Handelsblatt

Mittwoch, 16. Januar 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Energieverbrauch sinkt

Berlin:
Energieverbrauch sinkt


[24.5.2018] Trotz höherer Wirtschaftsleistung und eines Bevölkerungswachstums sinkt in Berlin der Energieverbrauch. Auch die CO2-Emissionen gehen zurück.

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat vergangene Woche die Energie- und CO2-Bilanz der Bundeshauptstadt für das Jahr 2015 vorgelegt. Demnach ist der Endenergieverbrauch (EEV) in Berlin um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, die CO2-Emissionen lagen um 3,2 Prozent niedriger als 2014. Gegenüber dem Basisjahr 1990 habe Berlin eine CO2-Minderung um genau ein Drittel erreicht.
Nach Angaben der Statistik-Behörde fallen die Veränderungen der CO2-Emissionen vor allem in den Bereichen Private Haushalte, Gewerbe, Dienstleistungen (minus 3,2 Prozent) und Verkehr (minus 3,5 Prozent) am höchsten aus. Beim Endenergieverbrauch habe Fernwärme mit einem Zuwachs von fast zehn Prozent, im Vergleich zu Gas (minus 8,3 Prozent) sowie Braun- und Steinkohle (plus 4,1 Prozent und minus 100 Prozent) deutlich zugelegt.
Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen), Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, erklärte: „Die Berliner Energiebilanz 2015 zeigt einen deutlichen Trend zu weniger Energieverbrauch. Trotz Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum verbrauchen die Berlinerinnen und Berliner immer weniger Energie. Diesen Weg wollen wir weiter fortsetzen und die positive Entwicklung verstetigen. Das Wirtschaftswachstum muss vom Ressourcenverbrauch entkoppelt werden. Unser Ziel ist es, den Anteil der erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmebereich weiter deutlich zu erhöhen und so die im Energiewendegesetz gesetzten Klimaziele zu erreichen. Dafür steht uns unser Stadtwerk als vollwertiger Energiewendeakteur zur Seite.“ (al)

www.statistik-berlin-brandenburg.de

Stichwörter: Politik, Berlin



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

e-world

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

BMWi: Feicht wird Energiestaatssekretär
[9.1.2019] Andreas Feicht wechselt zum 1. Februar ins Bundeswirtschaftsministerium (BMWi). Der Chef der Wuppertaler Stadtwerke wird Staatssekretär für Energie und Digitales. mehr...
Andreas Feicht, Chef der Wuppertaler Stadtwerke, wird Staatssekretär für Energie und Digitales im Bundeswirtschaftsministerium.
Agora Energiewende: Gemischte Jahresbilanz
[9.1.2019] Warum war 2018 ein Ausnahmejahr für die Energiewende? Antworten liefert der Jahresrückblick von Agora Energiewende. mehr...
Erneuerbare Energien verzeichneten 2018 Rekorderträge und lieferten erstmals so viel Strom wie Kohle.
Stromkennzeichnung: Energie mit regionalem Gesicht
[7.1.2019] Mithilfe des neuen Regionalnachweisregisters des Umweltbundesamts können die Bürger EEG-Strom aus ihrer Region beziehen. mehr...
Baden-Württemberg: Monitoring-Bericht zur Energiewende
[21.12.2018] In Baden-Württemberg hat der Ausbau der solaren Nahwärme im vergangenen Jahr Fahrt aufgenommen. Das zeigt der aktuelle Monitoring-Bericht zur Energiewende im Land. Weniger erfreulich: Die Zahl an Redispatch-Maßnahmen hat sich mehr als verdreifacht. mehr...
Erzeugung: Strommix wird immer grüner
[20.12.2018] Der Anteil erneuerbarer Energien am Erzeugungsmix ist im Jahr 2018 auf insgesamt 35 Prozent gestiegen. Dadurch sanken die Treibhausgas-Emissionen der Energiewirtschaft um rund elf Millionen Tonnen. mehr...

Suchen...

VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
iS Software GmbH
93059 Regensburg
iS Software GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG

Aktuelle Meldungen