Mittwoch, 21. Februar 2024

BS Energy:
Thüga-Einstieg besiegelt


[2.10.2018] Veolia Deutschland gibt 24,8 Prozent der Anteile an BS Energy an Thüga ab. Nachdem Kartellbehörden und Kommunalaufsicht grünes Licht gaben, wurden nun die entsprechenden Verträge unterzeichnet.

Veolia Deutschland gibt 24,8 Prozent der Anteile an BS Energy an Thüga ab. Mit der Unterzeichnung der Anteilsübertragung und der Zustimmung der Gremien zu den notwendigen Formalien ist der Einstieg des Stadtwerkeverbunds Thüga beim Braunschweiger Energieversorger BS Energy perfekt. Vorangegangen waren unter anderem Prüfungen durch die Bundeskartellbehörde und die Kommunalaufsicht. Künftig hält Veolia Deutschland 50,1 Prozent der Anteile an BS Energy, die Stadt Braunschweig 25,1 Prozent und die Thüga Aktiengesellschaft 24,8 Prozent (wir berichteten).
Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) erklärte: „Mit der Kooperation werden Leistungsstärke und Portfolio von BS Energy optimiert. Wir machen unsere Stadtwerke zum Motor einer modernen Stadtentwicklung hin zur Smart City, mit intelligenten Lösungen für die Stadt der Zukunft, von der Energiewende bis zur Digitalisierung.“
Künftig wird BS Energy von vier Vorständen geführt. Die Bestellung des vierten Vorstands auf Vorschlag von Thüga soll in Kürze erfolgen. Im Zuge der Neuaufstellung der Gesellschafter wird auch der Aufsichtsrat von BS Energy von 12 auf 15 Mitglieder vergrößert. Thüga entsendet ihren Vorstandsvorsitzenden Michael Riechel, die Stadt Braunschweig Ralf Utermöhlen und die Arbeitnehmervertretung von BS Energy, die Betriebsratsvorsitzende Sabine Eckert. (al)

http://www.bs-energy.de

Stichwörter: Rekommunalisierung, Thüga, BS Energy, Braunschweig

Bildquelle: BS Energy

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Rekommunalisierung

Berlin: Rückkauf von Vattenfall Wärme
[21.12.2023] Das Land Berlin hat jetzt einen Vertrag zum Rückkauf von Vattenfall Wärme Berlin unterzeichnet und sich eine Option auf GASAG-Anteile gesichert. mehr...
Berlin: Rekommunalisierung der Fernwärme
[26.10.2023] Der Berliner Senat will das Fernwärmenetz von Vattenfall zurückkaufen. Eine Absichtserklärung markiert den Beginn der Verhandlungen. mehr...
Hamburg: Positive Bilanz zu Volksentscheid
[22.9.2023] Vor zehn Jahren entschied sich eine Volksabstimmung in Hamburg für den Rückkauf der Energienetze. Jetzt haben die zuständigen Behörden und Unternehmen eine positive Bilanz gezogen. mehr...
Luftbild der Stadt Hamburg.
Arnstadt: Start für Bürger-Solaranlage
[3.5.2022] Bei der Einweihung einer neuen Freiflächen-Solaranlage hat die Thüringer Energieministerin Anja Siegesmund (Bündnis 90/Die Grünen) angekündigt, dieses Jahr einen Bürgerenergiefonds zu starten. Damit will das Land sicherstellen, dass die Energiewende in den Händen der Bürgerinnen und Bürger liegt. mehr...
Einweihung einer 400kW-PV-Anlage der Bürgerkraft Thüringen e.G. im Industriegebiet Erfurter Kreuz; mit Energieministerin Anja Siegesmund (3.v.l.) und Ilmkreis-Landrätin Petra Enders (7.v.l.).
Hamburg: Start der Energiewerke
[11.1.2022] Pünktlich zum Jahresanfang sind die Hamburger Energiewerke (HEnW) gestartet. Bei ihnen handelt es sich um einen Zusammenschluss aus den kommunalen Energieunternehmen Hamburg Energie und Wärme Hamburg. mehr...
Pünktlich zum Jahresauftakt gehen die Hamburger Energiewerke an den Start, eine Fusion aus den kommunalen Energieunternehmen Hamburg Energie und Wärme Hamburg.

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH

Aktuelle Meldungen