BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Sonntag, 14. Juli 2024

Stadtwerk am See:
Genussrechte für Bürger


[24.10.2018] Bürger und Unternehmen können sich wieder am Stadtwerk am See beteiligen. Der Energiedienstleister vom Bodensee wirbt mit guten Zinsen für die Geldanlage und legt 7,5 Millionen Euro auf.

Das Stadtwerk am See bietet ab sofort Bürgern und Unternehmen wieder die Gelegenheit, sich an dem Energieversorger zu beteiligen. Wie das Stadtwerk mitteilt, würde die Verzinsung für diese so genannten Genussrechte deutlich über dem derzeitigen Zinsniveau liegen: Energiekunden des Stadtwerks erhalten jährlich 2,7 Prozent, Nichtkunden jährlich 2,0 Prozent. Mit den Genussrechten beteiligen sich Bürger am Erfolg des Stadtwerks. „Wir geben den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ihr Geld bei einem hervorragend aufgestellten Unternehmen anzulegen, das zusätzlich in die Zukunft investiert“, fasst Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle zusammen. Ökologische Projekte wie die Investition in E-Mobilität, Windenergie und ökologische Wärmeanlagen flankieren das klassische Geschäft der Energie- und Wasserversorgung. „Dass die Bürger sich an ihrem Stadtwerk beteiligen und dafür attraktive Zinsen erhalten, ist für alle ein Gewinn“, sagt Bürkle und fügt hinzu: „Wir nehmen Bürgerbeteiligung wörtlich.“
Die Bürger und Unternehmen können eine Beteiligung am Stadtwerk zwischen 1.000 und 199.000 Euro zeichnen. Die Laufzeit beträgt mindestens sieben Jahre, informiert der Energiedienstleister. 
Die erste Auflage der Bürgerbeteiligung, die das Stadtwerk 2016 herausbrachte (wir berichteten), war innerhalb weniger Wochen ausverkauft. „Wir waren überrascht von dem großen Interesse und mussten am Schluss sogar noch Kunden vertrösten“, berichtet Bürkle. Nun legt das Stadtwerk weitere 7,5 Millionen Euro auf. „Wir gehen davon aus, dass diese Summe bis zum Jahresende ausverkauft ist, vielleicht auch schon früher“, sagt der Stadtwerk-Chef. Insbesondere die ökologische Ausrichtung des Stadtwerks habe für viele Anleger eine zusätzliche Rolle gespielt. (sav)

http://www.stadtwerk-am-see.de

Stichwörter: Finanzierung, Stadtwerk am See



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzierung

BDEW/VKU: Fonds für die Energiewende
[4.6.2024] Bis 2030 sind Investitionen in Höhe von 721 Milliarden Euro notwendig, bis 2035 sogar 1.200 Milliarden Euro, um die Energiewende zu finanzieren. Die Verbände BDEW und VKU schlagen deshalb einen neuen Energiewende-Fonds vor, um privates Kapital zu mobilisieren. mehr...
Bis 2030 sind Investitionen in Höhe von 721 Milliarden Euro notwendig, um die Energiewende zu finanzieren.
Heidelberg: Bürger finanzieren grüne Wärme
[19.2.2024] Die Stadtwerke Heidelberg bieten erstmals eine Geldanlage an, mit der sich Bürgerinnen und Bürger am Ausbau der grünen Wärme beteiligen können. mehr...
Michael Teigeler, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Energie, bei der Vorstellung der Initiative „heidelberg KLIMA-INVEST“.
E.ON: Innovationfonds für die Energiewende
[1.2.2024] Investoren wollen Start-ups weltweit bei der Entwicklung digitaler Lösungen für die Energiewende unterstützen. Rund 250 Milliarden Euro sollen in einem neuen Innovationsfonds zusammenkommen. Führende Investoren sind E.ON und der Europäische Investitionsfonds. mehr...
EnBW: Bürger profitieren von Solarpark
[19.1.2024] Die Bürgerbeteiligung am Solarpark Bingen ist gestartet. Bis zu 10.000 Euro können die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde investieren. mehr...
EnBW-Solarpark in Bingen: Die Bürger der Gemeinde können sich finanziell beteiligen.
EnBW: Grüne Nachranganleihe platziert
[18.1.2024] Der Energiekonzern EnBW hat 500 Millionen Euro am Kapitalmarkt aufgenommen. Die Mittel der Nachranganleihe sollen ausschließlich für umweltfreundliche Projekte verwendet werden. mehr...
EnBW-Firmensitz in Karlsruhe: Der Energiekonzern beschafft sich eine halbe Milliarde Euro am Kapitalmarkt.