Donnerstag, 18. Oktober 2018

dena:
Energiewende-Kongress 2018


[17.9.2018] Auf dem dena-Energiewende-Kongress kommen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um über Strategien zu sprechen, wie die Energie- und Klimaziele für das Jahr 2030 erreicht werden können. Rund 100 Referenten werden Ende November in Berlin erwartet.

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) lädt am 26. und 27. November 2018 zum Energiewende-Kongress nach Berlin ein. Wie dena mitteilt, werden ein Politik-Panel mit Vertretern der Bundestagsfraktionen sowie ein CEO-Panel mit Akteuren aus der Wirtschaft die Highlights des ersten Tages sein. Unter anderem diskutieren der RWE-Vorstandsvorsitzende Rolf Martin Schmitz und Michael Menhart, Chefvolkswirt der Firma Munich RE, über die Chancen und Herausforderungen des Strukturwandels. Drei Themen-Cluster prägen das Kongressprogramm. Schwerpunkte sind dabei die europäische Zusammenarbeit zu Energiewende und Klimaschutz, urbane Energiewende und Bürgerengagement. Interaktive Formate wie der Interactive Track oder der Women's Lunch bieten Raum zum Netzwerken, informiert die Deutsche Energie-Agentur. Auf dem Kongress wird auch der Energy Efficiency Award 2018 verliehen. Außerdem stellen sich deutsche Start-up-Unternehmen aus dem Cleantech-Bereich vor. Der Veranstalter erwartet circa 800 Teilnehmer und rund 100 Referenten. (sav)

www.dena-kongress.de

Stichwörter: Klimaschutz, Deutsche Energie-Agentur (dena), Energiewende-Kongress 2018



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Veranstaltung: Förderprogramm für Kommunen
[16.10.2018] Im Mittelpunkt der 7. Fachtagung „Energiewende und Klimaschutz in Kommunen“ steht die aktuelle Förderkulisse vom Bund und dem Land Rheinland-Pfalz. Vertreter der rheinland-pfälzischen Kommunen berichten zudem über Erfahrungen bei der Umsetzung von Förderprojekten. mehr...
Kommunalrichtlinie: Klimaschutzförderung ausgebaut
[5.10.2018] Mit der neuen Kommunalrichtlinie baut das Bundesumweltministerium die Förderung des kommunalen Klimaschutzes aus. Damit werden unter anderem im Bereich Mobilität neue Fördermöglichkeiten geschaffen und Akzente im Energie- und Umwelt-Management gesetzt. mehr...
Serie kommunaler Klimaschutz (Teil 3): Nachhaltige Stadtplanung
[4.10.2018] Mit einer zukunftsfähigen Stadt- und Gemeindeplanung können Kommunen das Klima nachhaltig schützen und sich gleichzeitig an die Auswirkungen des Klimawandels anpassen. Wie das gelingen kann, zeigt Teil 3 der Serie zu kommunalem Klimaschutz von stadt+werk in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. mehr...
Öffentlicher Personennahverkehr und Fahrräder helfen, den Anteil von Autofahrten in Kommunen zu verringern.
KEA: Status kommunaler Klimaschutz
[28.9.2018] Seit dem Jahr 2008 sind über 1.600 Vorhaben in Baden-Württemberg über die Kommunalrichtlinie des Bundes gefördert worden. Die genauen Zahlen zu den Klimaschutzprojekten im Land wurden nun im Statusbericht kommunaler Klimaschutz veröffentlicht. mehr...
Die Fördersummen der Jahre 2008 bis 2017 im investiven Teil der Kommunalrichtlinie, kumuliert nach Kreisen (Fördersumme gesamt und Fördersumme pro Einwohner).
ThEEN-Fachforum: Regenerative Wärme im Fokus
[24.9.2018] Die Hälfte des deutschen Endenergiebedarfs und der CO2-Emissionen entfallen auf den Wärmebereich. Wege für die regenerative Wärmeversorgung sind beim ThEEN-Fachforum aufgezeigt worden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
GreenPocket GmbH
51063 Köln
GreenPocket GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen