BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Sonntag, 14. Juli 2024

Neuhausen / Zimmern:
Dienstleister modernisieren Gebäude


[23.3.2018] Neuhausen und Zimmern setzen auf Energie-Contracting durch einen Dienstleister. Insgesamt acht kommunale Gebäude sind in den beiden Gemeinden mit diesem Modell energetisch modernisiert worden.

Das Band für das Contracting-Projekt in Neuhausen ob Eck wird durchtrennt. Wenn Kommunen ihre Liegenschaften energetisch sanieren, finanzieren sie die Maßnahmen meist selbst. Zwei Gemeinden im Herzen Baden-Württembergs sind einen anderen Weg gegangen: In Neuhausen ob Eck und Zimmern ob Rottweil haben die Verwaltungsspitzen entschieden, die Dienstleistung Energieeinsparcontracting zu nutzen. Das teilt die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg mit, welche das Vorhaben initiiert hat. Ein Contractor übernimmt dabei sowohl Planung, Bau und Betrieb als auch Finanzierung der Sanierung. Und er trägt das damit verbundene Risiko.
Die Gemeinde Neuhausen im Landkreis Tuttlingen hat nach KEA-Angaben drei kommunale Liegenschaften mit einem Wärmenetz verbunden. Neben der Erneuerung der Wärmeerzeugung ermöglichte das Projekt weitere Energieeffizienz- und Einsparmaßnahmen. Contractor ist der Energiekonzern EnBW. Die Gemeinde Zimmern ob Rottweil im selben Landkreis sanierte in fünf kommunalen Gebäuden die Wärmeerzeugung, -verteilung und -regelung. Außerdem ließ sie eine Gebäudeleittechnik für das Verbrauchscontrolling sowie effiziente Lüftungsanlagen installieren. Contractor ist hier E1 Energiemanagement.
Wie die KEA weiter mitteilt, trugen die Baukosten zunächst die Contracting-Unternehmen. Sie übernehmen künftig auch Wartung, Instandhaltung und das Energie-Management und sorgen für einen störungsfreien Betrieb. Die Entlohnung der Dienstleister erfolge über mehrere Jahre durch die Energieeinsparung. Nicht nur die Auslagerung der Investition ist laut KEA attraktiv für Kommunen; Contracting sei auch billiger als Selbermachen, da eine Vergabe an einen Contractor nur erfolge, wenn er die Leistungen günstiger anbieten könne. „Contracting ist also keine teure Rundumversorgung, sondern wirtschaftlicher als die Sanierung durch die Gemeinde“, sagt Rüdiger Lohse, Leiter des KEA-Fachbereichs Contracting. (ba)

http://www.energiekompetenz-bw.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Contracting, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg

Bildquelle: 
KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

energielenker: Smarter Energiemanager
[11.7.2024] Das Unternehmen energielenker präsentiert mit Enbas einen selbstlernenden Energiemanager, der die Energieströme in Gebäuden optimal steuert. Dank integrierter KI-Algorithmen analysiert Enbas das Nutzungsverhalten und die Stromerzeugung. mehr...
Das Unternehmen energielenker präsentiert mit Enbas einen selbstlernenden Energiemanager.
enercity : Biomethan-BHKW für Kohleausstieg
[19.6.2024] enercity nimmt ein Biomethan-Heizkraftwerk in Betrieb. Damit rückt der Kohleausstieg in Hannover näher. Die hochflexible Anlage für Spitzenlast produziert erneuerbare Wärme und erneuerbaren Strom. mehr...
Oberbürgermeister Belit Onay, enercity-Aufsichtsratsvorsitzende Anja Ritschel und enercity-Vorstand Marc Hansmann an einem der fünf Motoren des neuen Biomethan-BHKW.
Trier: Einheitliche LEDs senken CO2-Ausstoß
[14.6.2024] Seit dem Jahr 2016 stellen die Stadtwerke in Trier die Straßenbeleuchtung auf LED um. Über 78 Prozent der vormals unterschiedlichsten Leuchtentypen sind mittlerweile umgerüstet, der Stromverbrauch hat sich dadurch mehr als halbiert. mehr...
In Trier rüsten die Stadtwerke die Straßenbeleuchtung sukzessive auf LED um und erwirken damit mehr Energieeffizienz und Umweltschutz.
Mainova: Marktstart für smartes Monitoring
[11.6.2024] Mainova AG und der ABG Frankfurt wollen mit Heatral für effiziente Heizanlagen sorgen. mehr...
Frank Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung der ABG Frankfurt, und Diana Rauhut, Vorständin bei Mainova, mit der Energiespar-Technologie Heatral.
ITC AG: Brühl nutzt Energie-Management
[30.5.2024] Bereits seit dem Jahr 2021 nutzt die Stadt Brühl die Energie-Managementsoftware von ITC. Mittlerweile hat die Stadt rund 500 Hauptzähler und deren Untermessungen in das Energie-Management eingebunden. mehr...
Die Stadt Brühl nutzt die Energie-Managementsoftware von ITC.