Freitag, 28. Februar 2020

star.Energiewerke:
Olaf Kaspryk bleibt Chef


[2.7.2018] Der Vertrag von Olaf Kaspryk als Chef der Rastatter star.Energiewerke wurde bis zum Jahr 2024 verlängert. Kaspryk will bis dahin ein kundenorientiertes agiles Unternehmen schaffen.

Olaf Kaspryk (l.) und Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch unterzeichnen die Vertragsverlängerung für den star.Energiewerke-Chef. Olaf Kaspryk (55) bleibt Geschäftsführer der star.Energiewerke bis 2024; das besiegelten jetzt Rastatts Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch (CDU) und Olaf Kaspryk mit ihren Unterschriften. Aufsichtsrat und Gemeinderat haben sich laut einer Pressemeldung am 22. März und am 14. Mai 2018 jeweils einstimmig für die vorzeitige Vertragsverlängerung ausgesprochen. Hans Jürgen Pütsch, auch Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens, sagt zur Wiederbestellung des diplomierten Bau- und Wirtschaftsingenieurs: „Diese Entscheidung ist uns leicht gefallen. Herr Kaspryk hat die star.Energiewerke konsequent umgebaut, neu ausgerichtet, auf die Erfolgsspur gebracht und für die Zukunft gut aufgestellt.“ Olaf Kaspryk denke unternehmerisch, blicke über den Tellerrand hinaus, habe ein sicheres Gespür für Chancen und den Mut, neue Wege zu gehen.
Die nächsten Jahre stehen laut Kaspryk im Zeichen der Digitalisierung. Es biete sich dadurch die große Chance, die Effizienz zu erhöhen, intelligente Kundenlösungen zu bieten sowie die Themen Smart City und E-Mobilität zu forcieren. „Wir wollen im Jahr 2023 ein kundenorientiertes agiles Unternehmen sein, das vorwiegend auf regionale Energie setzt und mit innovativen Dienstleistungen für die Wohnraumwirtschaft am Standort punktet“, sagt Olaf Kaspryk. (al)

http://www.star-energiewerke.de

Stichwörter: Unternehmen, star.Energiewerke

Bildquelle: Stadt Rastatt

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Unternehmen: SIV.AG wird 30
[28.2.2020] Die SIV.AG ist seit 30 Jahren Wirtschaftsmotor und Arbeitgeber im strukturschwachen Nordosten Deutschlands. Das IT-Unternehmen ist Lösungsanbieter für die Energie- und Wasserwirtschaft mit 450 Beschäftigten. mehr...
Wird 30: die SIV.AG.
Allgäu: Chancen von Wasserstoff
[19.2.2020] Das Allgäu will zur Wasserstoff-Region werden. Eine Potenzialanalyse zeigt: Pro Jahr könnten bis zu 1.000 Tonnen des grünen Gases in einem Müllheizkraftwerk und einem Wasserkraftwerk produziert werden. mehr...
Stadtwerke Münster: Einstieg bei Stadtteilauto
[18.2.2020] Die Stadtwerke Münster erwerben 29 Prozent der Anteile an der Firma Stadtteilauto CarSharing Münster. Der Kommunalversorger wird dabei einen zweiten Geschäftsführer stellen. mehr...
Partner bei Stadtteilauto: Frederick Koddenberg, Till Ammann und Frank Gäfgen (v. l.).
enercity: Einstieg bei Cloud-Spezialist
[14.2.2020] Der Hannoveraner Energiedienstleister enercity will den Online-Handel für Energieversorger weiterentwickeln und beteiligt sich am Kölner Cloud-Software Unternehmen epilot. mehr...
enercity beteiligt sich am Kölner Cloud-Software Unternehmen epilot.
Somentec: Wachstum unter Stadtwerke-Dach
[14.2.2020] Der Software-Spezialist Somentec steigert Umsatz und Gewinn. Nun erhält die Branchenlösung XAP. ein Update. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen