Handelsblatt

Mittwoch, 14. November 2018

Krefeld:
Klimaschutzkonzept in Planung


[13.8.2018] Unter dem Motto „Krefeld Klima 2030“ erstellt die nordrhein-westfälische Stadt ein integriertes Klimaschutzkonzept.

Für die Erstellung von Klimaschutzkonzeptionen orientiert sich der Fachbereich Umwelt an der Klimafunktionskarte für das Stadtgebiet Krefeld. Nach einstimmigem Beschluss des Umweltausschusses will die Stadt Krefeld ihre Klimaschutzaktivitäten ausweiten. Wie die NRW-Kommune mitteilt, soll unter dem Motto „Krefeld Klima 2030“ ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt werden. Mittelfristig sei die Einrichtung eines Klimaschutz-Managements geplant, das die Konzepte und Einzelmaßnahmen umsetzt.
Die Stadt hat im März dieses Jahres zunächst die durch die Nationale Klimaschutzinitiative geförderte Einstiegsberatung kommunaler Klimaschutz abgeschlossen. Diese zeigt erste Bereiche auf, in denen Potenziale zum Klimaschutz bestehen. Ein Förderantrag beim Projektträger zur Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzepts für Krefeld sei gestellt. Mit diesem sollen weitere Maßnahmen identifiziert und konkretisiert werden, die zu einer Reduzierung von Treibhausgasen und zur Steigerung der Energieeffizienz führen.
Bereits in den vergangenen Jahren hat Krefeld Klimaschutzprojekte mit dem Ziel der Energieeinsparung und der CO2-Reduktion umgesetzt. Ein vom Fachbereich Umwelt entwickelter Entwurf eines CO2-Minderungskonzeptes stammt zum Beispiel aus dem Jahr 2004. Ein Klimaschutzteilkonzept für die energetische Sanierung von städtischen Schul- und Sportgebäuden folgte, zudem ist Krefeld KWK-Modellkommune NRW (wir berichteten). (al)

www.krefeld.de

Stichwörter: Klimaschutz, Krefeld

Bildquelle: Universität Essen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Tegernheim: Grüne Wärme fürs Neubaugebiet
[13.11.2018] Das Unternehmen GP Joule unterstützt die bayerische Gemeinde Tegernheim bei der Umsetzung eines regenerativen Wärmekonzepts im Neubaugebiet Süd-West I. mehr...
GP Joule realisiert in einem Neubaugebiet der Gemeinde Tegernheim ein komplett regeneratives Nahwärmenetz.
European Energy Award: Tübingen erreicht Goldstufe
[12.11.2018] Die Stadt Tübingen erhält den European Energy Award (eea) in Gold. Unter anderem wird damit die Kampagne „Tübingen macht blau“ gewürdigt. mehr...
Serie kommunaler Klimaschutz (Teil 4): Regenerative Energieversorgung
[5.11.2018] Die Umstellung auf erneuerbare Energien ist ein wichtiger Baustein beim kommunalen Klimaschutz. Das zeigt Teil 4 der Serie zu kommunalem Klimaschutz von stadt+werk in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. mehr...
Die Verlegung von Rohren für Wärmenetze ist ein wichtiger Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz vor Ort.
Landau (Pfalz): Parkscheine via Sonnenenergie
[29.10.2018] In der rheinland-pfälzischen Stadt Landau werden mittlerweile nahezu alle Parkscheinautomaten mittels Solarenergie betrieben. mehr...
Parkscheinautomaten in der rheinland-pfälzischen Stadt Landau werden mit Sonnenstrom betrieben.
ZSW: 30 Jahre für die Energiewende
[22.10.2018] Zum 30-jährigen Jubiläum lud das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) ein. Neben der Darstellung bisheriger Erfolge und lobenden Worten aus der Politik wurde auch eine Erhöhung der Schrittgeschwindigkeit beim Klimaschutz gefordert. mehr...

Suchen...

GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen