Donnerstag, 18. Oktober 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Energieverbrauch sinkt

Berlin:
Energieverbrauch sinkt


[24.5.2018] Trotz höherer Wirtschaftsleistung und eines Bevölkerungswachstums sinkt in Berlin der Energieverbrauch. Auch die CO2-Emissionen gehen zurück.

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat vergangene Woche die Energie- und CO2-Bilanz der Bundeshauptstadt für das Jahr 2015 vorgelegt. Demnach ist der Endenergieverbrauch (EEV) in Berlin um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, die CO2-Emissionen lagen um 3,2 Prozent niedriger als 2014. Gegenüber dem Basisjahr 1990 habe Berlin eine CO2-Minderung um genau ein Drittel erreicht.
Nach Angaben der Statistik-Behörde fallen die Veränderungen der CO2-Emissionen vor allem in den Bereichen Private Haushalte, Gewerbe, Dienstleistungen (minus 3,2 Prozent) und Verkehr (minus 3,5 Prozent) am höchsten aus. Beim Endenergieverbrauch habe Fernwärme mit einem Zuwachs von fast zehn Prozent, im Vergleich zu Gas (minus 8,3 Prozent) sowie Braun- und Steinkohle (plus 4,1 Prozent und minus 100 Prozent) deutlich zugelegt.
Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen), Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, erklärte: „Die Berliner Energiebilanz 2015 zeigt einen deutlichen Trend zu weniger Energieverbrauch. Trotz Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum verbrauchen die Berlinerinnen und Berliner immer weniger Energie. Diesen Weg wollen wir weiter fortsetzen und die positive Entwicklung verstetigen. Das Wirtschaftswachstum muss vom Ressourcenverbrauch entkoppelt werden. Unser Ziel ist es, den Anteil der erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmebereich weiter deutlich zu erhöhen und so die im Energiewendegesetz gesetzten Klimaziele zu erreichen. Dafür steht uns unser Stadtwerk als vollwertiger Energiewendeakteur zur Seite.“ (al)

www.statistik-berlin-brandenburg.de

Stichwörter: Politik, Berlin



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

EEG: Umlage sinkt weiter

[16.10.2018] Die EEG-Umlage sinkt zum zweiten Mal in Folge und wird im Jahr 2019 bei rund 6,4 Cent pro Kilowattstunde liegen. mehr...
AEE: Boenigk leitet kommissarisch
[15.10.2018] Nachdem der bisherige Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zum Unternehmen Enercon gewechselt hat, leitet nun Nils Boenigk die Agentur kommissarisch. mehr...
AEE / DUH: Online-Portal zur Synergiewende
[10.10.2018] Über den aktuellen Sach- und Diskussionsstand zum Thema Sektorkopplung informiert jetzt eine neue Online-Plattform der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und der Deutschen Umwelthilfe (DUH). mehr...
Umfrage: Klares Bekenntnis zu Erneuerbaren
[9.10.2018] Die aktuelle Akzeptanzumfrage der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeigt eine klare Zustimmung der Bevölkerung zu erneuerbaren Energien. Weiteres Ergebnis: Die Bundesregierung könnte sich noch mehr für eine saubere und klimafreundliche Stromversorgung einsetzen. mehr...
Deutsche unterstützen den Ausbau erneuerbarer Energien.
Bundesrechnungshof: Energiewende droht zu scheitern
[28.9.2018] Rund 160 Milliarden Euro hat die Energiewende in den vergangenen fünf Jahren gekostet. Die Ziele wurden jedoch nicht erreicht. Der Bundesrechnungshof bilanziert jetzt Stand der Umsetzung und übt harsche Kritik am Bundeswirtschaftsministerium. mehr...
Kay Scheller, Präsident des Bundesrechnungshofes: BMWi hat die Energiewende unzureichend koordiniert und mangelhaft gesteuert.

Suchen...

 Anzeige

Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen