EUROFORUM

Donnerstag, 25. April 2019

Stadtwerke Weinheim:
Wärmenetz für 450 Wohnungen


[12.9.2018] Die Stadtwerke Weinheim beliefern in den kommenden Jahren rund 450 Wohnungen der örtlichen Baugenossenschaft mit Wärme. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt unterzeichnet.

Vertrag für Wärmelieferung unterzeichnet. Die Baugenossenschaft 1911 Weinheim setzt auf Wärme der Stadtwerke Weinheim: Der regionale Energieversorger wird zwischen 2019 und 2026 insgesamt rund 450 Wohneinheiten der Genossenschaft an sein Wärmenetz anschließen, sie beheizen und mit Warmwasser versorgen. Den entsprechenden Vertrag haben am Freitag vergangener Woche (7. September 2018) Peter Krämer, Geschäftsführer der Stadtwerke Weinheim, und Axel Langel, geschäftsführender Vorstand der Baugenossenschaft Weinheim, unterzeichnet.
Peter Krämer erklärt: „Das ist ein Meilenstein für die Wärmewende in Weinheim, die wir schon vor Jahren eingeleitet haben. Die Entscheidung der Baugenossenschaft bringt den lokalen Klimaschutz einen großen Schritt weiter. Vom Umfang her entspricht der Vertrag der Belieferung des Neubaugebiets Lützelsachsen Ebene, das wir seit 2013 mit Wärme versorgen. Die Zahl der Wohneinheiten ist vergleichbar.“ Die Wärme für die Liegenschaften stammt nach Angaben des kommunalen Versorgers aus einem hocheffizienten Blockheizkraftwerk, das im Keller des örtlichen Hallenbads steht. „Wir werden unsere Erzeugungskapazitäten im Zuge der Anschlüsse entsprechend erhöhen und neben Erdgas auch Energie aus regenerativen Quellen einbeziehen“, kündigt Peter Krämer an. (al)

http://www.sww.de

Stichwörter: Fernwärme, Stadtwerke Weinheim

Bildquelle: Stadtwerke Weinheim GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Wärmenetze: Von Dänemark lernen
[25.4.2019] Bei einer Exkursion der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg nach Dänemark erfahren die Teilnehmer, wie der Aufbau von Wärmenetzen gelingen kann. mehr...
Solarwärmeanlage. Dänemark ist Vorreiter beim Ausbau von regenerativen Wärmenetzen.
FH Münster: Projekt WiEfm 2.0 gestartet
[24.4.2019] Die Version 2.0 des Vorhabens „Wärme in der Euregio fokussieren und modernisieren“ (WiEfm) startet die FH Münster. Dabei sollen unter anderem Tools entwickelt werden, um die Wärmewende mithilfe von Augmented und Virtual Reality greifbar zu machen. mehr...
Kooperationspartner starten die „TaskForce Wärme – WiEfm 2.0“ an der FH Münster.
Stadtwerke Gießen: Heizkraftwerk setzt Maßstäbe
[16.4.2019] Ein neues Heizkraftwerk haben die Stadtwerke Gießen eingeweiht. Die zweite Thermische Reststoffbehandlungs- und Energieverwertungsanlage (TREA 2) wird künftig bis zu neun Prozent des Jahresbedarfs der Gießener Fernwärmekunden decken und Strom für 10.000 Haushalte liefern. mehr...
Mit der TREA 2 wurde jetzt Gießens modernstes Kraftwerk offiziell eingeweiht.
MVV / Stadtwerke Heidelberg: Fernwärme-Gesellschaft gegründet
[14.3.2019] Um grüne Wärme und damit den Klimaschutz voranzubringen, gründen MVV Energie und die Stadtwerke Heidelberg eine gemeinsame Fernwärme-Gesellschaft für die Metropolregion Rhein-Neckar. mehr...
Stuttgart: Fernwärme-Netz verbleibt bei EnBW
[18.2.2019] Das Stuttgarter Fernwärmenetz verbleibt in den Händen der EnBW. Eine entsprechende Klage der Landeshauptstadt auf Herausgabe des Netzes hat das Landgericht Stuttgart jetzt abgewiesen. mehr...