Mittwoch, 21. November 2018

Jena:
Umstieg auf Elektrobusse


[12.4.2018] Die Nahverkehrsbetriebe Jena wollen bis zum Jahr 2035 komplett auf E-Busse umsteigen. Für ihr Modellprojekt hat die Stadt vom thüringischen Umweltministerium einen Förderbescheid in Höhe von rund zwei Millionen Euro erhalten.

Der erste Förderbescheid des Landes Thüringen für E-Bus-Modellprojekte geht an die Nahverkehrsbetriebe der Stadt Jena.   Der erste Förderbescheid des Thüringer Umweltministeriums für Elektrobusse geht nach Jena: 2,22 Millionen Euro erhalten die Jenaer Nahverkehrsbetriebe für ihr Vorhaben, bis zum Jahr 2035 komplett auf E-Busse umzusteigen. Dazu sollen zunächst drei Fahrzeuge gekauft und die erforderliche Lade-Infrastruktur aufgebaut werden. Im kommenden Jahr sollen die E-Busse dann im Echtbetrieb der Linie 15 fahren. Mit ihrem Vorhaben übernehmen die Nahverkehrsbetriebe der Saalestadt nach Angaben des thüringischen Umweltministeriums eine Vorreiterrolle im Freistaat.
Bis zum Jahr 2020 stellt das Land Thüringen insgesamt 14 Millionen Euro zur Förderung von E-Bus-Modellprojekten zur Verfügung. Neben dem Kauf von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur wird auch der Umbau von Depots und Werkstätten für die speziellen Anforderungen der E-Busse unterstützt.
Zwei Machbarkeitsstudien im Auftrag des Umweltministeriums hatten zuvor für zehn Städte – darunter Erfurt, Gera, Mühlhausen und Suhl – gezeigt, dass E-Busse im öffentlichen Nahverkehr umweltfreundlich und wirtschaftlich sind. Wie das Umweltministerium weiter berichtet, haben einige Nahverkehrsunternehmen bereits Interesse an entsprechenden Modellprojekten signalisiert, die Jenaer Verkehrsbetriebe gehen jetzt den ersten Schritt. „Ich freue mich, dass Jena als Klima-, Fair-Trade- und Lichtstadt hier vorangeht“, sagt Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund. (bs)

www.jena.de
www.nahverkehr-jena.de

Stichwörter: Elektromobilität, Thüringen, Jena

Bildquelle: Stadt Jena

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Augsburg: Grünamt fährt elektrisch
[20.11.2018] Seine Elektrofahrzeugflotte hat das Grünamt der Stadt Augsburg jetzt um vier StreetScooter und einen Renault Twizzy erweitert. Eingesetzt werden die Fahrzeuge für die Grünflächenpflege im gesamten Stadtgebiet. mehr...
Die E-Flotte des Augsburger Amts für Grünordnung kann sich sehen lassen.
Dresden: Umweltfreundlichen Verkehr stärken
[16.11.2018] Ihren Green City Plan hat jetzt die Stadt Dresden vorgestellt. Unter anderem sollen intermodale Mobilitätspunkte und eine stadtweite Lade-Infrastruktur für E-Fahrzeuge aufgebaut werden. mehr...
Dresden stellt Masterplan zur Luftreinhaltung vor.
Stadtwerke Neuss: Erster E-Bus im Test
[14.11.2018] Die Stadtwerke Neuss wollen ihre Busflotte elektrifizieren. Jetzt wurde der erste reine Elektrobus in Betrieb genommen. mehr...
Region Nordhessen: Konzept für E-Mobilität kommt voran
[12.11.2018] Über den Stand des Elektromobilitätskonzepts für die Region Nordhessen wurde jetzt im Rahmen eines Projekt-Workshops informiert. Zu den ersten Ergebnissen zählen unter anderem Potenzialkarten mit geeigneten Standorten für den Ausbau der Lade-Infrastruktur. mehr...
Fan und Nutzer der E-Mobilität: Michael Koch, Landrat des Kreises Hersfeld-Rotenburg, beim Aufladen des elektrisch betriebenen Renault Zoe, der innerhalb der Kreisverwaltung eingesetzt wird.
Deutsche Telekom: Aufbau von Stromtankstellen
[6.11.2018] Die Deutsche Telekom rüstet ihre Telekommunikations-Infrastruktur zu einem bundesweiten Ladenetz für Elektroautos auf. Die ersten der öffentlich zugänglichen Ladestellen sind jetzt in Bonn und Darmstadt in Betrieb gegangen. mehr...
Deutsche Telekom will bundesweites Netz an öffentlichen Ladestellen für Elektroautos aufbauen.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen