Dienstag, 21. Mai 2019

Umfrage:
Klares Bekenntnis zu Erneuerbaren


[9.10.2018] Die aktuelle Akzeptanzumfrage der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeigt eine klare Zustimmung der Bevölkerung zu erneuerbaren Energien. Weiteres Ergebnis: Die Bundesregierung könnte sich noch mehr für eine saubere und klimafreundliche Stromversorgung einsetzen.

Deutsche unterstützen den Ausbau erneuerbarer Energien. Die Zustimmung der Deutschen zur Energiewende ist ungebrochen: 93 Prozent der Bevölkerung sprechen sich für eine stärkere Nutzung und den weiteren Ausbau der Erneuerbaren aus – auch wenn dies in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft geschieht. Das geht aus der diesjährigen Akzeptanzumfrage der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hervor, für die Kantar EMNID deutschlandweit 1.021 Personen per Telefon befragt hat.
Wie die AEE mitteilt, spiegelt sich die hohe Zustimmung auch in den zahlreichen positiven Aspekten, welche Bürger den erneuerbaren Energien zuschreiben. Als entscheidende Vorteile werden der Beitrag zum Klimaschutz (81 Prozent) und die Generationengerechtigkeit (79 Prozent) genannt. Aber auch die Unabhängigkeit Deutschlands von Energie-Importen aus dem Ausland (68 Prozent) sowie die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland (59 Prozent) gehören für die Befragten zu den Vorteilen der erneuerbaren Energien.
Entsprechend stützt die Öffentlichkeit laut AEE das Engagement der Bundesregierung für die Energiewende in den Bereichen Strom- und Wärmeversorgung sowie Verkehr. 61 Prozent der Befragten würden sich sogar wünschen, dass sich die Bundesregierung beispielsweise noch mehr für eine saubere und klimafreundliche Stromversorgung einsetzt. Bei den Erneuerbaren im Verkehr sind es sogar 73 Prozent. (ba)

http://www.unendlich-viel-energie.de

Stichwörter: Politik, Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), Erneuerbare Energien, Klimaschutz

Bildquelle: Agentur für Erneuerbare Energien (AEE)

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Sankt Augustin: EVG avanciert zum Stadtwerk
[20.5.2019] Aus der Energieversorgungsgesellschaft Sankt Augustin soll ein vollwertiges Stadtwerk werden. Strategischer Partner und neuer Gesellschafter wird das Kölner Unternehmen RheinEnergie. mehr...
Baden-Württemberg: Wenig Fortschritt bei Erneuerbaren
[16.5.2019] In Baden-Württemberg hat sich nach der ersten Abschätzung zur Entwicklung 2018 bei den erneuerbaren Energien nur wenig getan. Die trockene Witterung und die gestiegene Stromerzeugung der Atomkraftwerke werden als Gründe genannt. mehr...
Klimaschutzgesetz: Nachhilfe für die Bundesregierung
[14.5.2019] Die Thinktanks Agora Energiewende und Agora Verkehrswende haben ein Eckpunktepapier für das geplante Klimaschutzgesetz vorgelegt. Zu den Vorschlägen gehören eine CO2-Bepreisung verbunden mit einer Klimabonus-Rückerstattung. mehr...
VKU: CO2-Preis statt -Steuer
[14.5.2019] Ein Gutachten im Auftrag des VKU plädiert für einen sektorübergreifenden CO2-Preis, um mehr Marktwirtschaft in die Energieversorgung zu bringen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Studie zu Wasserstoff-Potenzialen
[14.5.2019] Einsatzbedingungen für mit Wasserstoff betriebene Nutzfahrzeuge und Stadtbusse in Mecklenburg-Vorpommern soll jetzt eine Studie untersuchen. Ab Herbst dieses Jahres sollen die Ergebnisse in entsprechende Maßnahmen überführt werden. mehr...
Land Mecklenburg-Vorpommern fördert Studie zum Einsatz von Wasserstoff im Straßenverkehr.

Suchen...

rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen