Mittwoch, 24. Juli 2019

Stadtwerke Energie Verbund:
Digitales Stadtwerk für Kommunen


[7.11.2018] Der Einstieg in die eigene lokale Strommarke war bisher meist größeren Städten und Gemeinden mit Stadtwerken vorbehalten. Mit dem Stadtwerke Energie Verbund können jetzt auch kleine Kommunen ihre eigene Marke etablieren.

Der Stadtwerke Energie Verbund (SEV), eine bundesweite Energiemarke von acht kleineren Stadtwerken aus Nordrhein-Westfalen, ermöglicht nun Kommunen, ihren Bürgern den Strom- oder Gasbezug über ihre eigene regionale Marke anzubieten. Dazu geht die Kommune eine Partnerschaft mit dem SEV ein. Die Kommune definiert ihre eigene Marke und die Produkte, die angeboten werden sollen und legt Preise, Konditionen sowie ihre notwendige Rendite fest. So kann sie beispielsweise ihren Bürgern besonders günstige Tarife anbieten, informiert der Verbund. Den Wechselprozess und die Kundenkommunikation übernehme der SEV. Die Kommune trage dabei kein Risiko und brauche kein zusätzliches Personal. Der Kundenservice über Telefon und E-Mail wird nach eigenen Angaben ebenfalls vom Stadtwerke Energie Verbund geleistet. Zusätzlich wird die Möglichkeit angeboten, dass Kunden vor Ort bestimmte Services wie Zählerstandmitteilung oder Datenänderungen in Anspruch nehmen, die direkt online von kommunalen Mitarbeitern durchgeführt werden können. „Unsere Prozesse sind digitalisiert, auf das Notwendige verschlankt und damit sehr kostengünstig“, erklärt Jochen Grewe, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Verbund und Erfinder des digitalen Stadtwerks. „Wir können daher den Kommunen in kürzester Zeit ein digitales Stadtwerk für die eigene Strom- und Gasmarke bauen.“ Zum Start einer Partnerschaft erfolgt der Einkauf von Strom und Gas über das Portfolio des SEV. Später könne Strom und Gas für den eigenen Vertrieb zusätzlich auch von den eigenen, lokalen Erzeugungsanlagen bezogen werden, berichtet der Verbund. (sav)

http://www.stadtwerke-energie-verbund.de

Stichwörter: Politik, Stadtwerke Energie Verbund



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

OLG Düsseldorf: Mischpreisverfahren wird aufgehoben
[24.7.2019] Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat einer Klage des Unternehmens Next Kraftwerke stattgegeben und das Mischpreisverfahren am Regelenergiemarkt aufgehoben. Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) begrüßte das Urteil. mehr...
BMWi: Handbuch für Reallabore
[24.7.2019] Einen Leitfaden für die Schaffung von Reallaboren hat jetzt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) veröffentlicht. Praxisbeispiele liefern darin unter anderen die Metropolregion Rhein-Neckar oder das Schaufenster Intelligente Energie (SINTEG). mehr...
Mit dem Handbuch für Reallabore will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Informationsdefizite abbauen.
Förderprojekt: Reallabore ausgewählt
[19.7.2019] Für „Reallabore der Energiewende“ stellt der Bund jährlich 100 Millionen Euro zur Verfügung. 20 Konsortien wurden jetzt ausgewählt. In den Projekten geht es vor allem um die Erzeugung von grünem Wasserstoff sowie um Energiespeicher und energieoptimierte Quartiere. mehr...
Reallabor der Energiewende: Power-to-Gas-Anlage am Laufwasserkraftwerk Wyhlen am Hochrhein.
Nordrhein-Westfalen: Energieversorgungsstrategie vorgelegt
[15.7.2019] Ein deutlicher Ausbau der erneuerbaren Energien, zügiger Netzausbau, moderne Speichertechnologien, flexiblere Nachfragegestaltung und die Nutzung von Gas als Brückenenergie stehen im Mittelpunkt der Energieversorgungsstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen. mehr...
BDEW: Sozial ausgewogener CO2-Preis
[10.7.2019] Der BDEW fordert eine CO2-Bepreisung im Verkehrssektor und im Wärmemarkt. Als Ausgleich sollen die Stromsteuer auf ein Minimum gesenkt und das Wohn- und Arbeitslosengeld erhöht werden. mehr...

Suchen...

Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems

Aktuelle Meldungen