EUROFORUM

Mittwoch, 26. September 2018

Kreis Minden-Lübbecke:
Weitere Elektroautos im Fuhrpark


[17.5.2018] Die Mitarbeiter des nordrhein-westfälischen Kreises Minden-Lübbecke können ab sofort mit einem der fünf neuen Elektroautos ihre Außendienstfahrten erledigen.

Landrat Dr. Ralf Niermann (rechts) und Frank Breitenfeld mit einem der neuen Elektroautos des Kreises Minden-Lübbecke. Der Kreis Minden-Lübbecke in Nordrhein-Westfalen hat weitere Elektroautos angeschafft. Nachdem bis vor Kurzen nur ein E-Auto in der Poststelle des Kreises für die innerstädtischen Kurierfahrten eingesetzt werden konnte, hat die Kreisverwaltung nun fünf Elektroautos in ihrem Fuhrpark. Die neuen E-Fahrzeuge haben eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern und wurden für zwei Jahre geleast, informiert der Kreis. Sie stehen seit Kurzem den Mitarbeitern für den Außendienst zur Verfügung.
„Da wir unsere eGolfs mit Strom aus erneuerbaren Energien laden, ergibt sich eine sehr günstige CO2-Bilanz – hätten wir Benziner genommen, läge der CO2-Ausstoß bei ungefähr 10,5 Tonnen im Jahr, die wir jetzt natürlich einsparen“, berichtet Landrat Ralf Niermann. Zwei der E-Autos stehen im Kreishaus vor allem für Dienstfahrten innerhalb des Kreis- oder Stadtgebietes zur Verfügung, die weiteren drei sind auf dem Bauhof in Minden stationiert.
Kurze Fahrtwege und die nächtlichen Standzeiten zum Wiederaufladen bieten optimale Bedingungen für den Einsatz der Fahrzeuge, meldet der Kreis. In der Tiefgarage des Kreishauses wurden direkt an den Parkplätzen der Fahrzeuge zwei Schnellladeboxen installiert, auf dem Bauhof haben die drei Autos ebenfalls jeweils eine eigene Ladestation. Innerhalb von drei Stunden sind sie wieder aufgeladen. Über ein Notstromkabel könnten die Fahrzeuge aber auch an einer normalen Steckdose aufgeladen werden, das dauere allerdings ungefähr zehn Stunden, berichtet der Kreis. „Bis jetzt haben wir nur positive Rückmeldungen von den Kolleginnen und Kollegen bekommen“, sagt Frank Breitenfeld, der in der Kreisverwaltung unter anderem den Bereich Fuhrpark verantwortet. „Alle wollen nur noch mit den eGolfs fahren.“ (sav)

www.minden-luebbecke.de

Stichwörter: Elektromobilität, Kreis Minden-Lübbecke

Bildquelle: Sabine Ohnesorge / Kreis Minden-Lübbecke

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stadtwerke Bochum: Antriebstechnik der Zukunft
[25.9.2018] Mit Förderung des Bundes bauen die Stadtwerke Bochum die Infrastruktur für Elektromobilität aus. Stadt und städtische Betriebe wollen ihre Fuhrparks schrittweise auf alternative Antriebe umstellen. mehr...
Bochum: Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (rechts) und Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Spohn weihen die erste von 33 neuen Ladesäulen ein.
StreetScooter: E-Transporter in XL
[24.9.2018] Einen E-Transporter mit größerem Ladevolumen und eine Version mit Kühlaggregat hat der Anbieter StreetScooter neu im Programm. mehr...
Der neue StreetScooter WORK XL  basiert auf dem Fahrgestell des Ford Transit.
EWR / StreetScooter: Engagiert für Elektromobilität
[20.9.2018] EWR kooperiert mit dem Unternehmen StreetScooter. Mit Fahrzeug, Wallbox und Stromvertrag möchte der Energiedienstleister Kommunen und Unternehmen ein Komplettangebot zum Thema E-Mobilität anbieten. mehr...
Wormser Energiedienstleister EWR nutzt den StreetScooter.
PwC: Städte fahren auf E-Busse ab
[18.9.2018] Deutsche Städte wollen in den kommenden Jahren über 3.000 batteriebetriebene Busse für den Nahverkehr beschaffen. Das ist das Ergebnis des zweiten E-Bus-Radars des Beratungsunternehmens PwC. mehr...
Hybrid-Bus der Göttinger Verkehrsbetriebe wird auf dem Betriebshof geladen.
Wiesbaden: ESWE öffnet E-Tankstelle
[17.9.2018] Die erste von insgesamt 20 öffentlichen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge im Wiesbadener Stadtgebiet ist in Betrieb gegangen. mehr...