Dienstag, 13. April 2021

Windpark Borkum II:
Erstes Fundament gesetzt


[2.7.2018] Der Bau des Trianel Windparks Borkum II ist gestartet. Bis zum Spätsommer sollen alle 32 Fundamente für die Windkraftanlagen gesetzt sein. Ende 2019 soll der kommunale Offshore-Windpark ans Netz gehen.

Erster Rammschlag auf See: Der Bau des Trianel Windparks Borkum II ist gestartet. Mit dem Setzen des ersten Stahlfundaments haben die Projektpartner EWE Offshore Service & Solutions und die Stadtwerke-Kooperation Trianel die Bauarbeiten für den Trianel Windpark Borkum II (wir berichteten) in der Nordsee gestartet. Wie Trianel mitteilt, sollen bis zum Spätsommer alle 32 Gründungsstrukturen für den kommunalen Offshore-Windpark errichtet werden.
Der Windpark wird eine Leistung von 200 Megawatt haben. Beteiligt an dem kommunalen Offshore-Projekt sind der Oldenburger Versorger EWE mit einem Anteil von 37,5 Prozent und ein Joint Venture des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich mit 24,51 Prozent. Trianel hält gemeinsam mit 17 Stadtwerken aus Deutschland einen Anteil von 37,99 Prozent. Die Gesamtinvestition für den Offshore-Windpark beläuft sich nach Angaben von Trianel auf rund 800 Millionen Euro.
Irina Lucke, technische Geschäftsführerin der Gesellschaft Trianel Windkraftwerk Borkum II erklärt: „Nach knapp drei Jahren gemeinsamer Projektentwicklung und intensiver Planungsarbeit haben wir mit dem ersten Rammschlag auf See einen wichtigen Meilenstein erreicht. Nun konzentrieren wir uns voll auf die möglichst effiziente Umsetzung des Bau- und Logistikkonzepts.“ Bis Ende 2019 soll der Trianel Windpark Borkum II fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. (al)

http://www.trianel-borkumzwei.de

Stichwörter: Windenergie, EWE AG, Trianel, Windpark Borkum II, Offshore-Windpark

Bildquelle: Trianel

Druckversion    PDF     Link mailen


swsh2104

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Stadtwerke Kiel / Windwärts: Windpark Thaden übernommen
[30.3.2021] Die Stadtwerke Kiel erwerben den Windpark Thaden von Windwärts Energie. Damit steigt der Energieversorger in das Geschäft mit der Windkraft ein. mehr...
Erzeugung: Erneuerbare decken 40 Prozent Strom
[29.3.2021] Nach aktuellen Berechnungen von ZSW und BDEW deckten im ersten Quartal 2021 erneuerbare Energien 40 Prozent des Stromverbrauchs. mehr...
Wenig Sonne im ersten Quartal: Trotz ungünstiger Wetterbedingungen wurden 40 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien gedeckt.
Impulspapier: Windbranche fordert mehr Flächen
[26.3.2021] Die Brancheninitiative Windindustrie fordert in einem Impulspapier mehr Flächen für die Windkraftnutzung. Auch sollten Genehmigungshemmnisse abgebaut werden. mehr...
Die Brancheninitiative Windindustrie fordert für die Onshore-Windenergie mehr Flächen und den Abbau von Genehmigungshemmnissen.
Windenergie: Repowering stärken Bericht
[24.3.2021] Die Nachfrage nach grünem Strom wird in den kommenden Jahren deutlich steigen. Um schnell mehr Strom aus Windenergieanlagen bereitstellen zu können, muss das Repowering gesetzlich besser gestellt und etwa das Tempo bei Genehmigungsverfahren erhöht werden. mehr...
Repowering-Projekt auf dem Dirkshof im nordfriesischen Sönke-Nissen-Koog.
Niedersachsen: Windenergie nicht ausgeschöpft
[23.3.2021] Das Windenergiepotenzial wird in vielen Landkreisen Niedersachsens nicht ausgeschöpft. Das zeigt eine neue Studie, die die Flächenpotenziale landkreisgenau offenlegt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen