Treffpunkt Netze

Montag, 10. Dezember 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Windenergie > Appell an Regierung

WindEnergy Hamburg:
Appell an Regierung


[27.9.2018] Norddeutsche Bundesländer und Verbände unterzeichnen einen Aufruf Windenergie auf der Branchenmesse WindEnergy Hamburg. Darin appellieren sie an die Bundesregierung, die energiepolitischen Ziele des Koalitionsvertrags endlich umzusetzen.

Pressekonferenz auf der WindEnergy Hamburg: Energieminister und -senatoren der norddeutschen Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern stellen den Aufruf Windenergie vor. Die Energieminister und -senatoren der norddeutschen Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern haben am Dienstag (25. September 2018) gemeinsam mit Branchenvertretern auf der Fachmesse WindEnergy in Hamburg einen Aufruf Windenergie unterzeichnet. Darin fordern sie von der Bundesregierung energiepolitische Weichenstellungen ein. Die Unterzeichner berufen sich auf die energiepolitischen Zielvorgaben des Koalitionsvertrags von CDU/CSU und SPD. Dazu zählen insbesondere die Sonderausschreibungen für Windenergie an Land, mehr Kapazitäten für Windenergie auf See sowie der Ausbau, die Optimierung und Modernisierung der Stromnetze. Aktueller Anlass für den Appell seien die Einbrüche bei den Ausbauzahlen für Windenergie an Land, das voraussichtliche Verfehlen der nationalen Klimaziele bis 2020 sowie die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt. (al)

Aufruf Windenergie (PDF, 185 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Windenergie, WindEnergy Hamburg

Bildquelle: Hamburg Messe und Congress / Michael Zapf

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

BNetzA: Maximale Vergütung
[6.12.2018] Um den Wettbewerb an weniger ertragreichen Standorten nicht auszuschließen, hat die Bundesnetzagentur den Höchstwert für Ausschreibungen für Wind an Land 2019 auf 6,20 ct/kWh festgelegt. mehr...
Forsa-Studie: Hohe Akzeptanz für Windkraft im Ländle
[5.12.2018] Die Energiewende hat einen hohen Stellenwert im Süden: Laut der dritten, im Auftrag der EnBW durchgeführten Forsa-Studie unterstützen rund 90 Prozent der Baden-Württemberger die Windkraft. mehr...
Laut der Forsa-Studie „Stimmungsbild onshore“ stehen die Baden-Württemberger hinter der Windkraft.
Städtische Werke Kassel: Windparks übertreffen Erwartungen
[3.12.2018] Die Windparks Söhrewald/Niestetal, Rohrberg und Stiftswald haben im Jahr 2017 die Erwartungen bei der Windausbeute und bei der Gewinnausschüttung übertroffen. mehr...
Ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 verzeichnen die Windparks Söhrewald/Niestetal, Rohrberg und Stiftswald.
Sachsen-Anhalt: Artenschutz und Windenergie
[3.12.2018] Das Land Sachsen-Anhalt hat einen Leitfaden zum Thema Artenschutz und Windenergie erarbeitet. Für die Genehmigungsbehörden regelt das Papier ein einheitliches Vorgehen, bei Windkraftbetreibern soll es für mehr Rechtssicherheit sorgen. mehr...
Leitfaden Artenschutz an Windenergieanlagen in Sachsen-Anhalt.
E.ON: 475-Megawatt-Windpark in Planung
[21.11.2018] In Schweden soll einer der größten Windparks an Land in Europa entstehen. Der Energiekonzern E.ON wird das 475-Megawatt-Projekt Nysäter in Angriff nehmen. mehr...