IQPC2

Mittwoch, 26. September 2018

Mainova:
Alsheimer weiter an der Spitze


[20.4.2018] Der Aufsichtsrat des Frankfurter Energieversorgers Mainova hat den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Constantin H. Alsheimer um weitere fünf Jahre verlängert.

Mainova-Vorstandschef Constantin H. Alsheimer bleibt weitere fünf Jahre im Amt. Constantin H. Alsheimer bleibt für weitere fünf Jahre an der Spitze von Mainova. Der Aufsichtsrat des Frankfurter Energieversorgers verlängerte gestern (19. April 2018) den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden. Uwe Becker, Bürgermeister der Stadt Frankfurt und Vorsitzender des Aufsichtsrats, erklärte: „Dr. Alsheimer leitet mit viel Weitsicht, strategischem Denken und klugen Entscheidungen das Unternehmen. Unter seiner Verantwortung hat sich die Mainova AG insbesondere auch vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen und der hohen Dynamik der Energiewende hervorragend entwickelt.“ Alsheimer ist seit Januar 2006 Mitglied des Vorstands von Mainova, im Januar 2009 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden berufen. (al)

www.mainova.de

Stichwörter: Unternehmen, Mainova, Constantin H. Alsheimer

Bildquelle: Mainova AG

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Cortility: Wissensaustausch beim Mittagessen
[26.9.2018] Gute Erfahrungen mit dem informellen Weiterbildungsangebot Lunch2Learn hat der SAP-Partner Cortility gemacht. Mit diesem Format lasse sich das Wissensfundament einfach im Unternehmen verbreitern. mehr...
Lunch2Learn – diese Form des Wissensmanagements lasse sich auch gut auf Energieversorger übertragen, so der IT-Dienstleister Cortility.
Stadtwerke Tübingen: Ausbauziel 2020 bereits erreicht
[25.9.2018] Der von den Stadtwerken Tübingen (swt) vorgelegte Jahresabschluss zeigt, dass das kommunale Versorgungsunternehmen auch im Geschäftsjahr 2017 erfolgreich wirtschaften konnten. Das für das Jahr 2020 anvisierte Ausbauziel bei den erneuerbaren Energien haben die swt bereits erreicht. mehr...
Die Stadtwerke Tübingen stellen ihre Jahresbilanz 2017 vor: Ertragsstärke, Kapitaldecke und Erzeugung bei der Windkraft konnten ausgebaut werden.
WEMAG: Wirtschaftlich ohne EEG-Förderung
[21.9.2018] Der Schweriner Versorger WEMAG vermarktet Energie aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen ohne Förderung. Ein erster Vertrag mit einem Windparkbetreiber wurde nun abgeschlossen. mehr...
WEMAG vermarktet auch Energie aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen, bei denen die EEG-Förderung ausgelaufen ist.
Energiebeschaffung: Klare Limits setzen Bericht
[17.9.2018] Sinkende Strompreise, Überkapazitäten bei der Erzeugung, Auswirkungen des europäischen CO2-Handelssystems und geopolitische Unsicherheiten – was bedeuten die aktuellen Marktbedingungen für das Risiko-Management von Stadtwerken bei der Beschaffung von Strom und Gas? mehr...
An den Energiemärkten entwickeln sich Preise und Einflussfaktoren kurvenreich.
Smart Metering: DEW21 investiert in GreenPocket
[5.9.2018] Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung beteiligt sich am Software-Start-up GreenPocket. Gemeinsam wollen sie das Geschäftsfeld Smart Metering aufbauen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen