Mittwoch, 19. September 2018

EnBW:
Windpark Fichtenau eingeweiht


[21.6.2018] Energieversorger EnBW präsentiert neue Windenergieanlagen im baden-württembergischen Fichtenau. Der Windpark kann Strom für rund 7.000 Haushalte produzieren.

Die EnBW beteilige sich aktiv an der Verwirklichung der Energiewende. „Dabei zählt jedes einzelne Windrad“, sagt Michael Soukup von der EnBW. Seit Ende vergangenen Jahres speisen die drei neuen Windenergieanlagen auf Fichtenauer Gemarkung in Baden-Württemberg in das Stromnetz ein. Genauer gesagt in das etwa 13 Kilometer entfernte Umspannwerk Dinkelsbühl der Main-Donau-Netzgesellschaft. Nun hat die offizielle Einweihung des Windparks durch den Energieversorger EnBW stattgefunden. „Im Februar 2015 starteten die Untersuchungen zu den ökologischen Gutachten“, berichtet Michael Soukup Teamleiter Projektentwicklung Windenergie bei der EnBW. „Danach hat bei der Projektumsetzung alles reibungslos funktioniert, sodass wir nach nicht einmal drei Jahren die Anlagen in Betrieb nehmen konnten.“ Die Energiewende herbeizuführen, sei allgemeiner Konsens in Politik und Gesellschaft. Die EnBW beteilige sich aktiv an der Erreichung dieses Ziels, ergänzt Soukup. „Dabei zählt jedes einzelne Windrad.“
Die drei Windräder des Windparks Fichtenau stehen auf einem Grundstück der durch die Stadt Dinkelsbühl verwalteten Hospitalstiftung Dinkelsbühl, informiert die EnBW. Die Anlagen vom Typ Vestas V126 haben eine Nabenhöhe von 149 Metern, der Rotordurchmesser beträgt 126 Meter. Zusammen kommen sie auf eine Gesamtleistung von knapp zehn Megawatt und erzeugen Strom für umgerechnet etwa 7.000 Haushalte. (sav)

www.enbw.com

Stichwörter: Windenergie, EnBW, Windpark Fichtenau

Bildquelle: EnBW/Weltenangler

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Max Bögl Wind: Höchste Höhen
[19.9.2018] Ein neues Turmkonzept von Max Bögl Wind bringt leistungsfähige Turbinen auf bisher nie da gewesene Höhen. Nabenhöhen bis zu 190 Metern lassen sich damit wirtschaftlich realisieren. mehr...
Neues Turmkonzept bringt leistungsfähige Anlagen auf bisher nie da gewesene Höhen.
Greenpeace Energy: Windanlagen länger am Netz halten
[11.9.2018] Den deutschlandweit ersten Vertrag zur direkten Belieferung von Privatkunden mit Strom aus Windkraftanlagen, die aus der EEG-Förderung fallen, hat Greenpeace Energy jüngst mit einem Bürgerwindpark in Schleswig-Holstein abgeschlossen. mehr...
Präsentieren den Liefervertrag: Reinhard Christiansen vom Bürgerwindpark Ellhöft (links) und Nils Müller von Greenpeace Energy.
Brandenburg: Mehr Akzeptanz für Windkraft
[7.9.2018] Brandenburgs Landesregierung macht sich dafür stark, die Akzeptanz für die Windkraft in der Bevölkerung zu verbessern. Ministerpräsident Dietmar Woidke stellte dazu einen Sechs-Punkte-Katalog vor, der auch eine Bundesratsinitiative beinhaltet. mehr...
Hessen: Energiewende im Rekordtempo
[31.8.2018] Im ersten Halbjahr 2018 sind in Hessen 22,5 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien erzeugt worden. Zu diesem Ergebnis hat insbesondere der Ausbau der Windenergie beigetragen. mehr...
Stadtwerke Heidenheim: Windpark-Portfolio wird ausgebaut
[29.8.2018] Mit dem Erwerb des Windparks Grebbin in Mecklenburg-Vorpommern bauen die Stadtwerke Heidenheim ihr grünes Eigenerzeugungsportfolio weiter aus. Gemeinsam mit dem Anlagenhersteller Enercon errichtet der Versorger zudem den Windpark Nattheim im Kreis Heidenheim. mehr...