Donnerstag, 18. Oktober 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Turnaround geschafft

Stadtwerke München:
Turnaround geschafft


[16.4.2018] Für die Stadtwerke München zahlt sich jetzt der frühe Einstieg in erneuerbare Energien aus. Nach zwei Jahren im Minus erzielte der kommunale Versorger im Geschäftsjahr 2017 den höchsten Gewinn vor Zinsen und Steuern in der Unternehmensgeschichte.

SWM-Chef Florian Bieberbach: „Der frühe und entschlossene Einstieg in die Erneuerbaren zahlt sich voll aus.“ Die Stadtwerke München (SWM) haben den Turnaround geschafft. Nachdem das kommunale Unternehmen in den vergangenen beiden Geschäftsjahren rote Zahlen schrieb, fiel der Jahresabschluss für 2017 deutlich positiv aus. Demnach erhöhte der Stadtwerke-Konzern den Umsatz um rund 900 Millionen Euro auf 7,2 Milliarden Euro. Auch das operative Ergebnis (EBIT) stieg um rund 19 Prozent auf 615 Millionen Euro an. Laut SWM ist dies der höchste Gewinn vor Zinsen und Steuern in der Geschichte des Unternehmens. Zu den Steigerungen hätten hauptsächlich die erneuerbaren Energien beigetragen.
Wie SWM weiter mitteilt, beträgt der Konzerngewinn nach Steuern 875 Millionen Euro. Verantwortlich hierfür seien vor allem außergewöhnliche Einmaleffekte: Die Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer sowie stark positive Wertberichtigungen bei der Erdgasexploration und -produktion. Ohne diese Sondereffekte läge der Gewinn bei rund 275 Millionen Euro.
SWM-Chef Florian Bieberbach kommentiert: „Wir haben die Energiewende von Anfang an nicht nur politisch unterstützt, sondern auch als große geschäftliche Chance begriffen. Dieser frühe und entschlossene Einstieg in die Erneuerbaren zahlt sich voll aus.“ Allerdings sei das traditionelle Kerngeschäft der Stadtwerke München weiter rückläufig. Deshalb soll das Ergebnisverbesserungsprogramm SWM22 fortgesetzt werden.
Für die Zukunft erwarten die Stadtwerke München weiterhin positive Konzernergebnisse, allerdings nicht mehr auf dem wegen Sondereffekten außergewöhnlich hohen Niveau von 2017. Die bayerische Landeshauptstadt kann wieder mit 100 Millionen Euro Gewinnausschüttung rechnen. Nach SWM-Angaben fließen zusammen mit Gewerbesteuer und Konzessionsabgaben rund 320 Millionen Euro in den städtischen Haushalt. (al)

www.swm.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke München, Bilanz

Bildquelle: SWM/Stefanie Aumiller Fotografie

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Mark-E: Transparenz rund um die Uhr
[8.10.2018] Der Energiedienstleister Mark-E aus Hagen in Nordrhein-Westfalen vertreibt nun einen Digital-Strom-Tarif. Das Berliner Unternehmen Fresh Energy hat die dazu notwendige App entwickelt. mehr...
Geschäftsmodelle: Auf der Erfolgsspur bleiben Bericht
[2.10.2018] Die Digitalisierung krempelt auch die Energiewirtschaft um. Der Stadtwerkeverbund Thüga hilft seinen Stadtwerken dabei, sich durch die Optimierung des Kerngeschäfts sowie die Entwicklung neuer Geschäftsfelder für die Zukunft gut aufzustellen. mehr...
Berliner Stadtwerke: Geschäftsführung stärken
[1.10.2018] Die Berliner Stadtwerke bauen ihre Geschäftsführung aus. Energiespezialistin Kerstin Busch soll das Endkundengeschäft stärken. mehr...
Dr. Kerstin Busch ist neue Vertriebs- und Finanzgeschäftsführerin der Berliner Stadtwerke.
Dresden: Rückkaufoption für DREWAG
[1.10.2018] Eine Unternehmensbewertung der Stadtwerke Dresden soll die Grundlage für den Rückkauf von zehn Prozent der Anteile bilden, die Thüga an dem kommunalen Versorger hält. mehr...
Cortility: Wissensaustausch beim Mittagessen
[26.9.2018] Gute Erfahrungen mit dem informellen Weiterbildungsangebot Lunch2Learn hat der SAP-Partner Cortility gemacht. Mit diesem Format lasse sich das Wissensfundament einfach im Unternehmen verbreitern. mehr...
Lunch2Learn – diese Form des Wissensmanagements lasse sich auch gut auf Energieversorger übertragen, so der IT-Dienstleister Cortility.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen