Handelsblatt

Sonntag, 17. November 2019

VSB:
Baubeginn beim Windpark Fischbach


[18.10.2018] Rund 11.000 Menschen soll der Windpark Fischbach im hessischen Vogelsbergkreis nach seiner Fertigstellung mit umweltfreundlichem Strom versorgen können. Die Inbetriebnahme ist für September 2019 geplant.

Der Projektentwickler VSB startet mit den Bauvorbereitungen für den Windpark Fischbach auf dem Gebiet der hessischen Stadt Alsfeld im Vogelsbergkreis. Das Projekt mit einer Nennleistung von fast sieben Megawatt (MW) wurde im November 2016 vom Regierungspräsidium Gießen genehmigt und im Februar 2018 durch die Bundesnetzagentur im Rahmen von Ausschreibungen für die Windenergie an Land bezuschlagt. Die Inbetriebnahme ist für September 2019 geplant, meldet die VSB Holding. Der neue Windpark im Osthessischen Bergland werde bilanziell rund 11.000 Menschen mit umweltfreundlichem Strom versorgen können. Die Windenergieanlagen sollen auf forstwirtschaftlich genutzten Flächen im Eigentum des Landesbetriebs HessenForst errichtet werden. Aufgrund des Waldstandorts gehören dazu auch Rodungsarbeiten. Diese sind nur in einem eng definierten Zeitfenster bis Ende Februar 2019 möglich. VSB stellt damit nach eigenen Angaben sicher, dass die Arbeiten vor der Nistzeit der Vögel abgeschlossen sind. Neben der ständigen ökologischen und bodenkundlichen Baubegleitung durch externe Sachverständige überwacht auch das zuständige Forstamt Romrod den Verlauf und die korrekte Ausführung sämtlicher Baumaßnahmen im Windpark und auf den Zuwegungen.
Als Ausgleich für den Flächenverbrauch der Windenergieanlagen und der benötigten Wege wurde bereits jetzt ein bisher als Grünland genutztes Areal bei Grebenhain auf einer Fläche von fast zwei Hektar in Laubwald umgewandelt, informiert der Projektentwickler. Darüber hinaus seien noch weitere Maßnahmen geplant. Für den Netzanschluss des neuen Windparks Fischbach sei kein eigenes Umspannwerk notwendig. Die Kabeltrasse verlaufe über zwei Kilometer in den bestehenden Windpark Ruhlkirchen, den VSB Ende 2013 in Betrieb genommen hat. Von dort wird der Strom über die vorhandenen Leitungen in das Umspannwerk Alsfeld eingespeist. (sav)

http://www.vsb.energy

Stichwörter: Windenergie, VSB, Alsfeld



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Bremerhaven: Start für Wasserstoff-Modellprojekt
[15.11.2019] Bremerhaven soll ein Kompetenzzentrum für Wasserstoff werden. Das hat der Bremer Senat beschlossen. Zum Projekt gehören auch acht Windenergieanlagen, deren Strom mittels Elektrolyse grünen Wasserstoff erzeugen soll. mehr...
Ein Wasserstoff-Modellprojekt geht in Bremerhaven an den Start.
Windpark Borkum II: Letzte Gondel von Senvion
[14.11.2019] Alle Bauteile für den kommunalen Offshore-Windpark Trianel Borkum II sind fertiggestellt. Senvion hat die 32. Gondel ausgeliefert. mehr...
Anlagenhersteller Senvion hat die letzte Gondel für den Trianel Windpark Borkum II ausgeliefert.
Bürgerwindpark Fehndorf-Lindloh: Haren energetisch unabhängiger
[4.11.2019] Eine Kooperation des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh mit Enercon und innogy testet das Einspeisen von 16 Windrädern in Batteriespeicher und eine Power-to-Gas-Anlage. Der Energiebedarf der Stadt Haren soll damit zu 75 Prozent gedeckt werden. mehr...
Spatenstich zum neuen Projekt des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh.
Umweltbundesamt: Recycling für Windkraft
[4.11.2019] Eine aktuelle Studie des Umweltbundesamts betrachtet Umweltaspekte des Recyclings alter Windenergieanlagen. Generell werden die Recyclingmöglichkeiten als zu gering eingeschätzt. mehr...
Forsa-Umfrage: Schweigende Mehrheit für Windkraft
[1.11.2019] Eine aktuelle Forsa-Umfrage zeigt, dass der Ausbau der Windenergie an Land von der „schweigenden Mehrheit" noch stärker unterstützt wird als vom Durchschnitt der Bevölkerung. Das gilt auch für Windenergieanlagen vor Ort. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen