Samstag, 16. Februar 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Windenergie > Appell an Regierung

WindEnergy Hamburg:
Appell an Regierung


[27.9.2018] Norddeutsche Bundesländer und Verbände unterzeichnen einen Aufruf Windenergie auf der Branchenmesse WindEnergy Hamburg. Darin appellieren sie an die Bundesregierung, die energiepolitischen Ziele des Koalitionsvertrags endlich umzusetzen.

Pressekonferenz auf der WindEnergy Hamburg: Energieminister und -senatoren der norddeutschen Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern stellen den Aufruf Windenergie vor. Die Energieminister und -senatoren der norddeutschen Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern haben am Dienstag (25. September 2018) gemeinsam mit Branchenvertretern auf der Fachmesse WindEnergy in Hamburg einen Aufruf Windenergie unterzeichnet. Darin fordern sie von der Bundesregierung energiepolitische Weichenstellungen ein. Die Unterzeichner berufen sich auf die energiepolitischen Zielvorgaben des Koalitionsvertrags von CDU/CSU und SPD. Dazu zählen insbesondere die Sonderausschreibungen für Windenergie an Land, mehr Kapazitäten für Windenergie auf See sowie der Ausbau, die Optimierung und Modernisierung der Stromnetze. Aktueller Anlass für den Appell seien die Einbrüche bei den Ausbauzahlen für Windenergie an Land, das voraussichtliche Verfehlen der nationalen Klimaziele bis 2020 sowie die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt. (al)

Aufruf Windenergie (PDF, 185 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Windenergie, WindEnergy Hamburg

Bildquelle: Hamburg Messe und Congress / Michael Zapf

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Windwärts Energie: Baustart für Windpark Siegfriedeiche
[11.2.2019] Auf der Gemarkung der Gemeinde Grävenwiesbach in Hessen baut Windwärts Energie einen Windpark mit einer Gesamtleistung von 16,7 Megawatt. mehr...
Windwärts Energie hat mit den Bauarbeiten für den Windpark Siegfriedeiche begonnen.
Onshore-Wind: Einbruch beim Ausbau
[30.1.2019] Im vergangenen Jahr ist der Zubau von Windparks an Land um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Der Grund: Der hohe Anteil von Zuschlägen für Windprojekte ohne Genehmigung, die dann nicht realisiert wurden. mehr...
Onshore-Windkraft rückläufig: Im Jahr 2018 wurden nur 743 Anlagen mit einer Leistung von rund 2.400 Megawatt (MW) errichtet.
REWAG: Siebter Windpark im Portfolio
[29.1.2019] ‎Die Regensburger Energie- und Wasserversorgung (REWAG) investiert weiter in die Windenergie. Mit der neuesten Errungenschaft in der bayerischen Marktgemeinde Wernberg-Köblitz betreibt der Versorger nun sieben Windparks. mehr...
Die Verantwortlichen von REWAG und Voltgrün haben Mitte Januar den Kaufvertrag für den Windpark Feistelberg unterschrieben.
Offshore-Wind: Ausbauziel wird erreicht
[22.1.2019] Im Jahr 2018 gingen Offshore-Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von fast einem Gigawatt neu ans Netz. Damit erzeugen über 1.300 Windräder Strom auf hoher See. Die Branche fordert jetzt eine schnelle Erhöhung der Ausbauziele. mehr...
Windrad-Montage auf hoher See.
juwi: 1.000stes Windrad im Bau
[17.1.2019] In einem Windpark in Thüringen errichtet der Projektentwickler juwi sein 1.000stes Onshore-Windrad. mehr...
Baustart: In einem Windpark in Thüringen errichtet der Projektentwickler juwi sein 1.000stes Onshore-Windrad.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG

Aktuelle Meldungen