Freitag, 20. Juli 2018

Bundesnetzagentur:
Gebote für innovative KWK-Systeme


[11.4.2018] Die zweite Ausschreibungsrunde zur Ermittlung der Zuschlagszahlungen für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen ist gestartet. Erstmals werden auch innovative KWK-Systeme berücksichtigt.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat gestern (10. April 2018) die zweite Ausschreibungsrunde für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) zum Gebotstermin 1. Juni 2018 eröffnet. Nach Angaben der Behörde werden die Ausschreibungen für KWK-Anlagen und innovative KWK-Systeme separat durchgeführt.
Mit dem Verfahren wird laut BNetzA die Höhe der Zuschlagszahlung für Anlagen ermittelt, die nach dem 31. Dezember 2016 den Dauerbetrieb aufgenommen haben. Dies betreffe neue und modernisierte KWK-Anlagen mit einer elektrischen Leistung von mehr als einem Megawatt (MW) bis einschließlich 50 MW. Das Ausschreibungsvolumen für KWK-Anlagen beträgt 93 Megawatt und für innovative KWK-Systeme 25 Megawatt. Die Höchstwerte für Gebote liegen bei 7 ct/kWh für herkömmliche Anlagen und 12 ct/kWh für innovative Systeme.
Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Thomas Bareiß, erklärte: „Ich begrüße es sehr, dass die Bundesnetzagentur die zweite Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen und erstmals auch für innovative KWK-Systeme gestartet hat. Wir hoffen, dass sich die bisherigen guten Erfahrungen der Ausschreibung bei KWK-Anlagen mit Blick auf die Kosteneffizienz fortsetzen und auf innovative KWK-Systeme übertragen lassen. Gerade innovative KWK-Systeme können wertvolle Erkenntnisse für die künftige Rolle von KWK-Anlagen in der öffentlichen Wärmeversorgung liefern.“ (al)

Nähere Informationen zur Ausschreibung für KWK-Anlagen (Deep Link)

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Bundesnetzagentur



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Klimaschutzprojekt InSekt: Mit Software-Agent CO2 sparen
[19.7.2018] Mit dem Projekt InSekt möchten die Universität Duisburg Essen, die Bergische Universität Wuppertal sowie die Stadtwerke Lemgo den CO2-Ausstoß von Abwasser-Wärmepumpen reduzieren. Das soll mithilfe von Software-Agenten gelingen. mehr...
An der Abwasser-Kläranlage der Stadtwerke Lemgo wird die Wärmepumpe gebaut.
Stadtwerke Greifswald: Förderung für Wärmestrategie 2020
[11.7.2018] Die Stadtwerke Greifswald haben im Rahmen ihrer Wärmestrategie 2020 für die Projekte BHKW-Sonnenwärme (iKWK) und BHKW-Süd (KWK) jeweils einen Zuschlag von der Bundesnetzagentur erhalten. mehr...
TEAG: HKW Jena wird erweitert
[3.7.2018] Die Verlängerung des Fernwärmeliefervertrags mit den Stadtwerken Jena-Pößneck ermöglicht der TEAG eine Investition von rund 70 Millionen Euro in neue Erzeugungstechnik im Heizkraftwerk Jena. mehr...
Stadtwerke Bayreuth: Mit innovativer KWK erfolgreich
[26.6.2018] Die Stadtwerke Bayreuth waren bei der ersten Ausschreibung der Bundesnetzagentur für innovative KWK-Systeme erfolgreich. Das kommunale Unternehmen wird für rund fünf Millionen Euro das Wärme- und Kältenetz der Universität Bayreuth um ein BHKW und eine Wärmepumpe ergänzen. mehr...
BNetzA: KWK-Zuschläge erteilt
[15.6.2018] Bei der zweiten Ausschreibungsrunde für KWK-Anlagen erhielten 14 Gebote mit einem Gesamtumfang von 91 Megawatt einen Zuschlag. Die Förderung liegt durchschnittlich bei 4,31 Cent je Kilowattstunde. Auch fünf innovative KWK-Systeme können mit einem Zuschuss rechnen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Meldungen