theen

Samstag, 18. August 2018

Voltaris:
Vorteile in der Gemeinschaft


[16.5.2018] Mit Unterstützung der Anwendergemeinschaft Messsystem des Spezialisten Voltaris setzt der saarländische Netzbetreiber energis-Netzgesellschaft den Smart Meter Roll-out um.

Im Netzgebiet der energis-Netzgesellschaft werden rund 220.000 Zähler getauscht. Im Zuge des Smart Meter Roll-outs wird die energis-Netzgesellschaft aus Saarbrücken rund 220.000 Zähler tauschen – davon 27.000 intelligente Messsysteme. Die Umsetzung des Projekts erfolgt innerhalb der Anwendergemeinschaft Messsystem des Spezialisten Voltaris. In dem Netzwerk von 35 Energieversorgern und Stadtwerken profitiere energis von Einkaufsvorteilen und einem wertvollen Erfahrungsaustausch, heißt es in einer Pressemeldung. Voltaris übernehme als Full-Service-Dienstleister die Smart-Meter-Gateway-Administration und das Messdaten-Management von der Erfassung über die Aufbereitung bis hin zur Bereitstellung der Daten für nachgelagerte Systeme.
Peter Stein, Geschäftsführer des Netzbetreibers, erklärt: „Voltaris ist für uns ein sehr kompetenter Partner. Für uns zählen zum einen die langjährige Erfahrung im Zähl- und Messwesen und zum anderen die Expertise in den neuen Themen wie der Gateway-Administration. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Versorgern innerhalb der Anwendergemeinschaft haben wir zudem Kostenvorteile und sind wettbewerbsfähiger, weil wir uns voll und ganz auf unsere Kunden konzentrieren können.“ (al)

www.energis-netzgesellschaft.de
www.voltaris.de

Stichwörter: Informationstechnik, VOLTARIS, Smart Meter

Bildquelle: VOLTARIS GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Königs Wusterhausen: Wohnviertel 4.0 Bericht
[8.8.2018] Im brandenburgischen Königs Wusterhausen südlich von Berlin soll ein vernetztes, klimaneutrales Quartier entstehen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Modellprojekt der Firma eZeit Ingenieure mit 650.000 Euro. mehr...
So soll das neue Quartier SolWo Königspark aussehen.
Spie/Mettenmeier: Daten erfassen, wo sie entstehen
[3.8.2018] Die Unternehmen Spie und Mettenmeier bündeln ihre Kompetenzen zur Entwicklung einer neuartigen Software. Das Ziel ist, die Betriebsführung und das Asset-Management mit einer Lösung nachhaltig abzudecken. mehr...
Das Modul Störungsmanagement sorgt für Transparenz im Innendienst und für eine effiziente Bearbeitung der Störungsbeseitigung vor Ort.
SWM / coneva: Integriertes Energie-Management-System
[30.7.2018] Die Digitalisierung der Energiewende wollen die Stadtwerke München (SMW) vorantreiben und um den Funktionsumfang des Energie-Managements erweitern. Gemeinsam mit dem Unternehmen coneva wird dazu ein integriertes Energie-Management-System entwickelt. mehr...
Schleswig-Holstein: Investition in kritische Infrastruktur
[27.7.2018] Das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein trifft Vorkehrungen für den Fall eines lang anhaltenden Stromausfalls. Eine Millioneninvestition in kritische Infrastruktur ist vorgesehen. mehr...
ScutiX: Ökostrom für die Blockchain
[26.7.2018] Das Start-up ScutiX will Solar- und Windparks mit Speichern und angeschlossenen Rechenzentren bauen. Der Blockchain- und Kryptobranche soll so umweltfreundliche Rechenleistung angeboten werden. mehr...