Samstag, 31. Oktober 2020

BDEW Kongress:
Energie-Community drückt aufs Tempo


[29.5.2018] Der BDEW Kongress mit seinem diesjährigen Leitmotiv Tempo legt einen besonderen Schwerpunkt auf Angebote für Stadtwerke. Ein neues Veranstaltungsformat bringt zudem etablierte Unternehmen und Start-ups zusammen.

Der BDEW Kongress, der am 13. und 14. Juni 2018 in Berlin stattfindet, steht mit dem Leitmotiv Tempo für Veränderung und Wachstum in der Energiebranche. Der BDEW Kongress, der am 13. und 14. Juni 2018 in Berlin stattfindet, steht mit dem Leitmotiv Tempo für Veränderung und Wachstum in der Energiebranche. Mehr als 1.600 Teilnehmer und 120 Nachwuchskräfte werden erwartet. Rund 100 Referenten diskutieren an beiden Tagen auf fünf Bühnen im Plenum, in praxisnahen Themensessions und in der Speakers’ Corner. Mit besonderen Side-Events für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU), zwei Abendveranstaltungen, einer Nachwuchsinitiative und dem Start-up-Matchmaking wird den Kongressteilnehmern auch außerhalb des Vortragsprogramms viel geboten.
Die Leitveranstaltung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ist das größte Branchentreffen der Energie- und Wasserwirtschaft in Deutschland und Europa sowie das Netzwerk der Energiewelt von morgen. In den neun Diskussionsrunden im Plenum stehen Themen wie die digitale Transformation, Elektromobilität, gesicherte Versorgung mit erneuerbaren Energien, Speicher, die Sektorkopplung sowie Netzinfrastruktur und Vertrieb digital im Fokus. Als Redner werden erwartet: Magnus Hall, Vattenfall, Dr. Rolf Martin Schmitz, RWE, Dr. Marie-Luise Wolff, ENTEGA, Heike Heim, DEW 21, Dr. Martin Grundmann, ARGE Netz, Dr. Werner Götz, TransnetBW, Dr. Susanna Zapreva, enercity, Stijn van Els, Deutsche Shell Holding, Dr. Frank Mastiaux, EnBW, Stefan Dohler, EWE, Hildegard Müller, innogy, Maroš Šefčovič, EU-Kommission und Jochen Homann, Bundesnetzagentur.

Regionale Versorger im Fokus

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Angeboten für regionale Versorger. Die immer rasanteren Veränderungen der Energiebranche und ihrer Geschäftsmodelle spüren insbesondere Stadtwerke. Eine regionale Perspektive ist wichtig, um gemeinsam und nachhaltig neue Herausforderungen zu meistern und voneinander zu lernen. Der BDEW Kongress 2018 versteht sich daher als aktive Netzwerkplattform für kleine und mittlere Unternehmen und bietet mit einem speziellen KMU-Treffpunkt eine zentrale Anlaufstelle für Gespräche und den Austausch unter Gleichgesinnten. Zudem lädt die KMU-Vertretung des BDEW am frühen Abend des 13. Juni 2018 bei einem Aperitif zur Diskussion des politischen und wirtschaftlichen Umfelds ein. Am zweiten Kongresstag bringt der KMU-Talk Entscheider aus kommunalen Unternehmen, Politik und Wirtschaft ins Gespräch.
Da viele zentrale Entwicklungen im Rahmen der Energiewende exponentiell wachsen, hat sich in den vergangenen Jahren kaum eine Branche so schnell neu erfinden müssen wie die Energiebranche. Branchengrenzen lösen sich im Zuge neuer Technologien und Geschäftsmodelle immer stärker auf. Neue Player drängen auf den Markt. Diese können für etablierte Akteure Impulsgeber und Partner werden. Insbesondere die Trendthemen Big Data, Blockchain, Smart Cities und Quartierslösungen versprechen viel Potenzial für neue Geschäftsmodelle. Auf dem BDEW Kongress berichten Frontrunner, Start-ups und Stadtwerke dazu von Strategien und Erfolgsgeschichten.

Denkanstöße und Ideen

Die Kongressteilnehmer können aus 16 Sessions, welche Denkanstöße und Ideen für neue Geschäftsfelder und Produkte geben wollen, ihr individuelles Programm zusammenstellen. Das Themenangebot umfasst Blockchain, Netzausbau, E-Mobilität, Gas in der Energiewende, Systemdienstleistungen, Power to X, Wärmewende, Energievertrieb, Energieberatung, Smart Cities, Smart Meter, Erneuerbare für Industrie und Gewerbe, Arbeit 4.0 und Geschäftsmodelle für kommunale Unternehmen. Mit Vorständen und Geschäftsführern aus der Energiebranche, Vertretern der Industrie, aus Bundes- und Landesregierungen, Bundestag, Ministerien und der Wissenschaft wird diskutiert, welche Chancen und Aufgaben sich aus den aktuellen Entwicklungen ergeben.
Die STATION-Berlin bietet durch das Zusammenspiel von faszinierender Halle, moderner Technik und eindrucksvoller Raumgestaltung einen außergewöhnlichen Rahmen für die Veranstaltung. Das Raum-in-Raum-Konzept ermöglicht einen optimalen Informationsaustausch: kurze Wege zwischen dem Plenum und den vier Themenwelten Blickwechsel, Forum, Arena und 360° in der großen Ausstellung sowie verschiedene Marktplätze als Treffpunkt für ein dichtes Programm voller Impulse.

