Mittwoch, 26. September 2018

Schwerin:
Klima-Allianz gegründet


[17.5.2018] Schwerin verfolgt mit seiner Klima-Allianz ehrgeizige Ziele. Auf Grundlage eines integrierten Klimaschutzkonzepts will die Stadt die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 auf Null senken. Dazu suchen die fünf Gründungspaten weitere Partner.

WEMAG-Vorstand Thomas Murche (l.) und Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier haben große Ziele mit der neuen Klima-Allianz Schwerin. Die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern hat eine Klima-Allianz gegründet. Gemeinsam mit dem Nahverkehr Schwerin, dem kommunalen Energieversorger WEMAG, der Firma GreenLife, der Schelfbauhütte und den Stadtwerken Schwerin möchte die Stadt die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 auf Null senken und CO2-neutral werden. Schwerin ist nach Münster die zweite deutsche Stadt, die Unternehmen in einem Netzwerk fürs Klima-Engagement zusammengeführt hat, berichtet WEMAG. Unterstützung erhält Schwerin dabei vom Deutschen Institut für Umweltstrategie, das ein Vorgehen entwickelt hat, wie Klimaschutz in der Öffentlichkeit positiv erlebbar gemacht werden kann.
Jeder Gründungspate steuert Fachwissen bei. „Unser Engagement für den Klimaschutz besteht darin, dass wir uns auf Themen wie Wassereinsparung, Brauchwasseraufbereitung und Regenwassernutzung spezialisiert haben, um einen maßgeblichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten“, sagt Friedhelm Neumann, Geschäftsführer des Unternehmens GreenLife. „Wir möchten bei unseren Bürgerinnen und Bürgern Antworten auf viele Fragen des Klimaschutzes geben und Bildungsarbeit zu diesem Thema in unseren Schulen anbieten“, berichtet Josef Wolf, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerin. Thomas Murche, technischer Vorstand der WEMAG ergänzt: „Als kommunales Unternehmen übernehmen wir Verantwortung für unser Land und seine Menschen. Wir machen uns deshalb in vielen Bereichen für eine moderne und ökologische Energieversorgung stark: Eigene Ökokraftwerke, Energiespeicherung und Elektromobilität sind bei der WEMAG keine Zukunftsthemen, sondern Tagesgeschäft. Umweltschutz und Achtsamkeit im Umgang mit unseren Ressourcen bestimmen dabei unser Handeln.“ Bei der Auftaktveranstaltung Mitte Mai 2018 riefen die fünf Gründungsmitglieder auch weitere Unternehmen dazu auf, sich der Allianz anzuschließen. (sav)

www.schwerin.de
www.wemag.com

Stichwörter: Klimaschutz, WEMAG, Schwerin, Stadtwerke Schwerin

Bildquelle: WEMAG/Rudolph-Kramer

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

ThEEN-Fachforum: Regenerative Wärme im Fokus
[24.9.2018] Die Hälfte des deutschen Endenergiebedarfs und der CO2-Emissionen entfallen auf den Wärmebereich. Wege für die regenerative Wärmeversorgung sind beim ThEEN-Fachforum aufgezeigt worden. mehr...
Kohleausstieg: Die Kapazitätslücke schließen Bericht
[17.9.2018] Aus Klimaschutzgründen ist ein schneller Ausstieg aus der Kohleverstromung notwendig. Wenn auch die letzten Atomkraftwerke vom Netz gehen, drohen allerdings Engpässe bei der Stromversorgung. Es sollte deshalb ein dezentraler Leistungsmarkt eingeführt werden. mehr...
Hocheffiziente, emissionsarme Anlagen wie das Gaskraftwerk Irsching werden aus dem Markt gedrängt.
dena: Energiewende-Kongress 2018
[17.9.2018] Auf dem dena-Energiewende-Kongress kommen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um über Strategien zu sprechen, wie die Energie- und Klimaziele für das Jahr 2030 erreicht werden können. Rund 100 Referenten werden Ende November in Berlin erwartet. mehr...
Badenova: Klimaschutzrekord aufgestellt
[12.9.2018] Durch verschiedene Klimaschutzmaßnahmen konnte Badenova im vergangenen Jahr beinahe 770.000 Tonnen CO2 einsparen – ein neuer Rekord für das Unternehmen. mehr...
Badenova hat seinen zehnten Ökologie- und Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.
Serie kommunaler Klimaschutz (Teil 2): Energieverbrauch effizient managen
[4.9.2018] Mit einem professionellen Energie-Management können Städte und Gemeinden gezielt Klimaschutzmaßnahmen umsetzen und gleichzeitig den Haushalt entlasten. Wie Kommunen die Energienutzung in ihren Liegenschaften effizient gestalten können, zeigt Teil 2 einer Serie zu kommunalem Klimaschutz von stadt+werk in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. mehr...
Wie kommunales Energie-Management zur Steigerung der Energieeffizienz in Liegenschaften funktioniert, erklären Experten der KEA in Schulungen und Workshops.

Suchen...

 Anzeige

GEWISS Deutschland GmbH
35799 Merenberg
GEWISS Deutschland GmbH
ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen