Samstag, 16. Februar 2019

Windkraftanlagen:
Schlüsselloser Zutritt


[9.4.2018] Eine elektronische Zugangskontrolle für Windkraftanlagen hat das Unternehmen ABO Wind entwickelt. Die Betreiber können so den Zutritt steuern und protokollieren.

Mit PIN und TAN wird die Tür der Windkraftanlage geöffnet. Tausende Techniker, Parkbetreuer und Gutachter sind Tag für Tag im Auftrag der Betreiber in Windkraftanlagen zugange. Dafür sind zahlreiche Schlüssel in Umlauf, mit denen die Beauftragten einzelne Anlagen oder ganz Anlagenflotten aufschließen. Wer eine Windkraftanlage öffnet, hat meist uneingeschränkt Zugriff, ob auf den Schaltschrank oder die Befahranlage – unabhängig von der Qualifikation. Schwerwiegende Sicherheits- und Haftungsrisiken können die Folge sein. Das Unternehmen ABO Wind hat nun eine Lösung entwickelt, die auf Windparks zugeschnitten ist: Die elektronische Zugangskontrolle ABO Lock. Das Prinzip: Der Betreiber verwaltet die Zugangsberechtigungen mittels einer Software. Serviceteams, Gutachter oder Parkbetreuer schließen per PIN und TAN die Anlage auf. Je nach Qualifikation haben sie Zugriff auf die individuell freigeschalteten Segmente wie Schaltschrank, Trafostation oder Aufzug. Betreiber können laut ABO Wind so gezielt den Zutritt steuern und den Zugriff lückenlos protokollieren. (al)

www.abo-wind.de

Stichwörter: Windenergie, ABO Wind, Zugangskontrolle

Bildquelle: ABO Wind AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Windwärts Energie: Baustart für Windpark Siegfriedeiche
[11.2.2019] Auf der Gemarkung der Gemeinde Grävenwiesbach in Hessen baut Windwärts Energie einen Windpark mit einer Gesamtleistung von 16,7 Megawatt. mehr...
Windwärts Energie hat mit den Bauarbeiten für den Windpark Siegfriedeiche begonnen.
Onshore-Wind: Einbruch beim Ausbau
[30.1.2019] Im vergangenen Jahr ist der Zubau von Windparks an Land um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Der Grund: Der hohe Anteil von Zuschlägen für Windprojekte ohne Genehmigung, die dann nicht realisiert wurden. mehr...
Onshore-Windkraft rückläufig: Im Jahr 2018 wurden nur 743 Anlagen mit einer Leistung von rund 2.400 Megawatt (MW) errichtet.
REWAG: Siebter Windpark im Portfolio
[29.1.2019] ‎Die Regensburger Energie- und Wasserversorgung (REWAG) investiert weiter in die Windenergie. Mit der neuesten Errungenschaft in der bayerischen Marktgemeinde Wernberg-Köblitz betreibt der Versorger nun sieben Windparks. mehr...
Die Verantwortlichen von REWAG und Voltgrün haben Mitte Januar den Kaufvertrag für den Windpark Feistelberg unterschrieben.
Offshore-Wind: Ausbauziel wird erreicht
[22.1.2019] Im Jahr 2018 gingen Offshore-Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von fast einem Gigawatt neu ans Netz. Damit erzeugen über 1.300 Windräder Strom auf hoher See. Die Branche fordert jetzt eine schnelle Erhöhung der Ausbauziele. mehr...
Windrad-Montage auf hoher See.
juwi: 1.000stes Windrad im Bau
[17.1.2019] In einem Windpark in Thüringen errichtet der Projektentwickler juwi sein 1.000stes Onshore-Windrad. mehr...
Baustart: In einem Windpark in Thüringen errichtet der Projektentwickler juwi sein 1.000stes Onshore-Windrad.