Montag, 26. September 2022

Hertener Stadtwerke:
400 Leuchtmittel ausgetauscht


[7.11.2018] In Herten stellen die Stadtwerke die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik um. Was im Jahr 2017 als Pilotprojekt in den Stadtteilen Westerholt und Bertlich begann, soll nun Schritt für Schritt im gesamten Stadtgebiet umgesetzt werden.

Niedrige Energiekosten, längere Leuchtdauer, weniger Streulichtverlust– die Hertener Stadtwerke setzen auf LED-Leuchtmittel. Die Hertener Stadtwerke rüsten die Straßenlaternen der Stadt Herten mit LED-Technik aus. Wie die Stadtwerke mitteilen, werden aktuell 400 Laternen auf den neuesten Stand gebracht. „Bei der Installation von neuen Straßenlaternen setzen wir bereits seit geraumer Zeit auf die energiesparende LED-Technik“, erklärt Frank Girke, Fachgebietsleiter für die Stromversorgung. „Aber auch für die bereits vorhandenen Laternen galt es eine noch klimaschonendere und sparsamere Alternative zu finden.“ Der Umbau sei durch die maßgeschneiderten LED-Umrüstsätze mit wenigen Handgriffen möglich, informieren die Stadtwerke. Dieser einfache Tausch senke die Investitionskosten und schone die Ressourcen. „Durch die Umrüstung der Laternen können wir die Energiekosten pro Leuchtstelle um bis zu 65 Prozent pro Jahr senken und alleine an den 400 Laternen jährlich 70 Tonnen CO2 einsparen“, berichtet Girke. Zudem könne die Lebensdauer der Leuchtmittel erhöht werden. In konventionellen Laternenköpfen müssen die Leuchtmittel alle vier Jahre gewechselt werden, also nach rund 16.000 Stunden Leuchtdauer. Die neuen LED-Lampen sollen bis zu 100.000 Stunden leuchten. Darüber hinaus bringe die LED-Technik das Licht gezielter auf die Straßen, sodass ungewünschtes Streulicht vermieden wird. Die Hertener Stadtwerke sind für insgesamt rund 7.200 Straßenlaternen im Stadtgebiet zuständig. Im Rahmen eines Pilotprojekts tauschten die Stadtwerke bereits im Jahr 2017 an 110 Standorten in den Stadtteilen Westerholt und Bertlich Leuchtstofflampen gegen LED-Leuchtmittel. (sav)

http://www.hertener-stadtwerke.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Beleuchtung, Hertener Stadtwerke, LED

Bildquelle: Hertener Stadtwerke GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Stadtwerke Witten: Ein Viertel weniger Energieverbrauch
[16.9.2022] Die Stadtwerke Witten werden im zweiten Halbjahr 2022 voraussichtlich 25 Prozent weniger Energie verbrauchen als 2019. Dazu tragen unter anderem die Abschaltung eines BHKW, die Absenkung der Wassertemperatur in den Bädern, die Reduzierung der Außenbeleuchtung oder die Verringerung der Raumtemperaturen bei. mehr...
Trianel: Im Metaversum Energie sparen
[9.9.2022] Mit einer virtuellen 3D-Umgebung will Trianel die Energiespar-Kampagnen der Stadtwerke unterstützen. Das so genannte Metaversum Energiesparen soll den Zugang zum Thema erleichtern. Die Fertigstellung des Blueprint soll noch im September erfolgen. mehr...
Trianel will mittels solcher 3D-Umgebungen Energiesparmöglichkeiten aufzeigen.
Stadtwerke Münster: Förderung für Grüne Wärme
[30.8.2022] Die Stadtwerke Münster haben sich die Förderung für ein innovatives Wärmesystem im Hafen-Kraftwerk gesichert. Genutzt wird dabei die Wärme des Dortmund-Ems-Kanals mittels einer Großwärmepumpe. mehr...
Im Heizkraftwerk am Hafen gewinnen die Stadtwerke künftig auch mit Hilfe einer Großwärmepumpe Wärme des Dortmund-Ems-Kanals.
Bonn: MVA als Place to be Interview
[24.8.2022] Nach rund 30 Jahren verlässlichem Betrieb soll die Anlagentechnik der Müllverwertungsanlage Bonn (MVA) erneuert werden. Im Interview erläutert der langjährige Geschäftsführer der MVA Bonn, Manfred Becker, das von der Stadt entwickelte Nachfolgekonzept bonNova. mehr...
Effiziente Gebäude 2022: Auftakt der Fachkonferenz
[24.8.2022] Am 30. August findet mit dem Online-Seminar „Kostengünstig Bauen und Wohnen“ der Auftakt zur Fachkonferenz Effiziente Gebäude statt. Ausgerichtet wird sie von ZEBAU. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen