Donnerstag, 24. Mai 2018

Kreis Minden-Lübbecke:
Weitere Elektroautos im Fuhrpark


[17.5.2018] Die Mitarbeiter des nordrhein-westfälischen Kreises Minden-Lübbecke können ab sofort mit einem der fünf neuen Elektroautos ihre Außendienstfahrten erledigen.

Landrat Dr. Ralf Niermann (rechts) und Frank Breitenfeld mit einem der neuen Elektroautos des Kreises Minden-Lübbecke. Der Kreis Minden-Lübbecke in Nordrhein-Westfalen hat weitere Elektroautos angeschafft. Nachdem bis vor Kurzen nur ein E-Auto in der Poststelle des Kreises für die innerstädtischen Kurierfahrten eingesetzt werden konnte, hat die Kreisverwaltung nun fünf Elektroautos in ihrem Fuhrpark. Die neuen E-Fahrzeuge haben eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern und wurden für zwei Jahre geleast, informiert der Kreis. Sie stehen seit Kurzem den Mitarbeitern für den Außendienst zur Verfügung.
„Da wir unsere eGolfs mit Strom aus erneuerbaren Energien laden, ergibt sich eine sehr günstige CO2-Bilanz – hätten wir Benziner genommen, läge der CO2-Ausstoß bei ungefähr 10,5 Tonnen im Jahr, die wir jetzt natürlich einsparen“, berichtet Landrat Ralf Niermann. Zwei der E-Autos stehen im Kreishaus vor allem für Dienstfahrten innerhalb des Kreis- oder Stadtgebietes zur Verfügung, die weiteren drei sind auf dem Bauhof in Minden stationiert.
Kurze Fahrtwege und die nächtlichen Standzeiten zum Wiederaufladen bieten optimale Bedingungen für den Einsatz der Fahrzeuge, meldet der Kreis. In der Tiefgarage des Kreishauses wurden direkt an den Parkplätzen der Fahrzeuge zwei Schnellladeboxen installiert, auf dem Bauhof haben die drei Autos ebenfalls jeweils eine eigene Ladestation. Innerhalb von drei Stunden sind sie wieder aufgeladen. Über ein Notstromkabel könnten die Fahrzeuge aber auch an einer normalen Steckdose aufgeladen werden, das dauere allerdings ungefähr zehn Stunden, berichtet der Kreis. „Bis jetzt haben wir nur positive Rückmeldungen von den Kolleginnen und Kollegen bekommen“, sagt Frank Breitenfeld, der in der Kreisverwaltung unter anderem den Bereich Fuhrpark verantwortet. „Alle wollen nur noch mit den eGolfs fahren.“ (sav)

www.minden-luebbecke.de

Stichwörter: Elektromobilität, Kreis Minden-Lübbecke

Bildquelle: Sabine Ohnesorge / Kreis Minden-Lübbecke

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

EuPD Research: E-Mobilität braucht neue Stromtarife
[15.5.2018] Im Rahmen des „Energiewende Awards“ hat EuPD Research Energieversorger und Hausbesitzer auch nach dem Thema E-Mobilität befragt. Ein Ergebnis: Die von den Kunden gewünschten speziellen Ladestrom-Tarife werden noch kaum angeboten. mehr...
Baden-Württemberg: Förderoffensive für E-Busse
[9.5.2018] Neue Fördermöglichkeiten für E-Busse sind auf der Veranstaltung „Förderoffensive E-Busse in Baden-Württemberg“ präsentiert worden. Der „BW-e-Bus-Gutschein“ soll beispielsweise bei der Deckung der Betriebskosten unterstützen. mehr...
Stadtwerke Gütersloh: Zuhause laden
[7.5.2018] GT-Ladebox heißt das neueste Produkt der Stadtwerke Gütersloh. Der kommunale Versorger bietet damit einen Rundum-Service zur Installation einer hauseigenen Ladestation für Elektroautos. mehr...
Vertriebsleiter Gunnar Gühlstorf (l.) und Thomas Primon, Leiter Energiewirtschaft bei den Stadtwerken Gütersloh, stellten das neue Produktpaket GT-Ladebox vor.
Bonn: Logischer Schritt
[3.5.2018] Die Bonner Verkehrsbetriebe SWB Bus und Bahn wollen den Linienbusverkehr auf Elektromobilität umstellen und beschaffen sieben Busse mit Batterieantrieb. mehr...
Seit 2016 werden in Bonn Elektrobusse im Linieneinsatz getestet.
Ingolstadt: Modellstadt für urbane Mobilität
[27.4.2018] Smart, urban, mobil und lebenswert soll das Ingolstadt der Zukunft sein. Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Kommune und das Unternehmen Audi einen Letter of Intent zum Ausbau der Smart City Ingolstadt unterzeichnet. mehr...
Beim Ausbau der Smart City Ingolstadt wollen die Stadt und das Unternehmen Audi zusammenarbeiten.