadt Mönchengladbach will beim Thema Betriebliches Mobilitätsmanagement mit gutem Beispiel vorangehen und ihren damit verbundenen CO2-Ausstoß spürbar verringern. Für ihr Klimaschutz-Teilkonzept zur betrieblichen Mobilität hat die Stadtverwaltung jetzt nach eigenen Angaben eine Förderung in Höhe von 50.000 Euro erhalten. Das Konzept solle aufzeigen, wie nicht nur Emissionen verringert, sondern auch Kosten für Dienstfahrten eingespart werden könnten. Die Arbeiten an dem Konzept werden nach Angaben der nordrhein-westfälischen Kommune im Sommer dieses Jahres beginnen. Als erster Schritt hin zu einer klimafreundlichen Mobilität seien im Jahr 2015 bereits Pedelecs für Dienstfahrten angeschafft worden. Diese werden vom Energieversorger NEW gestellt. Mit Elektrofahrzeugen und Carsharing könnte dieses Angebot erweitert werden.
Das Konzept zur betrieblichen Mobilität bildet eine Grundlage für die Planungen des neuen, zentralen Verwaltungsstandorts. Denn auch für den Weg zur Arbeit sollen alternative Lösungen zum konventionellen Pkw gefunden werden. Dazu der Technische Beigeordnete der Stadt Mönchengladbach, Gregor Bonin: „Der Rathausneubau ist komplex und sicherlich kann nicht für jeden Mitarbeiter Parkraum vorgehalten werden. Gemeinsam müssen wir Lösungen finden, damit alle Mitarbeiter ohne große Hürden zur Arbeit kommen und ihre Aufgaben erfüllen können.“
Wie die Stadt Mönchengladbach weiter mitteilt, soll im Rahmen des Förderprogramms „Saubere Luft 2017-2020“ des Bundes zudem die Elektromobilität vorangetrieben werden. Bis Ende August soll ein externes Büro einen entsprechenden Masterplan erstellen. Die Kosten in Höhe von 230.000 Euro übernimmt der Bund. „Insbesondere im Hinblick auf unsere Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt ist eine nachhaltige Ausrichtung der Mobilität in unserer Stadt unerlässlich“, so Gregor Bonin. (bs)

www.moenchengladbach.de

Stichwörter: Elektromobilität, Mönchengladbach, NEW



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Region Nordhessen: Konzept für E-Mobilität kommt voran
[12.11.2018] Über den Stand des Elektromobilitätskonzepts für die Region Nordhessen wurde jetzt im Rahmen eines Projekt-Workshops informiert. Zu den ersten Ergebnissen zählen unter anderem Potenzialkarten mit geeigneten Standorten für den Ausbau der Lade-Infrastruktur. mehr...
Fan und Nutzer der E-Mobilität: Michael Koch, Landrat des Kreises Hersfeld-Rotenburg, beim Aufladen des elektrisch betriebenen Renault Zoe, der innerhalb der Kreisverwaltung eingesetzt wird.
Deutsche Telekom: Aufbau von Stromtankstellen
[6.11.2018] Die Deutsche Telekom rüstet ihre Telekommunikations-Infrastruktur zu einem bundesweiten Ladenetz für Elektroautos auf. Die ersten der öffentlich zugänglichen Ladestellen sind jetzt in Bonn und Darmstadt in Betrieb gegangen. mehr...
Deutsche Telekom will bundesweites Netz an öffentlichen Ladestellen für Elektroautos aufbauen.
Stadtwerke München: Smarte Steuerung für Ladestationen
[22.10.2018] Für Hausanschlüsse und Stromnetze ist die Elektromobilität eine Herausforderung. Mehr E-Autos bedeuten mehr Ladepunkte und auch einen erhöhten Stromverbrauch, der geregelt werden muss. In München soll das nun das neuen Lade-Management der Stadtwerke erledigen. mehr...
Die Stadtwerke München wollen die Elektromobilität vorantreiben. Dazu gehört das Anbieten von Lade-Infrastruktur und die Beratung beim Aufbau privater Ladestationen.
München: MVG bekommt bis zu 40 E-Busse
[16.10.2018] Die Stadtwerke München (SWM) beschaffen für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bis zu 40 weitere Elektrobusse. Die ersten sechs Busse sind bereits bestellt worden. mehr...
Mehr Elektrobusse für München: Vier E-Solobusse und zwei E-Gelenkbusse sind bereits bestellt worden.
Stadtwerke Witten: Trianel managt Lade-Infrastruktur
[15.10.2018] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel übernimmt die operative Betriebsführung für die kommunale Lade-Infrastruktur der Stadtwerke Witten. Sechs neue öffentliche Ladesäulen sollen im Stadtgebiet errichtet werden. mehr...