Matchmaking als neues Format

Mit einem neuen Format knüpft der Kongress an die Dynamik von digitalen Plattformen und agile Labs an: Das BDEW Matchmaking bringt etablierte Unternehmen und Start-ups anhand ihrer Interessen zusammen. In achtminütigen Slots tauschen sich die Partner über neue Geschäftsmodelle, Projekte und Ideen aus und wechseln dann in die nächste Runde. Das Angebot findet an beiden Kongresstagen in Kooperation mit dem Innovationsnetzwerk Energieloft statt.
Bereits Tradition hat hingegen, dass jedes Jahr 120 Nachwuchskräfte und Studierende am BDEW Kongress sowie an exklusiven Sonderführungen teilnehmen können. Die Initiative startete vor zehn Jahren. Seitdem haben über 1.000 junge Talente die Chance genutzt, sich auf der Leitveranstaltung der Energiebranche über Themen und Herausforderungen der Zukunft zu informieren. Nachwuchs und etablierte Player können sich in einem professionellen und doch entspannten Rahmen frühzeitig vernetzen.
Die Nachwuchskräfte bereichern den Kongress mit frischen Ideen und befördern mit ihrem Interesse für die Fragen der Zukunft den innovativen Spirit der Energie-Community. In diesem Jahr werden sich 60 Studierende fachspezifischer Lehrstühle in Kurzprofilen auf dem Talent-Board der Ausstellung vorstellen. Die BDEW-Initiative spricht außerdem junge Nachwuchskräfte in den Unternehmen an. Zu Sonderkonditionen können die Young Professionals am BDEW Kongress und weiteren Side-Events teilnehmen.

Raum für Gespräche

Inmitten neuer Formate, interaktiver Stände und Lounges gibt es genügend Raum für Gespräche. Rund 50 Aussteller schaffen den Rahmen für eine offene Kommunikation zwischen alten und neuen Geschäftspartnern. Die Speakers’ Corner bietet während der Pausen Wissen-to-go. Hauptsponsor ist in diesem Jahr das Beratungsunternehmen EY.
Wie in den Vorjahren wird das anspruchsvolle Fachprogramm durch zwei Abendveranstaltungen abgerundet. Der Auftaktabend am 12. Juni bietet einen entspannten Einstieg. Die Ausstellung mit ihren Food-Stationen ist bereits geöffnet und wird zum Branchentreffpunkt. Im Anschluss an den ersten Kongresstag startet der Feierabend mit kühlen Getränken und Heißem vom Grill. Nachtschwärmern steht die Late Night Bar offen.

Christine Kebinger ist Projektleiterin des BDEW Kongresses bei der EW Medien und Kongresse GmbH.

http://www.bdew-kongress.de
Dieser Beitrag ist in der Mai/Juni-Ausgabe 2018 von stadt+werk erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Kongresse, Messen, BDEW Kongress

Bildquelle: EW Medien und Kongresse

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse

rku.it: INSIDE Kongress als Online-Event
[23.10.2020] Der INSIDE Kongress von rku.it wird am 12. November digital stattfinden. Auf dem Programm steht ein Mix aus Fachvorträgen und Parallelsessions. mehr...
WindEnergy Hamburg: Messe als digitales Event
[25.9.2020] Der Veranstalter Hamburg Messe und Congress plant die WindEnergy Hamburg jetzt doch als digitales Event. Derzeit wird an virtuellen Formaten gearbeitet, um den Teilnehmern ein erfolgreiches Messeerlebnis zu ermöglichen. mehr...
Messestand: WindEnergy Hamburg findet in diesem Jahr nur virtuell statt.
StadtwerkeForum 2020: Digitalisierungsschub nutzen
[24.9.2020] Das StadtwerkeForum findet Mitte November als Präsenz- und Online-Veranstaltung statt. Im Fokus steht die Rolle der Stadtwerke in einer digitalen Energiewelt. mehr...
Smart City Werkstatt DIGITAL: Neue Chancen
[3.9.2020] Als digitale Live-Konferenz mit Fachmesse stellt die Smart City Werkstatt DIGITAL im November Smart-City-Lösungen für Kommunen und Energieversorger ins Zentrum. Die Teilnehmer können sich via Text- und Video-Chat live mit Branchenexperten und Ausstellern austauschen. mehr...
Die Smart City Werkstatt DIGITAL stellt Lösungen und aktuelle Projekte in den Fokus.
E-world 2021: Neue Themensetzung für Foren
[10.8.2020] Die E-world energy & water kündigt eine neue Ausrichtung der Fachforen an. Diese sollen die drei Säulen der Branche Trading, Infrastructure und Customer Solutions noch stärker in den Vordergrund rücken. mehr...
Die E-world stellt eine neue Programmstruktur für 2021 vor. Die drei Foren Trading, Infrastructure und Customer Solutions sollen für eine verbesserte Orientierung sorgen.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen