Euroforum

Mittwoch, 15. August 2018

BSI:
Mehr Investitionen in Cyber-Sicherheit


[18.5.2018] Betreiber kritischer Infrastrukturen sind verstärkt im Fokus von Hackern. Deshalb fordert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Staat und Wirtschaft auf, mehr in die Informations- und Cyber-Sicherheit zu investieren.

BSI fordert mehr Investitionen in Cyber-Sicherheit. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) fordert die Betreiber kritischer Infrastrukturen auf, mehr in die IT-Sicherheit zu investieren. Hintergrund ist der Cyber-Angriff auf ein Tochterunternehmen des baden-württembergischen Energiekonzerns EnBW. Wie das BSI mitteilt, hat die Behörde den Vorfall im Rahmen des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums in Zusammenarbeit mit dem betroffenen Unternehmen analysiert. Laut BSI liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, die auf eine Beeinträchtigung der kritischen Versorgungsdienstleistung des Unternehmens hindeuten.
BSI-Präsident Arne Schönbohm warnt: „Die Anzahl und Qualität der Cyber-Angriffe nimmt zu, auch Betreiber kritischer Infrastrukturen sind verstärkt im Fokus.“ Der Staat und die Wirtschaft müssten deshalb mehr in Informations- und Cyber-Sicherheit investieren. „Der im Koalitionsvertrag geplante Ausbau des BSI und des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums sowie die Weiterentwicklung des IT-Sicherheitsgesetzes sind erste wichtige Schritte, die nun konsequent umgesetzt werden müssen", erklärt Schönbohm. (al)

www.bsi.bund.de

Stichwörter: Informationstechnik, BSI, IT-Sicherheit

Bildquelle: PEAK Agentur für Kommunikation

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Königs Wusterhausen: Wohnviertel 4.0 Bericht
[8.8.2018] Im brandenburgischen Königs Wusterhausen südlich von Berlin soll ein vernetztes, klimaneutrales Quartier entstehen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Modellprojekt der Firma eZeit Ingenieure mit 650.000 Euro. mehr...
So soll das neue Quartier SolWo Königspark aussehen.
Spie/Mettenmeier: Daten erfassen, wo sie entstehen
[3.8.2018] Die Unternehmen Spie und Mettenmeier bündeln ihre Kompetenzen zur Entwicklung einer neuartigen Software. Das Ziel ist, die Betriebsführung und das Asset-Management mit einer Lösung nachhaltig abzudecken. mehr...
Das Modul Störungsmanagement sorgt für Transparenz im Innendienst und für eine effiziente Bearbeitung der Störungsbeseitigung vor Ort.
SWM / coneva: Integriertes Energie-Management-System
[30.7.2018] Die Digitalisierung der Energiewende wollen die Stadtwerke München (SMW) vorantreiben und um den Funktionsumfang des Energie-Managements erweitern. Gemeinsam mit dem Unternehmen coneva wird dazu ein integriertes Energie-Management-System entwickelt. mehr...
Schleswig-Holstein: Investition in kritische Infrastruktur
[27.7.2018] Das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein trifft Vorkehrungen für den Fall eines lang anhaltenden Stromausfalls. Eine Millioneninvestition in kritische Infrastruktur ist vorgesehen. mehr...
ScutiX: Ökostrom für die Blockchain
[26.7.2018] Das Start-up ScutiX will Solar- und Windparks mit Speichern und angeschlossenen Rechenzentren bauen. Der Blockchain- und Kryptobranche soll so umweltfreundliche Rechenleistung angeboten werden. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems

Aktuelle Meldungen