Mittwoch, 26. September 2018

KEA:
Drei Schnelltests für Kommunen


[20.4.2018] Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg bietet drei Online-Schnelltests zum kommunalen Klimaschutz, Energie-Management und Contracting an. Das kostenlose Angebot soll einen unverbindlichen Überblick zum Status quo geben.

Die Klimaschutz und Energieagentur Baden-Württemberg hat drei Schnelltests zum kommunalem Klimaschutz, Energie-Management und Contracting entwickelt. Nach Angaben der KEA können die Tests beispielsweise dabei helfen, den aktuellen Stand einer Kommune in Sachen Klimaschutz und die Verbesserungsfähigkeit des Energie-Management-Systems zu bewerten. Hilfestellung bieten sie außerdem bei der Frage, ob sich Energie-Contracting für die eigene Kommune lohnt. Die Checks sind eine gemeinsame Initiative der KEA-Kompetenzzentren und der kommunalen Landesverbände in Baden-Württemberg und sowohl kostenlos als auch unverbindlich.
Der Quick-Check kommunaler Klimaschutz spricht laut KEA in erster Linie kleinere Kommunen an, deren Klimaschutzaktivitäten noch in den Anfängen stecken oder die erst damit starten wollen. Wer sich für die Bearbeitung rund eine Stunde Zeit nehme, erhalte eine Standortbestimmung für seine Kommune, gegliedert in sechs Themenfelder. Das Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz gibt auf Wunsch ein Feedback zu den Ergebnissen und macht Vorschläge für das weitere Vorgehen. Außerdem informiert das Kompetenzzentrum über Unterstützungsangebote von Land und Bund.
Der zweite Test KEM.check dauert ungefähr zehn Minuten. Das Kürzel KEM steht für kommunales Energie-Management – für das Ausschöpfen der Effizienzpotenziale einer Liegenschaft ohne Investition. Kommunen, die dieses Instrument bereits nutzen, können mithilfe des KEM.checks nicht nur dessen Qualität prüfen. Die Arbeitshilfe legt auch Stärken und Schwächen in den einzelnen Handlungsfeldern offen und schlägt Ansätze zur Verbesserung vor, berichtet die KEA.
Im rund fünf Minuten dauernden Quick-Check des Kompetenzzentrums Contracting macht die Kommune Angaben zum Sanierungsumfang, zu den zu erneuernden Komponenten und den individuellen Wünschen. Die KEA-Fachleute spiegeln zurück, ob Contracting für ein Projekt in Frage kommt. Bei Bedarf folge darauf eine unverbindliche, kostenlose Erstberatung per Telefon. Weitere Schritte wie eine Begehung des Objekts können sich anschließen. (sav)

Zum Quick-Check Kommunaler Klimaschutz (Deep Link)
Zum KEM.check (Deep Link)
Zum Quick-Check Contracting (Deep Link)

Stichwörter: Klimaschutz, KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg



Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

ThEEN-Fachforum: Regenerative Wärme im Fokus
[24.9.2018] Die Hälfte des deutschen Endenergiebedarfs und der CO2-Emissionen entfallen auf den Wärmebereich. Wege für die regenerative Wärmeversorgung sind beim ThEEN-Fachforum aufgezeigt worden. mehr...
Kohleausstieg: Die Kapazitätslücke schließen Bericht
[17.9.2018] Aus Klimaschutzgründen ist ein schneller Ausstieg aus der Kohleverstromung notwendig. Wenn auch die letzten Atomkraftwerke vom Netz gehen, drohen allerdings Engpässe bei der Stromversorgung. Es sollte deshalb ein dezentraler Leistungsmarkt eingeführt werden. mehr...
Hocheffiziente, emissionsarme Anlagen wie das Gaskraftwerk Irsching werden aus dem Markt gedrängt.
dena: Energiewende-Kongress 2018
[17.9.2018] Auf dem dena-Energiewende-Kongress kommen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um über Strategien zu sprechen, wie die Energie- und Klimaziele für das Jahr 2030 erreicht werden können. Rund 100 Referenten werden Ende November in Berlin erwartet. mehr...
Badenova: Klimaschutzrekord aufgestellt
[12.9.2018] Durch verschiedene Klimaschutzmaßnahmen konnte Badenova im vergangenen Jahr beinahe 770.000 Tonnen CO2 einsparen – ein neuer Rekord für das Unternehmen. mehr...
Badenova hat seinen zehnten Ökologie- und Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.
Serie kommunaler Klimaschutz (Teil 2): Energieverbrauch effizient managen
[4.9.2018] Mit einem professionellen Energie-Management können Städte und Gemeinden gezielt Klimaschutzmaßnahmen umsetzen und gleichzeitig den Haushalt entlasten. Wie Kommunen die Energienutzung in ihren Liegenschaften effizient gestalten können, zeigt Teil 2 einer Serie zu kommunalem Klimaschutz von stadt+werk in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. mehr...
Wie kommunales Energie-Management zur Steigerung der Energieeffizienz in Liegenschaften funktioniert, erklären Experten der KEA in Schulungen und Workshops.

Suchen...

 Anzeige

Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
iS Software GmbH
93059 Regensburg
iS Software GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen