Montag, 30. März 2020

European Energy Award:
Tübingen erreicht Goldstufe


[12.11.2018] Die Stadt Tübingen erhält den European Energy Award (eea) in Gold. Unter anderem wird damit die Kampagne „Tübingen macht blau“ gewürdigt.

Für ihre nachhaltige und erfolgreiche Energie- und Klimaschutzpolitik hat Tübingen den European Energy Award (eea) in Gold erhalten. Wie die baden-württembergische Universitätsstadt mitteilt, liegt sie in der Spitzengruppe der Europäischen Klimaschutzkommunen, denn nur rund zehn Prozent der mehr als 1.400 am eea teilnehmenden Kommunen erreichen den Gold-Standard. In Baden-Württemberg haben derzeit elf Kommunen den eea in Gold. Der Award ist ein internationales Qualitätsmanagement-System und Zertifizierungsverfahren für kommunalen Klimaschutz. Bereits im Jahr 2014 hatte Tübingen erfolgreich an der Auditierung zum eea in Silber teilgenommen. Nun hat die Universitätsstadt mit 82 Prozent der erreichbaren Punkte beim Re-Audit die Goldstufe erreicht.
Mit dem europäischen Klimaschutz-Label bewerten unabhängige internationale und nationale Auditoren die städtischen Anstrengungen zur Energieeinsparung sowie das Engagement für den Klimaschutz. Hervorgehoben wurde das besondere Engagement im Bereich der effizienten Energienutzung, der Ausbau erneuerbarer Energien, herausragende Erfolge beim Energiesparen und der Klimaschutz innerhalb des „Konzerns Stadt“ und der Stadtgesellschaft.
Mitte Oktober war Tübingen bereits mit dem Climate Star 2018 des Europäischen Klimabündnisses ausgezeichnet und Oberbürgermeister Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen) zum Energiebotschafter durch die Landesregierung Niederösterreich ernannt worden. Bei allen drei Auszeichnungen wurde die mit viel Ausdauer und Erfolg betriebene Kampagne „Tübingen macht blau“, die Vorbildfunktion der Stadt und die starke, ökologische Ausrichtung der Stadtwerke Tübingen besonders positiv gewertet, meldet die Kommune. (sav)

Weiter zum eea-Kommunenprofil der Universitätsstadt Tübiungen (Deep Link)
http://www.tuebingen.de

Stichwörter: Klimaschutz, European Energy Award (eea), Tübingen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Leipzig: Mobilität aus einer Hand Bericht
[26.3.2020] Die Leipziger Verkehrsbetriebe wollen auf die Veränderungen in der Mobilitätswelt nicht nur reagieren, sondern diese in einer Führungsrolle für Leipzig und Deutschland aktiv gestalten. Dazu soll unter anderem ein intermodaler Mobilitätsassistent beitragen. mehr...
Pilotangebot Flexa informiert den Kunden über buchbare intermodale Wege zwischen dem ÖPNV und den Flexa-Bussen.
Energieverbrauch: Erneuerbare decken 17,1 Prozent ab
[17.3.2020] Im Jahr 2019 deckten erneuerbare Energien 17,1 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs in Deutschland ab. Das Gros wurde im Strommarkt durch Wind- und Solarstrom erzielt. Wärme und Verkehr hingegen stagnieren. mehr...
Erneuerbare-Anteile in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr.
THG-Emissionen 2019: Rückgang um 6,3 Prozent
[17.3.2020] 2019 sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 6,3 Prozent gesunken. Die größten Minderungen gab es im Energiesektor. Im Gebäudesektor und beim Verkehr waren hingegen Anstiege zu verzeichnen. mehr...
Entwicklung der THG-Emissionen in Deutschland 2019.
Interview: Global denken, lokal handeln Interview
[13.3.2020] Ravensburg ist ein Vorreiter beim kommunalen Klimaschutz. Oberbürgermeister Daniel Rapp erläutert im stadt+werk-Interview, warum die Stadt in Oberschwaben nicht den Klimanotstand ausgerufen, sondern ein Klimaparlament einberufen hat. mehr...
Dr. Daniel Rapp ist Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg.
Schleswig-Holstein: Klima-Navi für Kommunen
[6.3.2020] Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Kommunen bei der Energie- und Treibhausgasbilanzierung. Ab sofort können die Städte, Kreise und Gemeinden dazu den Klima-Navigator von Hansewerk nutzen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen