Mittwoch, 19. September 2018

Kreis Osnabrück:
Spatenstich ins neue Internet-Zeitalter


[24.4.2018] Mit einem symbolischen Spatenstich startete im Kreis Osnabrück der Ausbau des schnellen Internets. Den Betrieb für das Breitband-Netz übernimmt das Unternehmen innogy.

Kreis Osnabrück gibt Startschuss für den Breitband-Ausbau.  
Im Landkreis Osnabrück startet ein neues Internet-Zeitalter: Die kreiseigene Infrastrukturgesellschaft TELKOS schließt rund 13.000 Haushalte in den Außenbereichen der Städte und Gemeinden an das schnelle Internet an. In den bislang unterversorgten Regionen sollen dann künftig Download-Geschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich sein (wir berichteten). Das Energie-Unternehmen innogy wird nach eigenen Angaben die Daten- und Informationstechnik für das Breitband-Netz bauen und nach Fertigstellung den Betrieb des Netzes übernehmen.
Mit einem symbolischen Spatenstich gaben der Kreis und die beteiligten Unternehmen jetzt den Startschuss für das insgesamt 39 Millionen Euro teure Ausbauprojekt. „Durch das neue Netz werden wir einen Standortvorteil schaffen, der Familien, Selbstständigen und Unternehmen zugutekommt“, erklärte Michael Lübbersmann, Landrat des Kreises Osnabrück. Wie der Kreis berichtet, wird die TELKOS in den nächsten Monaten rund 420 Kilometer Leerrohre und 550 Kilometer Glasfaserleitungen legen. „Bis Frühjahr 2019 werden dann die Menschen, die sich bisher mit niedrigen Internet-Geschwindigkeiten zufriedengeben mussten, an das Glasfasernetz der Zukunft angeschlossen“, so Landrat Lübbersmann weiter.
„Der Landkreis Osnabrück hat sich schon vor Jahren auf den richtigen Weg gemacht. Alle Menschen, egal wo sie leben, bestmöglich mit schnellem Internet zu versorgen – und das so schnell wie möglich“, kommentierte Staatssekretär Stefan Muhle vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. „Diese Marschroute verfolgen wir auch für das ganze Land Niedersachsen. Hierbei kann das Osnabrücker Land als Paradebeispiel angesehen werden. Damit wir aber landesweit unsere hochgesteckten Ziele erreichen, muss sich noch vieles ändern: Wir brauchen klare und verlässliche Absprachen zwischen Telekommunikationsunternehmen und der öffentlichen Hand. Wir müssen auf Bürokratie und zeitverzögernde Vorgaben verzichten, und wir benötigen mehr Vertrauen zwischen den staatlichen Ebenen. Daran arbeitet das Land Niedersachsen mit Hochdruck.“ (bs)

www.landkreis-osnabrueck.de
www.innogy.com

Stichwörter: Breitband, innogy, Kreis Osnabrück, Glasfaser

Bildquelle: Kreis Osnabrück

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Kreis Nordwestmecklenburg: WEMACOM baut Glasfasernetz
[24.8.2018] WEMACOM Breitband, Tochterunternehmen des Energieversorgers WEMAG, wird bis zum Jahr 2020 unterversorgte Gebiete des Kreises Nordwestmecklenburg mit einem Point-to-Point-Glasfasernetz bis in die Gebäude ausstatten. mehr...
Unterzeichnung des Zuwendungsvertrags für den Breitband-Ausbau im Kreis Nordwestmecklenburg.
Weilheim: Erster Kunde mit SWE-Breitband-Netz
[20.8.2018] Als erster Kunde nutzt das Rathaus Weilheim das Glasfasernetz der Stadtwerke Weilheim. Der Versorger kooperiert dafür mit dem Breitband-Provider Inexio. mehr...
Das Weilheimer Rathaus nutzt als erster Kunde das neue Glasfasernetz der Stadtwerke.
Bad Hersfeld: Freies WLAN im Stiftsbezirk
[6.8.2018] Die Stadtwerke Bad Hersfeld haben jetzt auch den Stiftsbezirk in Bad Hersfeld für das öffentliche WLAN ertüchtigt. mehr...
Stiftsbezirk in Bad Hersfeld wird schrittweise mit öffentlichem WLAN versorgt.
Telekommunikation: Regionalversorger befeuern Wettbewerb
[27.7.2018] Mit Kommunen, regionalen Versorgern und Tochterunternehmen der Gemeinden bekommen die etablierten Telekommunikationsunternehmen neue Konkurrenz. Nicht zuletzt die großen Stadtwerke und Regionalversorger gewinnen an Markenbekanntheit, so die Einschätzung von Sopra Steria Consulting. mehr...
Ludwigsburg: Breitband-Ausbau mit Vivax
[25.7.2018] Von der Strategie über die Planung bis hin zur Umsetzung lässt sich die Stadt Ludwigsburg beim Breitband-Ausbau von Vivax unterstützen. Nicht zuletzt bei den Vertragsverhandlungen war die Beratung durch das Unternehmen von Vorteil. mehr...