Mittwoch, 16. Januar 2019

BSI:
Mehr Investitionen in Cyber-Sicherheit


[18.5.2018] Betreiber kritischer Infrastrukturen sind verstärkt im Fokus von Hackern. Deshalb fordert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Staat und Wirtschaft auf, mehr in die Informations- und Cyber-Sicherheit zu investieren.

BSI fordert mehr Investitionen in Cyber-Sicherheit. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) fordert die Betreiber kritischer Infrastrukturen auf, mehr in die IT-Sicherheit zu investieren. Hintergrund ist der Cyber-Angriff auf ein Tochterunternehmen des baden-württembergischen Energiekonzerns EnBW. Wie das BSI mitteilt, hat die Behörde den Vorfall im Rahmen des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums in Zusammenarbeit mit dem betroffenen Unternehmen analysiert. Laut BSI liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, die auf eine Beeinträchtigung der kritischen Versorgungsdienstleistung des Unternehmens hindeuten.
BSI-Präsident Arne Schönbohm warnt: „Die Anzahl und Qualität der Cyber-Angriffe nimmt zu, auch Betreiber kritischer Infrastrukturen sind verstärkt im Fokus.“ Der Staat und die Wirtschaft müssten deshalb mehr in Informations- und Cyber-Sicherheit investieren. „Der im Koalitionsvertrag geplante Ausbau des BSI und des Nationalen Cyber-Abwehrzentrums sowie die Weiterentwicklung des IT-Sicherheitsgesetzes sind erste wichtige Schritte, die nun konsequent umgesetzt werden müssen", erklärt Schönbohm. (al)

www.bsi.bund.de

Stichwörter: Informationstechnik, BSI, IT-Sicherheit

Bildquelle: PEAK Agentur für Kommunikation

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

e-world

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Bundesnetzagentur: Strategie für IT-Sicherheit
[8.1.2019] Ein neuer IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur verpflichtet die Betreiber kritischer Energieanlagen zur Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems. Bis zum Jahr 2021 müssen die Unternehmen die Anforderungen umsetzen. mehr...
N-ERGIE: Intraday-Handel automatisiert
[17.12.2018] Der Nürnberger Energieversorger N-ERGIE nutzt die Lösung autoTRADER access von VisoTech, um seinen Intraday-Handel automatisiert abzuwickeln. Das führte bereits nach wenigen Monaten zu signifikanten Mehreinnahmen. mehr...
Kraftwerkstochter von N-ERGIE generiert dank einer automatisierten Trading-Lösung mehr Umsätze.
Fraunhofer ISE: Analyse-Software spart Wartungskosten
[14.12.2018] Eine Monitoring- und Analyse-Software hat das vom Fraunhofer-Institut ISE gegründete Unternehmen Mondas auf den Markt gebracht. Die Lösung bringt deutliche Kosteneinsparungen bei der Wartung und dem Betrieb von Blockheizkraftwerken und Photovoltaikanlagen mit sich. mehr...
In der Freiburger Plusenergiesiedlung Gutleutmatten hat sich die neuartige IoT-Plattform Mondas bereits im Einsatz bewährt.
Wilken Software Group: Transformation zum digitalen Versorger
[14.12.2018] Die Wilken Software Group möchte auf der E-world 2019 eine Palette an Lösungen von der regionalen Versorgung bis hin zur Smart City präsentieren. Das Smart CityLab soll die Funktionen anhand von Praxisbeispielen verdeutlichen. mehr...
Kisters: Cloudfähige IT-Lösungen für Stadtwerke
[13.12.2018] Der Messeauftritt des Unternehmens Kisters auf der E-world 2019 steht im Fokus performanter cloudfähiger IT-Lösungen, die Stadtwerke bei ihren aktuellen und zukünftigen Aufgaben in allen Wertschöpfungsbereichen unterstützen sollen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen