Montag, 10. Dezember 2018

dena:
Energiewende-Kongress 2018


[17.9.2018] Auf dem dena-Energiewende-Kongress kommen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um über Strategien zu sprechen, wie die Energie- und Klimaziele für das Jahr 2030 erreicht werden können. Rund 100 Referenten werden Ende November in Berlin erwartet.

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) lädt am 26. und 27. November 2018 zum Energiewende-Kongress nach Berlin ein. Wie dena mitteilt, werden ein Politik-Panel mit Vertretern der Bundestagsfraktionen sowie ein CEO-Panel mit Akteuren aus der Wirtschaft die Highlights des ersten Tages sein. Unter anderem diskutieren der RWE-Vorstandsvorsitzende Rolf Martin Schmitz und Michael Menhart, Chefvolkswirt der Firma Munich RE, über die Chancen und Herausforderungen des Strukturwandels. Drei Themen-Cluster prägen das Kongressprogramm. Schwerpunkte sind dabei die europäische Zusammenarbeit zu Energiewende und Klimaschutz, urbane Energiewende und Bürgerengagement. Interaktive Formate wie der Interactive Track oder der Women's Lunch bieten Raum zum Netzwerken, informiert die Deutsche Energie-Agentur. Auf dem Kongress wird auch der Energy Efficiency Award 2018 verliehen. Außerdem stellen sich deutsche Start-up-Unternehmen aus dem Cleantech-Bereich vor. Der Veranstalter erwartet circa 800 Teilnehmer und rund 100 Referenten. (sav)

www.dena-kongress.de

Stichwörter: Klimaschutz, Deutsche Energie-Agentur (dena), Energiewende-Kongress 2018



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Energieautonome Kommunen 2019: Praxisbeispiele im Fokus
[10.12.2018] Auf dem Kongress Energieautonome Kommunen Anfang Februar 2019 berichten Vertreter von Kommunen, Instituten und Unternehmen über Best Practices und Konzepte zu den Themen Energie-, Akteurs-, Effizienz-, Mobilitäts-, Strom- und Wärmewende. mehr...
Stuttgart: Energieverbrauch erneut gesenkt
[7.12.2018] Ihren Energiebericht für das Jahr 2016 hat jetzt die Stadt Stuttgart veröffentlicht. Das Ergebnis: Die baden-württembergische Landeshauptstadt geht immer schonender mit Energie um, der Verbrauch konnte erneut gesenkt werden. mehr...
Die Uhlandschule in Stuttgart-Rot wurde zur Plusenergieschule umgebaut – und erzeugt jetzt im Laufe eines Jahres mehr Energie als sie verbraucht.
Kommunalgipfel: 500 Millionen Euro für saubere Luft
[7.12.2018] Die Bundesregierung erhöht das Fördervolumen des Sofortprogramms Saubere Luft. Das kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Anschluss an den Kommunalgipfel an. Im Fokus des Treffens stand das Ziel, Fahrverbote wegen überhöhter Stickoxid-Belastungen zu vermeiden. mehr...
Serie kommunaler Klimaschutz (Teil 5): Mobilitätskonzepte für Kommunen
[28.11.2018] Kommunen stehen vor der Herausforderung, Konzepte für einen klimafreundlichen Verkehr effizient umzusetzen. Wie das gelingt, zeigt Teil 5 der Serie zu kommunalem Klimaschutz von stadt+werk in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. mehr...
Attraktive Angebote für Radfahrer zu schaffen, ist eine Möglichkeit, kommunalen Klimaschutz zu stärken.
Stadtwerk am See: Nahwärmenetz für Friedrichshafen-Nord
[26.11.2018] Das Modellprojekt „Nahwärme zwischen Wohnen und Arbeiten“ des Stadtwerks am See startet in die zweite Ausbaustufe. Im kommenden Jahr sollen in der Friedrichshafener Nordstadt städtische Gebäude an ein neues Nahwärmenetz angeschlossen werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world

Aktuelle Meldungen