Mittwoch, 24. April 2024

Stadtwerke Arnsberg/Stadtwerke Menden:
Mobilität im Fokus


[26.4.2018] Die Stadtwerke Arnsberg und Menden haben mit der Gründung des Netzwerks für Zukunftsmobilität in Südwestfalen die Einrichtung einer bundesweit ersten Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren im ländlichen Raum initiiert.

In den nächsten Jahren sollen in Südwestfalen Autobahnabschnitte, Landstraßen und Innenstadtbereiche kombiniert und vernetzt werden, um die Herausforderungen für die Umsetzung des automatisierten und vernetzten Fahrens in ländlichen Regionen zu erforschen und zu entwickeln. Angestoßen wurde das Projekt vom Netzwerk für Zukunftsmobilität in Südwestfalen, das von den beiden nordrhein-westfälischen Stadtwerken Arnsberg und Menden gegründet wurde. Karlheinz Weißer, Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg, und Bernd Reichelt, Geschäftsführer der Stadtwerke Menden, haben ihr Ziel klar fokussiert: „Mit der Gründung des Netzwerks für Zukunftsmobilität in Südwestfalen haben wir uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft grundsätzlich neue Mobilitätskonzepte zu entwickeln und in Südwestfalen zu etablieren", erläutert Reichelt. Dabei sei die Umsetzung der Teststrecke nur ein Teilprojekt. Themen wie die Verbesserung der Mobilfunknetze, E-Mobilität, Glasfasernetze, autonomer Personennahverkehr oder auch CarSharing seien weitere Projekte, derer sich das Netzwerk künftig annehmen werde.
Nach Angaben der Stadtwerke Arnsberg finden täglich Gespräche mit interessierten Unternehmen, Verbänden und wissenschaftlichen Institutionen statt. Erste Absichtserklärungen, das Netzwerk zu unterstützen, liegen bereits vor. „Mit mehr als 43.000 Arbeitsplätzen allein im Bereich der Automotive-Zulieferer in Südwestfalen ist es für die betroffenen Unternehmen von großer Bedeutung, sich frühzeitig um neue Geschäftsfelder und Innovationen zu kümmern“, sagt Bernd Reichelt. Als Kernaufgabe der Stadtwerke sehen die Initiatoren vor allem die Vernetzung der vielfältigen Partner in Südwestfalen. Mit einem Mobilitätsforum steht daher im September die erste öffentliche Veranstaltung des Netzwerks an. Neben Partnern aus der Automobilindustrie werden sich auch Vertreter der Wissenschaft und Politik zu den Herausforderungen und Konzepten austauschen, informieren die Stadtwerke. (sav)

http://www.stadtwerke-arnsberg.de
http://www.stadtwerke-menden.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Arnsberg, Stadtwerke Mende, Glasfaser



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Charge@BW: Anträge auf Ladepunkte
[19.4.2024] Über das Förderprogramm Charge@BW fördert das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg seit Juni 2023 die vorbereitende Elektroinstallation für den Anschluss von Ladepunkten in Wohnhäusern und die Errichtung öffentlich zugänglicher Lade-Infrastruktur. Bis zum 30. Juni 2024 können noch Anträge gestellt werden. mehr...
Das Programm Charge@BW fördert den Ausbau der Lade-Infrastruktur sowohl im öffentlichen als auch im nicht öffentlichen Bereich.
Rheinland-Pfalz: Polizei erhält E-Fahrzeug
[12.4.2024] Der Innenminister von Rheinland-Pfalz Michael Ebling hat jetzt in Landau den ersten voll ausgestatteten rein elektrischen Streifenwagen der Polizei Rheinland-Pfalz vorgestellt. Er ist Teil eines Pilotprojekts, bei dem die Polizeiinspektion Landau Elektrofahrzeuge im 24-Stunden Betrieb testet. mehr...
Eines von insgesamt vier Fahrzeugen vom Typ Audi Q4 e-tron des Pilotprojekts.
Elektromobilität: Wildwuchs vorbeugen Bericht
[5.4.2024] Im Rahmen ihres Elektromobilitätskonzepts „otto fährt elektrisch“ hat die Stadt Magdeburg eine Gestaltungsrichtlinie für die Lade-Infrastruktur von E-Autos und E-Bikes erstellt. Dabei wurden auch Aspekte der Barrierefreiheit berücksichtigt. mehr...
Im Rahmen ihres Elektromobilitätskonzepts „otto fährt elektrisch“ hat die Stadt Magdeburg eine Gestaltungsrichtlinie für die Lade-Infrastruktur von E-Autos und E-Bikes erstellt.
Merklingen: Größter Ladepark der Welt
[27.3.2024] Ein richtungsweisendes Projekt für die Elektromobilität haben die Unternehmen Albwerk und smartlab realisiert: Der Solarcarport am Bahnhof Merklingen ist der derzeit größte Ladepark der Welt und setzt auch bei der Lade-Infrastruktur Maßstäbe. 
 mehr...
Am Bahnhof im baden-württembergischen Merklingen steht der aktuell größte Ladepark der Welt.
STAWAG: HPC-Ladepark in Betrieb
[20.3.2024] Unweit der Aachener Innenstadt hat das Unternehmen STAWAG jetzt einen Schnellladepark in Betrieb genommen, der aus drei Säulen mit insgesamt sechs Ladepunkten besteht. mehr...
STAWAG hat in Aachen jetzt einen dritten HPC-Ladepark in Aachen eröffnet.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe

Aktuelle Meldungen