Freitag, 19. April 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Energiepreise verliehen

Bayern:
Energiepreise verliehen


[16.11.2018] Die Unterfränkische Überlandzentrale hat den Bayerischen Energiepreis 2018 gewonnen. Weitere Preisträger der alle zwei Jahre vergebenen Auszeichnung sind LEW Verteilnetz, die Stadtwerke Haßfurt, der Landkreis Berchtesgadener Land und die Stadt Nürnberg.

Die Unterfränkische Überlandzentrale hat den Bayerischen Energiepreis 2018 gewonnen. Das Bayerische Wirtschaftsministerium zeichnet alle zwei Jahre herausragende Leistungen für eine effiziente Energiegewinnung und -nutzung aus. Der Bayerische Energiepreis 2018 wurde gestern (15. November 2018) vom neuen Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) verliehen. Ausgezeichnet wurde die Unterfränkische Überlandzentrale (ÜZ Mainfranken) für das Projekt „ÜZ – Erneuerbarer Energie einen Wert geben“. An das Netz der Energiegenossenschaft sind über 6.350 Anlagen angeschlossen, die Strom aus erneuerbaren Energien produzieren. Gemeinsam mit Kommunen entwickelt die ÜZ Mainfranken die wärmetechnische Erschließung von Neubaugebieten, die Nutzung der oberflächennahen Geothermie mit Erdsonden und den Einsatz von Wärmepumpen mit kombinierten Speichern. Das Gesamtkonzept verbindet Strom und Wärme und vermeidet, zu viel Strom zu produzieren. Dazu stellt die ÜZ Mainfranken die Wärmequelle schlüsselfertig bereit. Minister Aiwanger erklärte: „Die Energiewende gelingt nur durch eine effiziente Energieverwendung. Wir brauchen neue Ideen, wie wir die Energienutzung intelligent steuern. Wettbewerbe wie der Bayerische Energiepreis fördern die Entwicklung der Technologien, die wir dafür brauchen.“
Weitere Auszeichnungen gingen unter anderem an den Netzbetreiber LEW Verteilnetz aus Augsburg für das Projekt „LINDA – Lokale Inselnetzversorgung und beschleunigter Netzwiederaufbau mit dezentralen Erzeugungsanlagen bei großflächigen Stromausfällen“. Die Stadtwerke Haßfurt erhielten gemeinsam mit Greenpeace Energy einen Preis für das Projekt „Power-to-Gas im Praxisbetrieb“(wir berichteten). Die Preise in den Kategorien kommunale Energiekonzepte und kommunales Energie-Management gingen an den Landkreis Berchtesgadener Land und das Hochbauamt der Stadt Nürnberg. (al)

http://www.bayerischer-energiepreis.de

Stichwörter: Politik, Bayern, ÜZ Mainfranken, LEW Verteilnetz, Stadtwerke Haßfurt

Bildquelle: Bayern Innovativ GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

NABEG: Änderungen vom Tisch?
[12.4.2019] Die Rechtsänderungen im Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) sollen wieder zurückgenommen werden. Die geplante Netzentgeltbelastung von Power-to-X-Anlagen hatte in der Branche zu einem Aufschrei geführt. mehr...
NABEG: Dämpfer für die Sektorkopplung
[11.4.2019] Das kürzlich verabschiedete Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) kann den wirtschaftlichen Betrieb von Power-to-Gas-Anlagen erschweren und so der Sektorkopplung einen kräftigen Dämpfer verpassen. mehr...
Expertenananhörung: CO2-Bepreisung kontrovers diskutiert
[5.4.2019] In einer Anhörung des Umweltausschusses des Bundestags haben sich Experten für und gegen die Ausweitung des europäischen Emissionshandels (ETS) auf die Sektoren Verkehr und Wärme ausgesprochen. mehr...
Baden-Württemberg: Plattform Erneuerbare Energien gegründet
[2.4.2019] Mit dem Ziel, die Energiewende in Baden-Württemberg voranzutreiben, haben sich sieben Branchenverbände und Organisationen zur Plattform Erneuerbare Energien BW zusammengeschlossen. mehr...
EuGH-Urteil: EEG-Umlage ist keine Beihilfe
[29.3.2019] Der Europäische Gerichtshof hat einer Klage Deutschlands stattgegeben. Demnach handelt es sich bei der EEG-Umlage nicht um eine staatliche Beihilfe. mehr...

Suchen...

 Anzeige

enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen