Donnerstag, 21. Juni 2018

E.ON / Google:
Sunroof-Programm wird verlängert


[22.5.2018] Treiber des Wachstums von E.ON im Solargeschäft ist die gemeinsam mit Google betriebene Plattform Sunroof. Beide Konzerne verlängern nun ihre Partnerschaft.

Seit einem Jahr betreiben E.ON und Google die Plattform Sunroof, über die das Solarpotenzial Gebäuden ermittelt werden kann. Wie E.ON jetzt meldet, wird das auf ein Jahr angelegte Programm bis Ende 2018 verlängert. Zudem wollen die Konzerne Sunroof auch in Großbritannien und Italien anbieten.
Nach Angaben von E.ON hat sich die Sunroof-Website eon-solar.de in Deutschland als eine der ersten Adresse für Interessenten etabliert, die ihre Stromversorgung selbst in die Hand nehmen wollen. Auf den Sunroof-Internet-Seiten genüge es, die eigene Adresse einzugeben. Anhand weiterer Parameter könne der Bau einer Solaranlage geplant werden. Möglich machen das Technologien wie Google Earth und Google Maps, 3D-Modelle sowie Machine Learning, also die automatisierte Software-Verbesserung. Sunroof berechne für jedes erfasste Dach, wieviel Sonnenlicht im Laufe des Jahres darauf fällt und welche Energiemenge erzeugt werden kann.
Über 10.000 Kunden haben laut E.ON dort eine detaillierte Erstanalyse des Solarpotenzials ihres Daches abgefragt. Die Plattform leiste einen wesentlichen Beitrag für das starke Umsatzwachstum von E.ON im Solargeschäft von zuletzt 150 Prozent jährlich. (al)

www.eon-solar.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, E.ON, Google, Sunroof



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Studie: Geschäftsfeld Photovoltaik ist Standard
[21.6.2018] Bereits jeder zweite große Energieversorger in Deutschland hat laut einer Untersuchung von EuPD Research Photovoltaikanlagen im Angebot. Das Geschäftsfeld wird somit für die EVU zum Standard. mehr...
Im Geschäftsfeld Photovoltaik sind immer mehr Energieversorger aktiv.
Ingolstadt: Fast autark mit Sonnenenergie
[13.6.2018] Der Ingolstädter Stadtrat hat vor zwei Jahren den Beschluss „Klimaneutrales Ingolstadt 2050“ gefasst. Sonnenenergie spielt dabei eine wichtige Rolle. Doch um das Ziel zu erreichen, müssen auch die Bürger mitziehen. mehr...
Zusammen zur Klimaneutralität: Ingolstadt macht bei seinen Bürgern Werbung für den Solarstrom.
Berlin: Solare Wärme für Köpenick
[4.6.2018] Die erste Solarthermie-Anlage in Berlin speist jetzt in das lokale Wärmenetz im Bezirk Treptow-Köpenick ein. Das Kraftwerk mit 78 Großkollektoren ergänzt bestehende KWK-Anlagen des Betreibers Vattenfall Wärme Berlin. mehr...
Städtisches Solarpotenzial: Macht die Dächer voll Bericht
[31.5.2018] In Berlin entfällt knapp die Hälfte des Solarpotenzials auf Wohngebäude. Für die Aktivierung dieser Flächen sind öffentliche Kampagnen sowie schlüssige Vertriebskonzepte notwendig. mehr...
In Berlin entfällt knapp die Hälfte des Solarpotenzials auf Wohngebäude.
Bottrop: Solarpark in Betrieb
[24.5.2018] Bis zu 250 Haushalte können nun von der Photovoltaikanlage Am Quellenbusch in Bottrop mit Sonnenstrom versorgt werden. Die InnovationCity ist damit ihren klimapolitischen Zielen einen Schritt näher gekommen. mehr...
In Bottrop ist die Photovoltaikanlage Am Quellenbusch in Betrieb genommen worden.

Suchen...

 Anzeige

ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen