Dienstag, 18. Juni 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Erdgas > Mehr Gewicht für Biomethan

Interview:
Mehr Gewicht für Biomethan


[15.11.2018] bmp-greengas-Vertriebsleiter Stefan Schneider fordert eine echte Gasoffensive im Verkehrssektor.

Stefan Schneider Herr Schneider, was halten Sie davon, dass jetzt auch mit der Vertankung von Erdgas THG-Quote generiert werden kann?

Ich sehe diese Entwicklung als überaus positiv. Der CO2-Ausstoß ist bei Erdgasautos um rund ein Viertel geringer. Biomethan kann problemlos beigemischt werden. Was ich mir allerdings wünsche, ist eine echte Gasoffensive.


Was meinen Sie damit?

Es sollte erreicht werden, dass Biomethan wieder mehr Gewicht hat. Aus der gleichen vertankten Menge Biomethan ergibt sich im Vergleich zu Erdgas eine nochmals wesentlich höhere CO2-Einsparung. Also ist auch die THG-Minderungsquote wesentlich höher. Gerechnet auf den Preis ist es aber leider so: Prozentual gesehen reicht die Quote jetzt im Vergleich zu Erdgas nicht mehr aus, um die Vertankung von Biomethan finanziell für Tankstellenbetreiber genauso attraktiv zu machen.

Wie sieht das beim Strom aus?

Biomethan und Strom als Treibstoff in einen Topf zu werfen – das wäre, wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Grundsätzlich gilt: Wir begrüßen ausdrücklich jede Form der CO2-Einsparung. Damit Biomethan als Treibstoff genauso wirtschaftlich werden kann wie Strom oder Erdgas, bräuchte es aber noch weitaus bessere gesetzliche Rahmenbedingungen. Diese zu schaffen wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung – vor dem Hintergrund des enormen Potenzials, das es in Bezug auf Biogas und damit auch Biomethan in Deutschland gibt.

Interview: Susanne Garcia

http://www.bmp-greengas.de
Dieser Beitrag ist in der September/Oktober-Ausgabe von stadt+werk erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Erdgas, bmp greengas,

Bildquelle: bmp greengas

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Bundesrat: Rahmen für LNG-Infrastruktur
[13.6.2019] Die Bundesregierung will den Aufbau einer Infrastruktur für verflüssigtes Erdgas (LNG) erleichtern. Vergangene Woche stimmte der Bundesrat einer entsprechenden Verordung zu. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther plädiert für die Ansiedlung eines nationalen LNG-Terminals in Brunsbüttel. mehr...
Uniper: Erdgas eisgekühlt Bericht
[5.6.2019] Emissionsarme Gaskraftwerke könnten den Ausstieg aus Kohle- und Atomenergie absichern. Dazu müssen die bestehenden Kraftwerksparks besser ausgelastet und die Gas-Infrastruktur ausgebaut werden – etwa durch LNG-Technologie. mehr...
LNG-Tanker: Mit einer Schiffsladung können bis zu 90.000 Haushalte ein Jahr lang mit Gas versorgt werden.
Berlin: Gas-Mobilität stärken
[25.4.2019] Das Unternehmen GASAG hat seine Tankstellen für komprimiertes Erdgas an E.ON Gas Mobil verkauft, liefert den Kraftstoff aber weiterhin. Beide Partner wollen damit zur Verkehrswende in Berlin beitragen. mehr...
DVGW: Regelwerk wird überarbeitet
[12.4.2019] Das Regelwerk für Gasinfrastrukturen und Gasanwendungen will der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) überarbeiten. Es soll auf eine Einspeisung höherer Wasserstoffanteile ausgerichtet werden. mehr...
Power to Gas: Großprojekt in Brunsbüttel
[8.4.2019] Die Unternehmen ARGE Netz, MAN Energy Solutions und Vattenfall wollen in Brunsbüttel eine Power-to-Gas-Anlage im industriellen Maßstab bauen. Hierzu bewerben sich die Partner auf ein Reallabor des Bundeswirtschaftsministeriums. mehr...
Im Covestro-Industriepark Brunsbüttel soll die weltweit erste industrielle Power-to-Gas-Großanlage zur Herstellung synthetischer Gase gebaut werden.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Erdgas:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen