Mittwoch, 19. September 2018

Engie Deutschland:
Batterie ergänzt Pumpspeicher


[29.5.2018] Das Unternehmen Engie Deutschland hat ein Pumpspeicherkraftwerk mit einem Lithium-Ionen-Speicher mit einer Kapazität von 12,5 Megawatt kombiniert.

Start des Batteriespeichers am Wasserkraftwerk. Das von Engie Deutschland betriebene Pumpspeicher- und Laufwasserkraftwerk am Fluss Pfreimd in der Oberpfalz wurde im Jahr 2015 für die Erbringung von Regelenergie umfassend modernisiert. Nun hat das Unternehmen am Kraftwerksstandort einen Batteriespeicher in Betrieb genommen. Laut Engie hat der Lithium-Ionen-Speicher eine Kapazität von 12,5 Megawatt. Die Akkus sind in 180 Schränken mit einer Kapazität von jeweils 76 Kilowattstunden zusammengefasst, verteilt auf die vier Container. Ein weiterer Container enthält den Frequenz-Umrichter zur Wandlung von Gleichstrom in Wechselstrom und umgekehrt, und die Schaltanlage. Die Netzanbindung erfolgt über drei 20-Kilovolt-Transformatoren und speist in das Netz von Bayernwerk ein. Das schlüsselfertige Batteriespeichersystem vom Typ SIESTORAGE wurde von Siemens geliefert (wir berichteten).
Am Freitag vergangener Woche (25. Mai 2018) wurde die Anlage eingeweiht. Bayerns Wirtschafts- und Energieminister Franz Josef Pschierer (CSU) erklärte: „Hier ist mit der Kombination aus Batteriespeicher und Wasserkraftwerk eine Lösung entstanden, die zeigt, wie Technik und Natur Hand in Hand gehen können. Neue Technologien wie der Großbatteriespeicher mit kurzen Reaktionszeiten ergänzen die bewährten Technologien und sind ein wichtiger Baustein für das Stromsystem der Zukunft.“ Engie-Deutschland-Chef Manfred Schmitz ergänzte: „Durch die intelligente Kombination eines Batteriespeichers mit einem Pumpspeicherkraftwerk, die beide innerhalb weniger Sekunden startbereit sind, tragen wir zu einer sicheren Energieversorgung im Rahmen der Energiewende bei.“ (al)

www.engie-deutschland.de

Stichwörter: Energiespeicher, Wasserkraft, Engie Deutschland

Bildquelle: ENGIE Deutschland / Mike Auerbach

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

WEMAG: Neue Generation von Speichern
[19.9.2018] Eine neue Generation dezentraler Batteriespeicher hat Energieversorger WEMAG vorgestellt. Die WBS 500 sollen verschiedene Aufgaben der Energieversorgung übernehmen, die Netzstabilität verbessern und die Integration von erneuerbaren Energien oder Lade-Infrastruktur für E-Mobilität ermöglichen. mehr...
WEMAG-Batteriespeicherstation WBS 500 offiziell in Betrieb genommen.
Borkum: Nordseeinsel ist das ideale Testfeld
[5.9.2018] Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet die niedersächsische Gemeinde Borkum als Energie-Kommune des Monats aus: Die Nordseeinsel sei ein Testfeld für innovative Energiespeicher unter realen Bedingungen. mehr...
Bis Ende 2018 soll auf Borkum eine intelligente Energiespeicherung entwickelt werden, die eine 100-prozentige Versorgung mit regenerativen Energien möglich macht.
Stadtwerke Duisburg: Neuer Fernwärmespeicher in Betrieb
[27.8.2018] Einen der modernsten Fernwärmespeicher Deutschlands haben die Stadtwerke Duisburg in Betrieb genommen. Der Zweizonenspeicher ermöglicht einen flexibleren und wirtschaftlicheren Einsatz des erdgasbetriebenen Heizkraftwerks in Duisburg-Wanheim. mehr...
Der neue Fernwärmespeicher der Stadtwerke Duisburg läuft im Probebetrieb.
Baden-Württemberg: Erfolgreiche Speicherförderung
[16.8.2018] Das Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg für solare Batteriespeicher erfreut sich einer starken Nachfrage. Die Fördermittel werden jetzt deutlich aufgestockt. mehr...
Wärmespeicher: Rückgrat einer sicheren Versorgung Bericht
[31.7.2018] Sie gelten längst als Schlüsseltechnologie für erneuerbare Energien: Das Potenzial von Wärmespeichern erkennen immer mehr Kommunen und Energiegenossenschaften, wie das Beispiel Gerstetten in Baden-Württemberg zeigt. mehr...
Wärmespeicher machen Investitionen in erneuerbare Energien rentabler.