Freitag, 22. März 2019

Weilheim:
Erster Kunde mit SWE-Breitband-Netz


[20.8.2018] Als erster Kunde nutzt das Rathaus Weilheim das Glasfasernetz der Stadtwerke Weilheim. Der Versorger kooperiert dafür mit dem Breitband-Provider Inexio.

Das Weilheimer Rathaus nutzt als erster Kunde das neue Glasfasernetz der Stadtwerke. Einen Meilenstein beim Ausbau des Glasfasernetzes in Weilheim melden die Stadtwerke Weilheim (SWE). Wie das Versorgungsunternehmen mitteilt, steht jetzt das Backbone-Signal zum Breitband-Provider Inexio. „Jetzt können wir erste Breitband-Dienste anbieten“, erklärt SWE-Geschäftsführer Peter Müller. „Als ersten Kunden begrüßen wir in unserem SWE Breitband-Netz das Weilheimer Rathaus.“ Für den Breitband-Ausbau erschließen die Stadtwerke laut eigenen Angaben nicht nur unterversorgte Gemeindegebiete Weilheims mit Bundes- und Landesförderung, sondern bauen das Glasfasernetz auch eigenwirtschaftlich aus. Wie schnell und in welchem Umfang künftig in der bayerischen Kommune im Internet gesurft werden kann, entscheide jeder Kunde selbst. Dafür schließe er mit den SWE einen Hausanschlussvertrag sowie mit Inexio einen Telefonie- und / oder Internet-Vertrag ab. Inexio übernehme zusammen mit den Stadtwerken den Vertrieb des Glasfasernetzes und stelle die Technik bereit. „Unseren Auftrag und unser Ziel, Datentransfer mit mindestens 200 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) sicherzustellen, haben wir mit unserem ersten Kunden allemal erreicht“, sagt SWE-Geschäftsführer Müller. „Und es ist noch mehr drin: die derzeitigen Tarife von Inexio erlauben Geschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde, bei direkten Standortvernetzungen noch mehr. Wir achten auch beim weiteren Ausbau unseres SWE Glasfasernetzes darauf, dass Daten mit mindestens 200 Mbit/s flitzen können.“ Künftig können die Stadtwerke, basierend auf ihrem Glasfasernetz, leistungsfähige Hotspots in Weilheim aufbauen, berichtet der Versorger weiter. Ziel ist das schnelle und kostenfreie Surfen im Zentrum. Künftig könnten dort dann bis zu 100 Nutzer gleichzeitig das Internet nutzen. „Einen weiteren Hotspot könnten wir zum Beispiel für das Rathaus aufsetzen“, sagt SWE-Prokurist André Behre. „Somit könnten wir den Hotspot im Zentrum von Weilheim auf die gesamte Innenstadt erweitern.“ „Das Backbone Signal steht – der Anfang ist gemacht“, resümiert Peter Müller. „Wir machen zügig weiter. Damit wir schon bald den nächsten Gewerbekunden und die ersten Privathaushalte in den unterversorgten Gebieten an unser schnelles SWE Glasfasernetz anbinden können.“ (ve)

www.stawm.de
www.weilheim.de
www.inexio.net

Stichwörter: Breitband, inexio, Weilheim, Stadtwerke Weilheim, Glasfaser

Bildquelle: Stadtwerke Weilheim

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

BNetzA: Breitband-Messung zeigt kaum Veränderungen
[14.3.2019] Zum dritten Mal hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) Ergebnisse ihrer Breitband-Messung im Festnetz und Mobilfunk veröffentlicht. Darin zeigen sich insgesamt keine Verbesserungen gegenüber den Vorjahren. mehr...
neu.sw: VKU zeichnet Schul-IT-Projekt aus
[14.3.2019] Für ihre Digitalisierungslösungen für Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sind die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) mit dem VKU-Innovationspreis in der Kategorie Breitband/Telekommunikation ausgezeichnet worden. mehr...
Die Neubrandenburger Stadtwerke erhalten den VKU-Innovationspreis in der Kategorie Breitband/Telekommunikation.
Breitband-Symposium: Workshops am Schanzentisch Bericht
[6.3.2019] Zum achten Mal führte das Unternehmen Langmatz sein Breitband-Symposium in Garmisch-Partenkirchen durch. Auf der Veranstaltung wurde unter anderem gezeigt, wie eine Großstadt die Digitalisierung vorantreibt und wie eine neue Verlegemethode den Glasfaserausbau beschleunigt. mehr...
Stephan Wulf, Vorsitzender der Geschäftsführung von Langmatz, bei seiner Eröffnungsrede zum 8. Breitband-Symposium.
Main-Kinzig-Kreis: Pilotprojekt für 100 Mbit/s
[1.3.2019] In den Pilotgemeinden Rodenbach, Freigericht und Hasselroth testet das Unternehmen M-net das neue VDSL2 Übertragungsprofil 35b ohne Vectoring. Die Internet-Bandbreiten werden dadurch von derzeit maximal 50 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde erhöht. mehr...
Rodenbach ist Testfeld für das neue VDSL2 Übertragungsmodell 35b ohne Vectoring.
Calau: Schnelles Internet von PŸUR
[28.2.2019] Das neue Glasfasernetz der Stadt Calau hat Anbieter PΫUR jetzt offiziell in Betrieb genommen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen